Mittwoch, November 25, 2020
Start Rund ums Reisen 5 Tipps, wie Sie den besten Reisekoffer finden

5 Tipps, wie Sie den besten Reisekoffer finden

Es ist nicht so leicht, den perfekten Koffer zu finden, denn für verschiedene Einsatzbereiche sind entsprechend andere Koffer empfehlenswerter. Natürlich kommt es auch auf Ihren persönlichen Geschmack an, schließlich soll ein Koffer nicht nur langlebig sein, sondern auch gut aussehen und auf dem Rollband am Flughafen gut sichtbar sein.

Im Folgenden möchten wir Ihnen mit fünf Tipps helfen, das Angebot einzugrenzen und den besten Reisekoffer unabhängig vom Aussehen schnell finden zu können.

  1. Das richtige Volumen

Bevor Sie einfach blind einen Koffer kaufen, empfehlen wir Ihnen, alle Reiseutensilien, Kleidung und Zubehör zusammen zu legen und so kompakt wie möglich auf einer Unterlage zusammenzupacken. So können Sie recht einfach – wenn auch ohne zusätzlichen Druck – abmessen, welches Volumen Sie mindestens benötigen.

Natürlich hängt es auch von Ihrer üblichen Reisedauer ab, wie groß ein Koffer sein sollte. Typischerweise haben Reisekoffer für eine Wochenendreise ein Volumen zwischen 20 und 40 Litern. Reisekoffer für eine einwöchige Reise sollten hingegen bereits ein Volumen von etwa 50 bis 70 Liter haben. Für längere Reise ab 10 Tagen empfehlen wir einen Reisekoffer mit 70 bis 90 Litern Fassungsvermögen. Sehr große XXL-Reisekoffer erhalten Sie auch mit einem Volumen von bis zu 140 Litern. Solche Modelle sind dann auch für drei- oder vierwöchige Reisen geeignet.

  1. Hören Sie auf Erfahrungswerte und Tests

Da ständig neue Modelle auf den Markt kommen, kann man praktisch keinen Überblick behalten. Daher ist es empfehlenswert, sich über Vergleichsportale wie https://10toptest.de über aktuelle Modelle und Empfehlungen zu informieren. Auch Bewertungen von anderen Käufern können helfen, einen schlechten von einem guten Reisekoffer zu unterscheiden. Sie sollten sich nicht einzig und allein von Produktfotos leiten lassen, denn die Qualität, Verarbeitung und Handhabung können Sie kaum erkennen.

  1. Harte Schale, weicher Kern

Reisekoffer
Harte Schale, weicher Kern, Bild: aanbetta / shutterstock

Bei Koffern unterscheidet man zwischen Hartschalenkoffern und Softshell-Koffern, also Koffern mit weicher Schale. Letztere sind deutlich flexibler, weicher und lassen sich etwas verformen, was interessant ist, wenn Sie sie häufig im Kofferraum verstauen möchten. Zudem können sie sich nach außen dehnen, so dass etwas mehr hineinpasst, als eigentlich angegeben ist.

Hartschalenkoffer hingegen sind deutlich solider, der Inhalt ist meist besser vor Wasser geschützt und sie sind häufig solider, insbesondere, wenn Rollen verbaut sind, die am Hartschalenkoffer schlichtweg besser fixiert werden können. Empfindliche Kleidung, die leicht knittert, lässt sich deutlich besser im Hartschalenkoffer transportieren und auch empfindliche Gegenstände sind hier besser geschützt. Hartschalenkoffer bestehen meist aus einer Kombination aus Polycarbonat und/oder ABS. Auch Prolypropylen oder Aluminium finden sich häufig. Weichschalenkoffer hingegen bestehen aus flexiblen Materialien wie Polyester, Nylon oder auch Leder.

  1. Trolley, Reisetasche oder Koffer?

Die meisten Reisekoffer, die heute verkauft werden, sind Trolleys, denn sie verfügen über Rollen und lassen sich dadurch leichter bewegen, ohne sie ständig tragen zu müssen. Sie sollten dabei allerdings stets auf hochwertige Rollen achten, denn bei günstigen Koffern sind sie gerne eine Schwachstelle.

Reisetaschen müssen Sie im Vergleich zu Trolleys ständig tragen und können sie zudem nicht als Sitzgelegenheit nutzen, was bei einem Koffer durchaus praktisch sein kann, wenn Sie in einer Warteschlange stehen. Klassische Hartschalenkoffer ohne Rollen sind mittlerweile immer weniger zu finden, da man sie weder rollen noch mit einem Schultergurt tragen können. Bei Trolleys können Sie einen Teleskopgriff ausziehen und den Koffer oder die Tasche bequem hinter sich herziehen. Der große Vorteil einer Reisetasche ist sicherlich, dass Sie sie beispielsweise auch gut als Sporttasche oder für andere Zwecke nutzen können.

  1. Das Maximalgewicht der Fluggesellschaften

Insbesondere, wenn Sie den Koffer mit auf Flugreisen nehmen möchten, sollten Sie sich vor dem Kauf damit befassen, wie viel an zusätzlichem Gewicht Sie ohne zusätzliche Gebühren mitnehmen können. Insbesondere bei großen Hartschalenkoffern spielt dabei auch das Eigengewicht des Koffers eine große Rolle.

Leichte Weitschalenkoffer erlauben Ihnen entsprechend, deutlich mehr an Kleidung und anderen Dingen mitzunehmen, bevor Sie das Maximalgewicht erreichen. Die meisten Fluggesellschaften erlauben 20 Kilogramm zusätzliches Gewicht für aufgegebenes Gepäck. Bei günstigen Flügen hingegen dürfen Sie häufig überhaupt kein Gepäck aufgeben, ohne einen Aufpreis zu zahlen. In diesen Fällen kann es empfehlenswert sein, sich mit den Maximalmaßen des Handgepäcks zu befassen. Allerdings werden nur sehr kleine Reisekoffer innerhalb die Maximalgröße des Handgepäckstücks fallen.

1 KOMMENTAR

  1. […] Beitrag 5 Tipps, wie Sie den besten Reisekoffer finden erschien zuerst auf Reisemagazin […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Letzte Beiträge

Diese technischen Geräte dürfen auf keiner Reise fehlen!

Ob Geschäftsreise oder Vergnügen: Sich auf einen Urlaub vorzubereiten ist nie einfach. Trotz seitenlanger Packlisten gibt es immer etwas, das man vergisst mit einzupacken....

Köln – Spannende Millionenstadt im Westen

Köln ist eine wunderschöne Rheinmetropole im Westen Deutschlands. In der Stadt leben circa 1,1 Millionen Menschen, was Köln zur viertgrößten Stadt Deutschlands macht! Die...

Gran Canaria – Der perfekte Urlaubsort

Warmes Wetter, Sonne, 60 Kilometer Strand, grüne Pinienwälder, atemberaubende Dünen und zahlreiche kleine Städtchen und Ortschaften mit jeder Menge Kultur machen Gran Canaria zu...

Die Amerikanischen Jungferninseln – Urlaub im Paradies

Es gibt einige Flecken auf dieser Erde, die für Urlaub und Erholung wie geschaffen sind. Dazu gehören auch die Amerikanischen Jungferninseln. Dort könnten die...