• Menu
  • Menu
Jasper Nationalpark
Traumhafte Aussicht im Jasper Nationalpark, Bild: Elena_Suvorova / shutterstock

Jasper – Kleinstadtflair inmitten der kanadischen Rocky Mountains

Auf Höhe von 1062 Metern liegt die kanadische Stadt Jasper eingebettet in den Jasper-Nationalpark. Der Kontrast zwischen Stadtleben und der beeindruckenden Naturlandschaft ist einzigartig und so avancierte Jasper zum beliebten Reiseziel. Ganzjährig ist das malerische Städtchen in der Provinz Alberta der perfekte Ausgangspunkt für Erkundungstouren durch den größten Nationalpark in den kanadischen Rocky Mountains.

Aufgrund der zentralen Lage im Jasper-Nationalpark ist die charmante Stadt Jasper das perfekte Reiseziel für Naturliebhaber, die das ursprüngliche Kanada entdecken möchten. Von den beeindruckenden Gipfeln über die wundervollen Seen der Region bis hin zu den Flussläufen, rund um Jasper gibt es viel zu entdecken, sodass unvergessliche Momente garantiert sind.

Das Bergstädtchen Jasper

Benannt nach Jasper Hawes, einem Mitarbeiter der North West Company, begann die Geschichte der Stadt mit der Einrichtung eines Nachschublagers mit dem Namen Jasper House im Jahr 1813. Dieses wurde bereits einige Jahre später als Handelsposten an den Zusammenfluss von Athabasca und Snake-Indian verlegt. Nach und nach siedelten sich natürlich auch die Familien der Mitarbeiter an und so war der Grundstein des Bergstädtchens gelegt.

Bis heute konnte der ursprüngliche Charme der Stadt erhalten werden. So finden sich in dem Städtchen trotz Tourismus keine Bausünden. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die kanadische Parkverwaltung den Erwerb von Grundeigentum und den Zuzug nicht ortsansässiger Familien reglementiert hat. Dank der Beschränkung blieb Jasper eine Kleinstadt, die bequem zu Fuß erkundet werden kann.

Im Zentrum des Städtchens reihen sich kleine Geschäfte, Supermärkte, Souvenirläden und Restaurants aneinander und selbst von der Einkaufsstraße aus lässt sich die traumhafte Kulisse der Gipfel der Rocky Mountains genießen. Mehr über die Geschichte der Stadt und des Nationalparks erfahren Besucher im Jasper-Yellowhead-Museum.

Der Jasper Nationalpark

Mit einer atemberaubend schönen Naturlandschaft und einer beeindruckenden Flora und Fauna übt der Jasper Nationalpark eine besondere Faszination aus. Als Teil des UNESCO Welterbes „Canadian Rocky Mountain Parks“ ist der 1907 gegründete Nationalpark nicht nur Anziehungspunkt für Touristen, sondern auch naturbelassener Lebensraum zahlreicher Säugetiere. So leben in dem Park unter anderem Grizzlybären, Schwarzbären, Pumas, Elche, Wölfe Luchse und Wapitis. Selbst in der Stadt Jasper lassen sich Wapitis beobachten, die in den Gärten die dort angepflanzten Blumen als Nahrung nutzen. Mit einer Fläche von 10.878 km² ist der Jasper Nationalpark der größte Nationalpark der kanadischen Rocky Mountains und bietet eine Vielzahl an faszinierenden Ausflugszielen.

Siehe auch  Vancouver – eine Stadt der Vielfalt

Sehenswertes in und um Jasper

Jasper „SkyTram“

Ein Aufenthalt in Jasper sollte nicht zu Ende gehen ohne eine Fahrt mit der Jasper SkyTram genossen zu haben. Hierbei handelt es sich um die längste und höchste Straßenbahn Kanadas. Die Tramstrecke führt von Jasper auf den Whistlers Mountain. So startet die Tram mit den geschlossenen Gondeln auf einer Höhe von 1.304 Metern und die Strecke endet auf 2.277 Meter über dem Meeresspiegel. Vom Wihstlers Mountain aus lässt sich ein spektakulärer Blick auf die Rocky Mountains, die Stadt Jasper und den regionprägenden Athabasca River genießen.

Heiße Quellen von Miette

Der Jasper Nationalpark ist ein wasserreiches Gebiet. Neben Flüssen und Seen finden sich auch heiße Quellen, die ein ganz besonderes Wellnesserlebnis bieten. In der spektakulären Landschaft lässt sich ein Bad unter freiem Himmel in einem durch die heißesten Quellen der Region gespeisten Pool genießen. Während das mineralstoffreiche Wasser aus dem Berghang mit 54 ° C dampfend hervortritt, hat das Wasser im Pool letztlich angenehme 40 ° C.

Jasper Discovery Trail

Elch im Jasper Nationalpark
Elch im Jasper Nationalpark, Bild: Weekend Warrior Photos / shutterstock

Rund um die Bergstadt verläuft der Jasper Discovery Trail. Der gut ausgebaute und angenehme Weg bietet auf einer Strecke von 8 Kilometern die Möglichkeit die Stadt zu umrunden und fantastische Blicke auf die Stadt und die Berggipfel der Rocky Mountains für sich zu entdecken.

Jasper Planetarium

In den Rocky Mountains ist die Sternbeobachtung ein besonderer Genuss. Entsprechend lohnt sich der Besuch des Planetariums der Stadt. Von der Royal Astronomical Society of Canada wurde die Region als Dark Sky Preserve ausgewiesen und bietet optimale Bedingungen zur Sternenbeobachtung. Das Planetarium ist für seine interaktiven Shows und leistungsstarken Außenteleskopen bekannt.

Siehe auch  Den Sommer feiern in Kanadas grünen Metropolen

Athabasca Falls

Mit den Athabasca-Wasserfällen findet sich einer der beeindruckendsten Wasserfälle im Jasper Nationalpark. Über 23 Meter stürzt das Wasser des Athabasca River in die Tiefe und bietet somit ein spektakuläres Naturschauspiel.

Columbia Icefield Skywalk

Der Columbia Icefield Skywalk ist immer einen Ausflug wert. Der mit einem Glasboden versehene Skywalk bietet die Möglichkeit, über eine Klippe hinaus zu schreiten und praktisch über der Tiefe zu stehen, und so einen einzigartigen Ausblick auf die Gipfel auf sich wirken zu lassen.

Maligne See

Eines der beeindruckenden Ausflugsziele ist der maligne See. Auch wenn der See einer von vielen in den Rocky Mountains ist, so ist er mit seinem aquamarinfarbenen Wasser und seiner Lage zwischen zerklüfteten Gletschern und bewaldeten Gipfeln eine herrliche Kulisse für unbeschwerte Stunden in einer der weltweit spektakulärsten Naturlandschaften.

Maligne Canyon

Im Sommer ein spektakuläres Wasserspiel und im Winter ein eine atemberaubend schöne Eislandschaft begeistert der Canyon auf den ersten Blick. Wer hier auf den Pfaden über der Schlucht wandert, blickt bis zu 50 Meter in die Tiefe, wo sich das Wasser eine Schneiße durch den Kalksteingrund gebahnt hat.

Fakten über Jasper und seinen Nationalpark

  • Jasper National Park wurde im Jahr 1907 gegründet und ist damit einer der ältesten Nationalparks Kanadas.
  • Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 11.228 km² und umfasst eine Vielzahl von Ökosystemen, darunter alpine Wiesen, Wälder, Flüsse und Gletscher.
  • Jasper ist die Heimat von mehr als 70 Säugetierarten, darunter Grizzlybären, Wapitis, Elchen und Bergschafen.
  • Der Park beherbergt auch mehr als 250 Vogelarten, darunter Adler, Falken und Uhu.
  • Die Icefields Parkway, die durch Jasper führt, ist eine der schönsten Straßen der Welt und bietet spektakuläre Ausblicke auf die Berge und Gletscher.
  • Maligne Lake, einer der bekanntesten Seen im Park, ist der zweitgrößte Gletschersee der Welt und bietet Bootstouren, Wandern und Angeln.
  • Jasper ist ein Dark-Sky-Park, was bedeutet, dass es wenig Lichtverschmutzung gibt und der Nachthimmel ideal für die Beobachtung von Sternen ist.
  • Der Tourismus ist die Hauptindustrie in Jasper, und es gibt viele Aktivitäten für Besucher, darunter Wandern, Radfahren, Skifahren, Wildtierbeobachtung und Camping.