Frau packt Koffer für den Urlaub
was gehört in jeden Urlaubskoffer? Bild: Prostock-studio / shutterstock

Auf dem Weg in den Urlaub – 5 Tipps für einen günstigen Kofferinhalt

Die Reise wurde gebucht, bezahlt und der Tag des Abflugs rückt immer näher. Spätestens jetzt erkennen manche, dass es an der Zeit ist, das ein oder andere Utensil nachzukaufen, um sicherzustellen, dass der Kofferinhalt auch wirklich komplett ist.

Oft zeigt sich in diesem Zusammenhang, dass Ergänzungen dieser Art die Reisekasse schon im Voraus belasten können. Glücklicherweise gibt es jedoch einige Möglichkeiten, die dabei helfen können, zur Verfügung stehendes Sparpotenzial zu nutzen.

Die folgenden Abschnitte liefern einige wertvolle Tipps und zeigen auf, welche Punkte gegebenenfalls auf die To-do-Liste für die Zeit vor dem Urlaub aufgenommen werden sollten.

Tipp Nr. 1: Gutscheine nutzen, um die Reisegarderobe zu vervollständigen

Wer einige Tage vor Abflug bemerkt, dass die Badebekleidung nicht mehr dem persönlichen Geschmack entspricht, hat oft noch Zeit, zu reagieren. Diejenigen, die OTTO-Gutscheine finden, profitieren zum Beispiel oft von einem hohen Sparpotenzial. Wie so oft ist es natürlich wichtig, im Vorfeld die jeweiligen Konditionen zu kontrollieren, um die entsprechenden Vorzüge genießen zu können.

Fest steht: Auch kurzfristige Einkäufe müssen nicht von Hektik geprägt sein. Und mit den passenden Gutscheinen in der Hinterhand lässt sich problemlos das ein oder andere Schnäppchen einheimsen.

Tipp Nr. 2: Frühzeitig Listen erstellen, um Preise vergleichen zu können

Auch, wenn Preisvergleiche über das Internet heutzutage nicht mehr viel Zeit in Anspruch nehmen, ist es wichtig, sich möglichst frühzeitig mit seinem individuellen Bedarf auseinanderzusetzen.

Oder anders: Wer sich eine Liste mit all den Kleidungsstücken und Gegenständen erstellt, die bis zum Abreisetag besorgt werden müssen, kann über die entsprechenden Vergleiche Geld sparen … und ganz nebenbei auch dafür sorgen, dass die Zeit vor dem Abflug nicht allzu hektisch wird.

Tipp Nr. 3: Nicht alles neu kaufen – stattdessen auf Qualität setzen

Zugegeben: Dieser Tipp eignet sich dafür, das ganze Jahr über berücksichtigt zu werden.

Wer etwas mehr Geld für seine Kleidung ausgibt (und/oder einen der Gutscheine, die bereits in Tipp Nr. 1 erwähnt wurden, nutzt), profitiert aufgrund der hohen Qualität der Materialien oft von einer längeren Haltbarkeit. Und genau diese bewirkt, dass die entsprechenden Accessoires auch dazu in der Lage sind, mehrere Urlaube zu überstehen – egal, ob am Strand oder in den Bergen. Dies gilt natürlich unter anderem auch mit Hinblick auf Aktivurlaube, bei denen das Equipment erfahrungsgemäß auf eine harte Probe gestellt wird.

Tipp Nr. 4: Vor Ort shoppen

Je nach Reisedestination kann es sein, dass es günstiger ist, Kleidungsstücke oder Accessoires vor Ort zu kaufen. Ganz nebenbei bietet ein entsprechendes Vorgehen auch die Chance, sich ein wunderschönes Souvenir zu sichern, das die betreffende Person immer an den jeweiligen Urlaub erinnert.

Selbstverständlich ist es in diesem Zusammenhang auch wichtig, auf die gebotene Qualität zu achten. Ein typisches Beispiel: Wer am Strand eine Sonnenbrille kauft und dafür nur wenige Euro zahlt, sollte nicht davon ausgehen, dass die Gläser dazu in der Lage sind, UV-Strahlen auf verlässliche Weise abzuhalten. Daher gilt es auch hier immer, nicht nur auf den ersten Eindruck, sondern auch auf das gebotene Preis-Leistungs-Verhältnis Rücksicht zu nehmen.

Tipp Nr. 5: Alles optimal sichern

Für einen Kofferinhalt zu sorgen, der mit möglichst wenigen Kosten verbunden ist, bedeutet unter anderem auch, die Gegenstände, die sich im Inneren des Koffers befinden, optimal zu sichern. Ausgelaufene Shampoo-Flaschen können nicht nur ärgerlich sein, sondern auch dafür sorgen, dass die Suche nach einer Reinigung am Urlaubsort aktuell wird.

Wer Stress dieser Art vermeiden möchte, sollte Flüssigkeiten am besten in separate Behältnisse und diese wiederum in verschlusssichere Tüten packen. Auf diese Weise fällt es meist nicht schwer, seine Garderobe vor Unfällen dieser Art zu schützen.

Fazit

Das Packen der Koffer für den Urlaub, zum Beispiel auf Lanzarote oder an einem anderen Ort, an dem die Temperaturen auch im Winter noch angenehm warm sind, sollte Spaß machen und auf keinen Fall in Stress ausarten. Wer sich ausreichend Zeit nimmt, um alles vorzubereiten und gleichzeitig weiß, welches Sparpotenzial zur Verfügung steht, schafft oft die Basis dafür, dass die „schönsten Wochen des Jahres“ schon ein wenig früher beginnen können.