• Menu
  • Menu
Andros Bahamas
Auf Andros, der größten Inselgruppe der Bahamas den Karibikurlaub genießen, Bild: Troutnut / shuitterstock

Andros auf den Bahamas

Man fühlt sich wie im Paradies bei einem Urlaub auf Andros, der größten Inselgruppe der Bahamas. Wunderschöne mit Palmen gesäumte Sandstrände, kleine Strandhäuser und Kokosnüsse soweit das Auge reicht. Noch dazu gibt es Sonnenschirme aus Palmenblättern. Die großen Inseln ziehen sich über 167 Kilometer Länge und 64 Kilometer Breite. Mit einem Riff von 225 Kilometern länge, ist dieses das drittgrößte der Welt. Taucher und Schnorchler finden hier ein Paradies. Wunderschöne bunte Fische, Schwämme, Kraken und vieles mehr ist in dem Riff beheimatet. Die Inselgruppe Andros ist nicht nur für Badeurlauber ein besonderer Reiz, sondern auch für Familien mit Kindern, die das flachabfallende Meer genießen und für Abenteuer- und Sportfreunde.

Ein landschaftliche Vielfalt

Die Andros Inseln sind noch nicht touristisch erschlossen, vor allem das Innere der Insel hat seinen Ursprung über die vielen Jahre seit 1550 bewahrt. Denn damals entdeckte Kolumbus Amerika und einige Jahre später kamen die ersten Einwanderer auf die Bahamas. Die Insel hat eine landschaftliche Schönheit, mit tropischen Wäldern, kleinen Lagunen und große Mengen von Süßwasser. In den zahlreichen Höhlen befinden sich unterirdische Quellen. Bei Wanderungen im Inland können diese Höhen besucht werden. Im Hinterland befinden sich neben den zahlreichen Regenwäldern auch noch viele Sümpfe, die die verschiedenen Inseln miteinander verbinden.

Auch lange Flüsse haben sich in das Land gegraben. Mit mehr als 50 Orchideenarten und 200 Vogelarten ist die Inseln eine landschaftliche Schönheit. Durch das tropische Klima ist sie ein Ganzjahres-Reiseziel mit milden Temperaturen. Natürlich gibt es eine Regenzeit, wo es jedoch nicht merklich abkühlt, sondern die Luft warm und feucht ist. Natürlich ist neben den Wanderungen im unberührten Inselinneren auch der Strand für die Urlauber ein Highlight. Denn nur hier kann ganzjährig gebadet werden. Sonne, Strand und Meer stehen auf der Insel im Mittelpunkt.

Siehe auch  Jamaika - Auf den Spuren der Reggaelegende von Bob Marley

Familien mit Kindern können am flachabfallenden Sandstrand ihren Badeurlaub genießen und sich ein leckeres Eis an der Promenade gönnen. Weitab von den touristisch überfüllten Orten gibt es einzigartige kleine Strandhotels und natürlich viel Natur, soweit das Auge reicht. Vielleicht sieht der ein oder andere die Chickcharnies, die als flügellose Eule für eine ausgestorbene Tierart gehalten werden. Ob es nun nur ein Fabeltier ist oder nicht, ist jeder Fantasie selbst überlassen.

Sehenswertes auf den Inseln

Captain Morgan Höhlen auf Andros, Bahamas
Captain Morgan Höhlen auf Andros, Bahamas, Bild: Trae Rollins / shutterstock

Naturfreunde besuchen den Blue Holes National Park, dessen Kontrast aus Wasser und grünen Wäldern besteht. Die zahlreichen Wasserlöcher auf der Insel laden viele Menschen zum Verweilen ein. Ruhe und Frieden liegt über dem Gebiet. Wer auf der Suche nach der Geschichte der Region ist, der sollte die historischen Wanderrouten aufsuchen. Morgan’s Bluff ist ein solcher Strand, wo eine der schönsten Wanderrouten über die Insel beginnt. Erst führt sie direkt am Meer entlang, am sogenannten Piratenstrand, um den sich zahlreiche Mythen ranken. Danach geht es weiter ins Inselinnere. Es gibt auch Höhlen in der Region, die besucht werden können, die Captain Morgan Höhlen.

Das Andros Barrier Reef ist wohl das beliebteste Terrain der Insel. Nicht nur Taucher und Schnorchler kommen hierher, sondern auch Segler und Bootsfreunde, die hier im glasklaren Wasser ihren Nachmittag verbringen. Denn die zahlreichen Fische sind auch vom Deck aus zu erkennen. Nur das Great Barrier Reef vor der Küste von Australien und eins in Belize ist größer, als dieses mehr als 200 Kilometer lange Naturhighlight. Eine andere Welt eröffnet sich hier bei den Sporttauchern und Hobbyschnorchlern. Tausende von verschiedenen Fischen, Seepferdchen und Rochen tummeln sich hier unter der Wasseroberfläche.

Siehe auch  St. John´s – die faszinierende Hauptstadt von Antigua und Barbuda

Die schönsten Strände auf Andros

Wer hat schon einmal was von Exumas gehört? Das sind die berühmten Schwimmschweine, die hier beheimatet sind. Diese Tiere leben hier am Pig Beach, dem Schweinestrand und keiner weiß genau, wie die Tiere hierher gekommen sind. Dies ist nur eine Geschichte der Bahamas und ein Erlebnis schlechthin. Vielleicht wurden die Tiere zurückgelassen, denn einheimische Inseltiere sind das auf keinen Fall. Neben dem Schweine Strand gibt es noch zahlreiche andere Strände auf den Bahamas, die einfach einzigartig sind. Small Hope Bay ist ein weiterer Strand, der seinem Namen alle Ehre macht. Hier kann man Hoffnung und Ruhe finden. Natürlich gibt es neben dem wunderschönen Strand auch noch die Möglichkeit hier zu heiraten.

Fazit: Ein Urlaub auf der Insel Andros lohnt sich auf alle Fälle für alle Ruhesuchenden und Sportfreunde, die sich auf dem Meer vergnügen möchten. Natürlich gibt es auch andere Dinge, doch die Natur steht hier im Mittelpunkt. Die Insel ist noch nicht sehr touristisch geprägt und aller Ursprung scheint bewahrt. Was einen Urlaub, in dem Ruhe und Frieden dominieren, hier perfekt macht