Die schönsten Reiseziele in Kanada

Kanada, Banff Nationalpark

Kanada – der nördliche Bruder der USA gehört Jahr für Jahr zu den beliebtesten Reisezielen – nicht umsonst. Einer der Gründe dafür ist die enorme Vielfalt, mit der Kanada aufwarten kann. Diese reicht von wilden Naturräumen über kulturelle Highlights bis hin zu spannenden Metropolen.

Naturschönheiten in Kanada

Einen der Hauptanziehungspunkte des weitläufigen Staats stellt dessen unberührte Natur dar, die in ganzen 47 Nationalparks und zahlreichen weiteren Schutzgebieten zu finden ist. Aber auch außerhalb dieser laden die wunderschönen Landschaften zu einem Besuch ein – vor allem die Ostküste und die vielen Seen liefern zauberhafte Ausblicke. Dazu passend hat Kanada eine Vielzahl Outdooraktivitäten im Angebot, insbesondere Boots- und Kajaktouren, Wanderungen und Radfahrten, Zelten, Angeln und Reiten.

Banff-Nationalpark

Dieser ist der älteste unter den kanadischen Nationalparks und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders der wunderschöne Moraine Lake ziert viele Postkarten und zudem die 20-Dollar-Note. Der Park ist sehr gut mit Wegen zum Wandern, Radfahren und Reiten ausgestattet. Zu den dort heimischen Tieren zählen viele Vögel, aber auch Großsäuger wie Bären, Elche und Wölfe.

Jasper-Nationalpark

Jasper Nationalpark
Jasper Nationalpark, Bild: gmartbox / shutterstock

Der Jasper-Nationalpark vereint einige der spektakulärsten Wasserfälle Kanadas, wie die Sunwapta- und Athabasca-Fälle, sowie Gletscher und beeindruckende Berggipfel. Beliebte Ziele sind neben den Eisfeldern auch der Maligne- und der Medicine-See, die von grandiosen Gebirgspanoramen umschlossen werden.

Wood-Buffalo-Nationalpark

Wer Büffel sehen möchte, hat hier die besten Chancen: Mehr als 6000 Exemplare sind im Gebiet des mit 45.000 Hektar größten Nationalparks Kanadas zuhause. Zudem zählt er zu den Lichtschutzgebieten und verspricht daher besonders klare Ausblicke auf den Sternenhimmel. Außerdem ist er außergewöhnlich artenreich und auch große Salzflächen gehören zu seinen Biotopen. Nicht zuletzt liegt hier der mit 850 Metern längste Biberdamm der Welt.

Mingan-Archipelago-Nationalpark

Dieser Nationalpark befindet sich zu großen Teilen auf Inseln an der Ostküste Québecs und besticht insbesondere durch seine unwirklichen Kalkformationen am Strand. Er eignet sich aber auch ausgezeichnet für Wanderungen oder Bootsfahrten, wobei erstere teils auf Holzstegen durch die Feuchtgebiete führen. Dabei können viele Meerestiere und Vögel beobachtet werden, darunter verschiedene Robbenarten und Wale sowie Papageientaucher. Zudem existiert ein interessantes Meeresmuseum.

Pacific-Rim-Nationalpark

Der Pacific-Rim-Nationalpark gliedert sich in mehrere Teile, die jeweils mit ihrem eigenen Charme aufwarten. Hier können sowohl Regenwald als auch Felsen und lange, weiße Strände erwandert werden. Hinzu kommen unzählige Inseln, die zum Teil per Boot erkundet werden können. Mit etwas Glück ist die Beobachtung von Schwert- oder Buckelwalen möglich, die hier saisonal vorkommen. Im Westen befindet sich ein Campingplatz in direkter Nähe zum Tsusiat-Wasserfall.

Faszinierende Städte

Auch für einen Städtetrip bietet sich in Kanada viel Auswahl – seine Metropolen könnten unterschiedlicher und spannender nicht sein. Insbesondere bei musikalischen und gastronomischen Belangen sticht Kanada hervor.

Ottawa

Ottawa, Kanada
Ottawa, die Hauptstadt Kanadas, Bild: Facto Photo / shutterstock

Kanadas Hauptstadt Ottawa am gleichnamigen Fluss ist weniger groß als andere Ballungsräume, dafür umso malerischer. Daher stellt sie den idealen Ort für lange Radtouren und Spaziergänge dar. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den vielen neogotischen Bauwerken der Stadt wie der Parlamentsbibliothek und dem Parlament selbst sowie der Kathedrale Notre Dame mit ihrem besonderen Innendekor. Für Kunst- und Architekturinteressierte stellt die Nationalgalerie ein großartiges Ziel dar.

Toronto

Toronto vereint das moderne Bild einer internationalen Metropole mit der herrlichen Kulisse des Ontariosees. Die Stadt ist von einer Vielzahl unterschiedlicher Kulturen geprägt, die sich in einer unglaublichen Auswahl an Musikveranstaltungen, Cafés und Restaurants wiederspiegeln – insbesondere kulinarisch Interessierte sind hier am richtigen Ort. Dabei reicht das Angebot von erstklassigem Streetfood auf dem Kensington-Markt bis hin zum Sterne-Restaurant. Nicht verschwiegen werden darf natürlich auch die Möglichkeit eines Tagesausflugs zu den Niagara-Fällen.

Vancouver

kanada, Vancouver
Blick auf Vanvouver, Bild: Hannamariah / shutterstock

Schon die Lage zwischen dem Pazifik und den Coast Mountains macht Vancouver zu etwas Besonderem. Hier lässt es sich besonders gut einkaufen und flanieren – beispielsweise im liebevoll renovierten Hafenviertel. Daneben beheimatet die Stadt viele interessante Kulturschätze wie Kunstgalerien und Theater. Dazu gehören auch Kuriositäten wie eine dampfbetriebene Uhr in Gastown, die im Viertelstundentakt pfeift. Ein Tipp für Schwindelfreie ist die Capilano Suspension Bridge, eine frei schwebende Hängebrücke in einem nahen Park.

Montréal

Montréal liegt direkt am Mont Royal, von dem aus sich auch ein exzellenter Blick über die Stadt genießen lässt. Wie so viele Orte ist dieser ebenfalls von Wasser umgeben: Dem St.- Lorenz-Strom und dem Ottawa. Auch die Geschichte ist hier sehr lebendig und lässt sich bei einem Rundgang durch Old Montréal entdecken. Ebenso spannend ist ein Besuch der Biosphère, in der das interaktive Umweltmuseum untergebracht ist.

Calgary

Calgary, die viertgrößte Metropole Kanadas, liegt zwischen der Mündung des Bow und des Elbow Rivers. Sie präsentiert eine interessante Mischung aus historischem Charme und moderner Architektur. Daher sollten Urlauber einen Besuch im klassischen Salon ebenso wenig verpassen wie den grandiosen Ausblick vom 190 Meter hohen Calgary Tower. Abgesehen davon beheimatet die Stadt einige besondere Museen, darunter eines zum Leben der Chinesen in Kanada sowie das Glenbow Museum, in dem eine Million Ausstellungsstücke von Kultur und Geschichte des Landes erzählen.

Halifax

Halifax
Halifax, Bild: Russ Heinl / shutterstock

Auf nach Nova Scotia! Diese Region steht für schöne Natur wie keine andere und Halifax stellt einen hervorragenden Ausgangspunkt für Ausflüge aller Arten dar. Die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt bildet das Fort George, eine sternförmige Zitadelle. Aber auch andere historische Orte wie das Pier 21 haben große Bedeutung für die Geschichte des Landes. Feinschmecker kommen bei frischen Meeresfrüchten auf ihre Kosten, Ausgehfreudige hingegen genießen das bunte Nachtleben.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top