Mykonos – die Partyinsel Griechenlands

Mykonos Hafen
Mykonos gehört zur Inselgruppe der Kykladen und ist eines der populärsten Urlaubsziele in der Mittelmeerregion. Die Insel ist als Partyhochburg oder auch als das Ibiza Griechenlands bekannt und beliebte Destination für Homosexuelle, Prominente und Superreiche. All dieses gilt ausschließlich für die Hauptsaison während der Monate Juli und August, wenn das feierfreudige Publikum die Strände Paradise und Super Paradise erobert und in den Clubs der Hauptstadt die bekanntesten DJs der Welt auflegen. Abseits dieser Party Locations geht es auf Mykonos sehr viel ruhiger zu und dank der wunderschönen Strände eignet sich die Insel auch für ganz normale Touristen.

Die Hauptstadt Mykonos oder Chora

Mykonos Cafe
Bild: Pawel Kazmierczak / shutterstock

Das Städtchen ist während der Saison das Mekka sowohl für Stars und Sternchen als auch für Urlauber, die einfach gerne die Nacht zum Tag machen. Egal wo auf der Insel jemand seine Pauschalreise Mykonos verbringt, ein Spaziergang durch das Gassenlabyrinth der malerischen Chora mit den weißgetünchten Häusern und den blaugestrichenen Türen und Fensterläden muss sein.

Hier wird das Bilderbuch-Klischee der Kykladen perfekt bedient. Jeder Besucher sollte mindestens einmal die Matayianni Straße mit den schicken Cafés, den teuren Boutiquen und den edlen Galerien entlangbummeln. Die Atmosphäre mit den kleinen Holzbalkons über den Köpfen und den farbenprächtigen Blüten der Bougainvillea auf den blendend weißen Mauern ist einzigartig. Im Gegensatz zu dieser typischen Kykladenarchitektur steht der Stadtteil Klein Venedig an der Hafenpromenade.
Dieses Überbleibsel aus der Herrschaftszeit der Venezianer besticht mit bunten Häuschen und kleinen Balkonen, die auf der Meeresseite direkt über dem Wasser zu schweben scheinen. In dieser Postkartenidylle reiht sich eine Fischtaverne mit leckeren Spezialitäten an die nächste. Allgemein ist zu sagen, dass das Preisniveau auf Mykonos um einiges höher liegt als auf allen anderen griechischen Inseln – das gilt für Speisen, Cocktails und auch für Liegestühle und Sonnenschirme an den angesagten Stränden.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Mykonos

Die weithin sichtbaren Wahrzeichen und eines der beliebtesten Fotomotive von Mykonos sind die fünf Windmühlen aus dem 16. Jahrhundert, die auf einer Anhöhe über der Stadt thronen. Ein Spaziergang auf den kleinen Hügel lohnt sich, schon allein der Aussicht wegen, in jedem Fall.
Wer sich für die Geschichte und die Kultur der Insel interessiert, sollte mindestens eines der Museen von Chora besuchen. Im Archäologischen Museum werden unter anderem antiker Schmuck und Keramik ausgestellt – wer sich dafür nicht begeistern kann, wählt vielleicht die Ausstellungen im Volkskunde oder im Nautischen Museum.
Die berühmteste Kirche auf der Insel ist die Panagia Parapatiani Kirche aus dem 15. Jahrhundert, die aufgrund ihrer außerordentlich reizvollen Lage in Klein Venedig und ihrer einzigartigen Architektur wahrscheinlich zu den meistfotografierten Sakralbauten Griechenlands gehört. Die Fassade ist asymmetrisch, da sie aus ursprünglich vier kleinen Kapellen zusammengesetzt ist. Von innen ist die Kirche aufgrund von Einsturzgefahr leider momentan nicht zu besichtigen.
Eine Tagestour zur heiligen Insel Delos, die nach der Mythologie der Geburtsort der Götter Apollo und Artemis war, sollte sich kein Tourist entgehen lassen, der in einem Hotel Mykonos seinen Urlaub verbringt. Delos liegt nur rund 2 km von Mykonos entfernt und ist seit 1990 UNESCO Weltkulturerbe. Auf einer Fläche von 3,4 km² fühlt sich auch der größte Kulturmuffel von der ganz besonderen Stimmung in den Bann gezogen. Heute ist Delos eine reine Museumsinsel, auf der lediglich einige Archäologen und Museumswärter leben – übernachten darf man hier nicht. Vielleicht ist das der Grund, warum man sich inmitten all dieser Ausgrabungsstätten wie ein Zeitreisender fühlt. Delos birgt einen der wichtigsten archäologischen Schätze des gesamten Mittelmeerraumes.

Die schönsten Strände auf Mykonos

Die wichtigsten Partystrände, Paradise und Super Paradise Beach, befinden sich im Süden der Insel – hier treffen sich im Juli und August Stars, Sternchen und normale Touristen zum Feiern. In diesen Monaten sind die Strände überfüllt und laute Musik schallt bereits am Vormittag aus den angesagten Strandbars, die den Jetset und zahlungskräftige Touristen anziehen.
Alljährlich im August findet hier das XLSIOR Festival, das sich speziell an ein homosexuelles Publikum richtet, statt. Mykonos bietet aber auch wunderschöne Strände, die für ruhesuchende Urlauber und Familien perfekt geeignet sind. Wer sich ein Auto mietet, kann die verschiedenen Badebuchten im Norden entdecken, die im Allgemeinen immer genügend Platz bieten.
Agios Sostis gehört zu diesen Traumstränden, die zum Relaxen einladen – hier befinden sich lediglich einige kleine Tavernen, die auf hungrige Badegäste warten. Auch im Südosten von Mykonos ist bisher der Massentourismus noch nicht angekommen. Kalo Livadi beispielsweise ist ein empfehlenswerter, kinderfreundlicher Küstenabschnitt und kann für einen Familien Mykonos Urlaub uneingeschränkt empfohlen werden. Gleiches gilt für den Kalafati Beach im Osten und den Psarou Beach im Süden – hier kann sich jeder ganz ungestört und ohne Trubel entspannen.

Kulinarische Spezialitäten

Mykonos, Psarrou
Der Strand von Psarrou, Bild: Aerial-motion / shutterstock

Wie überall in Griechenland stehen auch auf Mykonos gegrillte Fleischgerichte, Fisch und Meeresfrüchte auf den meisten Speisekarten. Auch der typische Bauernsalat (choriatiki salata) mit frischen Tomaten, Gurken und Feta (Schafskäse) sowie Tzatziki sind überall erhältlich.

Aufläufe aus dem Ofen, wie Moussakas und Pastizio, sind bei den Griechen selbst sehr beliebt und sollten unbedingt probiert werden. Das wichtigste Getränk in Griechenland ist Wasser – wer gerne Wein trinkt, sollte hier den lokalen Landwein bestellen, der zu den einheimischen Speisen am besten passt. Für den kleinen Appetit zwischendurch empfiehlt sich ein Mezedes-Vorspeisen Teller.

Diese sogenannte Pikilia besteht aus winzigen Portionen Wurst, Käse, Gemüse und Oliven und ist eigentlich nur die Begleitung zum Ouzo, der mit Blick auf das Meer zweifellos viel besser schmeckt als in griechischen Restaurants in Deutschland. Typisch für Mykonos ist Kopanisti, eine äußerst würzige Käsecreme mit einem intensiven Aroma und Louzes, gekochtes Schweinefleisch, das in dünne Scheiben geschnitten und dann mit verschiedenen Gewürzen gebraten wird.

Wer seinen Mykonos Urlaub nicht gerade in die absolute Hauptsaison legt und sich vorher über die Gegebenheiten gut informiert hat, wird auf dieser Insel mit den vielen traumhaften Stränden und der hübschen Hauptstadt einen unvergesslichen Aufenthalt verleben. Unterkünfte gibt es auf der ganzen Insel und ob Sie sich für eine kleine Pension oder eine 5-Sterne Villa mit Privatpool, Koch und Butler entscheiden, ist lediglich eine Frage von Anspruch und Geldbeutel. Eine Ferienwohnung Mykonos ist für Touristen, die gerne unabhängig sind, eine gute Wahl.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top