Die Abruzzen – der Geheimtipp an der Adriaküste

Vasto, Stadt in den Abruzzen

Die Abruzzen sind eine Region in Italien mit sanften Hügeln, imposanten Bergen, malerischen Orten und endlos scheinenden Traumstränden. Östlich von Rom an der Adria und den Apenninen gelegen, zeichnen sich die Abruzzen durch die besondere Landschaft aus. Bis jetzt gilt die Provinz als Geheimtipp und ist noch vom Massentourismus verschont. Hier kann man einen Traumurlaub am Mittelmeer genießen, der einen gewissen Abenteuer-Faktor hat.

Wunderbare Traumstrände

Punta della Penna
Punta della Penna, Bild: Luca Lorenzelli / shutterstock

Die Abruzzen warten mit etwa 135 Kilometern feinsandiger Adriaküste auf ihre Besucher. Kilometerlange Strände wie im Bilderbuch, goldgelber Sand und sanfte Mittelmeerwellen versprechen Erholung und Entspannung. Außerdem ist die Wasserqualität hier besonders hoch, was durch die Blaue Flagge immer wieder bestätigt wird. Die Städtchen entlang der Küste mit ihren Palmenalleen haben einen ganz besonderen Charme und laden zum Verweilen ein. Zu den schönsten Stränden der Abruzzen zählen die von Felsen geschützten Strände von Roseto Pineto. Hier wird der Strand von mediterranen Pinienbäumen gesäumt. Bei den Einheimischen ist der Strand und der Beach Club von Ortana besonders beliebt.

Abruzzen – Atemberaubende Landschaft

Lago di Scanno, Abruzzen
Lago di Scanno, Bild: ValerioMei / shutterstock

Die atemberaubende Landschaft der Abruzzen hat so einiges zu bieten. Größtenteils bergig und hügelig ist es hier im Sommer heiß und üppig grün während es im Winter kalt und verschneit ist. So kann man hier zu jeder Jahreszeit wunderschöne Panoramen genießen. In den Abruzzen befindet sich der südlichste Gletscher Europas – der Calderone. Im Sommer bieten erfrischende Quellen Abkühlung und tiefblaue Seen laden zum Schwimmen ein. Die Region bietet seltenen Tierarten wie Wölfen, Braunbären, Gämsen und Steinadlern eine Heimat.

Festungen und Burgen

In den Abruzzen lebt das Mittelalter weiter. Abseits der Touristenstädte kann man mittelalterliche Festungen und Burgen auf eigene Faust erkunden, die überall auf den Hügeln der eindrucksvollen Landschaft zu finden sind. Die wohl beeindruckendste Festung ist die Rocca Calascio. Mit 1.500 m über dem Meeresspiegel ist sie die höchstgelegene Festung Italiens. Vom Wachturm aus kann man einen beeindruckenden Blick über das weite Tal und die Berge genießen. ebenfalls sehr eindrucksvoll ist das Castello di Roccascalegna, welches sehr nah an einer Klippe erbaut wurde.

Historische Dörfer und traditioneller Fischfang

Rocca di Calascio
Rocca di Calascio, Bild: theskaman306 / shutterstock

In den Abruzzen befinden sich 20 der schönsten historischen Dörfern Italiens. Geschichts- und Architekturfans kommen hier voll auf ihre Kosten und könne die Überbleibsel römischer Baukunst bewundern. Besonders imposant ist dabei die antike Stadt Alba Fucens, die ihre Besucher mit einer gut erhaltenen Festungsanlage und einem Amphitheater beeindruckt. In den kleinen historischen Dörfern wie Santo Stefano di Sessanio, Castel del Monte und Scanno kann man eine mittelalterliche Atmosphäre genießen. Entlang einem etwa 70 Kilometer langem Küstenabschnitt zwischen San Salvo und Ortona stehen kleine, zerbrechlich wirkende Holzhütten und Plattformen, die auf Stelzen aus dem Wasser ragen. Dort hängen Fischernetze ins Meer, sogenannte Trabocchis, die früher zum Fischen von Barschen, Doraden, Sardellen und Sardinen genutzt wurden und heute zum Weltkulturerbe gehören.

Aktiv in den Abruzzen

Die Abruzzen sind „Das grüne Herz Italiens“ und laden von April bis Oktober zum Wandern und Radfahren ein. Zirka ein Drittel der Region sind Nationalparks, welche mit zahlreichen Wanderwegen gut ausgestattet sind und zu ausgedehnten Wanderung durch die einzigartige Natur einladen. Wintersportler kommen in den Abruzzen in der kalten Jahreszeit auf ihre Kosten.

Die Abruzzen kulinarisch genießen

Natürlich soll im Urlaub auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommen. Die Lage zwischen dem Apennin-Gebirge und dem Mittelmeer macht die Abruzzen zur idealen Region für die Fischerei und Landwirtschaft. An der Küste kann man Seafood aller Art genießen, im Inland gibt es typisch abruzzische Gerichte wie gegrillte Lammspieße oder verschiedene Pasta. In der ältesten Pastamanufaktur der Region können besuchen erleben, wie hier seit 200 Jahren handgemachte Pasta entsteht. Auch guten Wein kann man in den Abruzzen genießen. Der berühmte Montepulciano d’Abruzzo mit seinem harmonischen Geschmack ist immer ein Genuss.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top