• Menu
  • Menu
Bucht in der Sporaden-Insel Skopelos
Wunderschöne Bucht in der Sporaden-Insel Skopelos, Bild: Ivan Botha / shutterstock

Die Sporaden-Insel Skopelos

Die griechischen Sporaden, mit der Vielzahl an zugehörigen Inseln, hat sich unter Urlaubern im Land am Mittelmeer zu einem echten Geheimtipp entwickelt. Viele der Inseln in der Region sind im Vergleich mit Kreta oder Mykonos noch kaum touristisch erschlossen und bieten einen erholsamen und abenteuerreichen Urlaub im Anblick einer weitestgehend unberührten Natur. All die Vorteile eines Urlaubs in Griechenland – wunderschöne Strände, tolles Wetter, beeindruckende geschichtliche Sehenswürdigkeiten und herzliche Menschen – verbinden sich mit einem beinahe unveränderten Einblick in die Welt des eigentlichen Griechenlands. Das gilt im besonderen Maße für die Insel Skopelos.

Kaum berührtes Eiland in den nördlichen Sporaden

Eine gewisse Bekanntheit erreichte die Insel durch den Film „Mamma Mia„, der hier in der Mitte der 2000er Jahre gedreht wurde und schon einen kurzen Hinweis darauf gab, was sich auf der Insel alles entdecken lässt. Viele Menschen haben sich in die kleinen engen Städte und die wunderschöne Natur der Insel verliebt, die gerade einmal 96 Quadratkilometer groß ist und trotzdem zu den schönsten Inseln gehört, die Griechenland zu bieten hat.

Schon bei dem ersten Besuch auf der Insel fallen im gleichnamigen Hauptort die weißen Fassaden auf, wie man sie auch von anderen griechischen Inseln wie Mykonos oder Santorin kennt. Sie sind auch hier im klassischen griechischen Stil zu finden und sorgen dafür, dass die Stadt schon weithin vom Boot aus gesehen werden kann. Das ist nämlich auch die gängige Art und Weise, wie man zu einem Besuch auf die Insel kommt. Der Hauptort der Insel ist auch das Zentrum für Besucher und Touristen. Hier gibt es die meisten der wenigen Hotels auf der Insel zu finden und besonders der Bereich rund um den Hafen lockt mit Geschäften und Restaurants. Die meisten Besucher zieht es in die Altstadt, in der noch einige Zeugnisse der langen Geschichte der Insel zu finden sind.

Siehe auch  Kalamaki auf Zakynthos

Was sollte man bei einem Besuch auf Skopelos gesehen haben?

Strand von Panormos auf Skopelos
Strand von Panormos auf Skopelos, Bild: leoks / shutterstock

Auf der Insel mischt sich die Natur mit den ursprünglichen Bauten auf eine wundersame Weise und an jeder Ecke ist spürbar, wie lange die Geschichte der Insel schon zurückreicht. Zu den schönsten Orten gehört unter anderem Alonnisos. Der kleine Küstenort lockt nicht nur mit seiner authentischen Küche in den Tavernas, sondern hat einige der historischen Bauten mitten im Stadtkern stehen, wo sie direkt in die neuen Bauten mit den weißen Fassaden übergehen. Vom Hauptort aus ist man binnen von einer Stunde in dem Ort, was es zu einem perfekten Ausflugsziel macht.

Die eigentlichen Sehenswürdigkeiten der Insel finden sich aber natürlich in der Natur. Im Gegensatz zu vielen anderen populären Orten von Griechenland, hat sich Skopelos im Laufe der Zeit kaum verändert. Die wenigen Hotels, Ferienhäuser und touristischen Anlagen auf der Insel sind vor allem im Hauptort entstanden. Die eigentliche Natur der Insel ist daher beinahe unberührt und bietet einen tollen Einblick in die ursprüngliche Wildnis der Region und die einzigartige Flora und Fauna, die man so nur auf den Mittelmeerinseln von Griechenland und der Türkei finden kann.

Besonders im Herzen der Insel sind einige der schönsten Wälder zu finden, die man auf den griechischen Inseln finden kann. Von den Hauptorten aus brechen nicht selten Führungen in die unberührte Natur auf und zeigen den Besuchern, wie die Menschen hier auf der Insel einst gelebt haben und welche Besonderheiten die Natur auf der Insel noch zu bieten hat. Dazu gehört nicht selten auch ein Besuch in der Agios Ioannis sto Kastri. Die Kirche, die besonders aus dem erwähnten Film Bekanntheit erlangt hat, wurde auf einem Felsen direkt an der Küste gebaut und bietet ein hervorragendes Motiv für Fotos und Erinnerungen an den Besuch der Insel.

Siehe auch  Lindos auf Rhodos – Inseltraum in der Ägäis
Aussicht auf die Kirche Panagitsa Tou Pirgou
Aussicht auf die Kirche Panagitsa Tou Pirgou , Bild: Tomasz Czajkowski / shutterstock

Das eigentliche Highlight der Insel sind aber natürlich die vielen Strände. Nach einem langen Spaziergang über die Insel laden die mediterranen Temperaturen einfach dazu ein, sich an den Strand zu legen, das Spiel der Wellen zu beobachten und eine Abkühlung im Mittelmeer zu suchen. Es gibt eine Vielzahl von Stränden rund um die Insel, wobei der Agios Ioannis Beach und der Hovolo Beach definitiv zu den besten Tipps gehören. Hier mutet das Ambiente der Insel beinahe ein bisschen karibisch an und es gibt die besten Bedingungen für die eine oder anderen Schwimm- und Tauchstunde auf der Insel.

Das einfache Leben auf der Insel Skopelos genießen

Natürlich ist Griechenland mehr als weiße Strände und unberührte Landschaften, mehr als wunderschöne Städte und tolles Wetter. Es sind vor allem die Menschen, die Kultur und das Essen, die viele Leute dazu bringen, sich für einen Urlaub in Griechenland zu entscheiden. Eben diese Kultur findet man auch in den verschiedenen Orten auf der Insel. Mit einheimischen Festen erhält man einen Einblick in das Leben der Menschen auf der Insel und besonders die Tavernen sind zum Abend hin gut gefüllt. Nicht selten trifft man hier auch auf die Einheimischen, die sich am Abend an gutem und frischen Fisch oder den Salaten der Saison erfreuen. Man sollte sich in jedem Fall die Zeit nehmen, die Insel auch von dieser Seite zu erkunden. Das Hotel zu verlasen und am Abend in eine der urigen Tavernen einzukehren, ist eine gute Möglichkeit, noch ein bisschen mehr von der Insel zu sehen.