• Menu
  • Menu
Riva del Garda am Gardasee
Wundervoller Blick auf den Gardasee in Riva, Bild: Danny Iacob / shutterstock

Riva del Garda am Gardasee

Riva del Garda ist ein beliebter Urlaubsort am Nordufer des Gardasees in Italien. Das liegt zu einem großen Teil an der einmaligen Lage des Ortes: direkt am See gelegen, umgeben von eindrucksvollen hohen Bergen. Hinzu kommt die einnehmende Mentalität der Einheimischen, die eine Mischung aus italienischer Leichtigkeit und österreichischer Bodenständigkeit ist.

Obwohl Riva nur ca. 16.000 Einwohner hat, ist das Städtchen der zweitgrößte Ort am Gardasee. Urlauber finden hier zahlreiche Sport- und Ausflugsmöglichkeiten, interessante Kultur-Angebote und das ganze Jahr über verschiedene Events.

Interessantes aus der Geschichte Rivas

Riva del Garda gehört erst seit 1919 zu Italien, bis dahin war Riva ein Teil des Österreichisch-Ungarischen Königreiches. In dieser Zeit galt die Stadt als Festung des Königreichs. Entsprechend heftig wurde sie im 1. Weltkrieg umkämpft und zerstört.
1888 gründete der österreichische Arzt Christoph von Hartungen auf Grundlage der Homöopathie ein Sanatorium in Riva, das schnell bei Berühmtheiten wie den Manns, Franz Kafka, Sigmund Freud und Rudolf Steiner ausgesprochen beliebt war.

So erreichen Sie Riva del Garda

Mit dem Auto nehmen Sie die Brenner-Autobahn A222 Richtung Süden bis zur Ausfahrt „Rovereto Sud – Lago di Garda Nord“. An der Mautstation nehmen Sie die Staatstrasse SS240, der Sie bis zum Ort Nago folgen. Dort finden Sie einen Kreisverkehr vor, in dem Sie die Ausfahrt Torbole wählen. In Torbole treffen Sie auf einen weiteren Kreisverkehr, den Sie über die Abfahrt nach Riva verlassen. Nach ca. 2 km auf dieser Straße fahren Sie durch einen Straßentunnel, der Sie direkt zum Ortseingang von Riva bringt.

Siehe auch  Die 20 Regionen Italiens

Einfacher ist eine Anreise mit der Bahn, auch wenn Riva selber keinen aktiven Bahnhof mehr hat. Fahren Sie mit der Bahn bis in das 20 km entfernte Rovereto. Von dort fährt ein Linienbus regelmäßig nach Riva.

Der nächstgelegene internationale Flughafen befindet sich in Verona. Dort können Sie mit dem Bus zum Bahnhof fahren oder einen Mietwagen nehmen.

Eine passende Unterkunft in Riva del Garda finden

Obwohl der Ort relativ klein ist, haben Sie dort eine große Auswahl an Hotels aller Preisklassen, sowohl direkt im Ortskern als auch etwas außerhalb Rivas und daher ruhiger gelegen.

Wenn sie eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhaus bevorzugen, haben Sie in Riva del Garda ebenfalls eine große Auswahl. Das Angebot reicht von luxuriösen Unterkünften in alten Villen bis zu zweckmäßig eingerichteten Apartments. In vielen dieser Unterkünfte sind auch ihre Haustiere gerne gesehen, aber bitte vorher erkundigen. Ebenso finden Sie in Riva barrierefreie Ferienhäuser bzw. -wohnungen.

Strände in Riva del Garda

Sandstrände werden Sie hier vergeblich suchen. Es gibt aber mit Spiaggia dei Pini und Spiaggia Sabbioni zwei schöne Kiesstrände mit sehr guter Infrastruktur – Liegewiese, überwachter Badebetrieb, Toiletten und Duschen sowie Strandbar. Diese Strände ziehen sich am Nordufer des Sees, parallel zu einem Ufer-Radweg hin. Zu Fuß sind sie von der Altstadt aus in 5 Minuten zu erreichen. Eine Segelschule verleiht Boote, Kanus und SUPs. Hunde sind dort allerdings nicht erlaubt.

Sehenswürdigkeiten in Riva

Torre Apponale, Riva del Garda
Torre Apponale, das Wahrzeichen von Riva del Garda, Bild: saiko3p / shutterstock

Das Wahrzeichen der Stadt ist der, aus dem 13. Jahrhundert stammende, 34 m hohe Torre Apponale.

Ursprünglich im 12. Jahrhundert wurde die, direkt am Seeufer liegende Stadtfestung La Rocca errichtet. Im 19. Jahrhundert bauten die Österreicher sie um und nutzen sie als Kaserne. Heute ist sie die Heimat des Museums Alto Garda. Dieses Museum beherbergt die drei Dauerausstellungen: Landschaftsmalerei am Gardasee, Archäologie und Räume der Geschichte zu Riva del Garda und dem unteren Sarcatal.

Siehe auch  Die Dolomiten - atemberaubende Landschaften

Von außen eher unscheinbar wirkt die, aus dem 17. Jahrhundert stammende Kirche dell‘ Inviolata. Sie wurde von einem unbekannten portugiesischen Architekten erbaut. Im Innern ist sie mit Fresken, Stuck, Vergoldungen und Marmor üppig ausgestattet.

Ein Spaziergang über die Seepromenade mit ihren zahlreichen Geschäften, Restaurants und Café sollte auf jeden Fall zu Ihrem Urlaubsprogramm gehören.

Der wahrscheinlich schönste Platz der Altstadt, die Piazza III. Novembre. Sie liegt von Arkaden umgeben, direkt am See. Rund um den Platz befinden sich drei historische Palazzi aus dem 14. bzw. 15. Jahrhundert.

Ausflugsziele rund um Riva del Garda

Riva del Garda, Gardasee
Der Gardasee bei Riva del Garda, Bild: pointbreak / shutterstock

Nördlich von Riva liegt der 100 m hohe Varone Wasserfall. Das Wasser stürzt dort, in einer imposanten Erosionsschlucht mit atemberaubender Geschwindigkeit zu Boden.

Der Sentiero della Pace führt auf den Monte Brione, einen merkwürdig geformten Fels, der Riva von dem Nachbarort Torbole trennt. Auf dieser Bergplatte liegt eine alte Festung aus österreichischen Zeiten. Außerdem haben Sie von dort einen phantastischen Blick über den Gardasee. Es gibt sowohl einen sehr schönen, gut ausgezeichneten Wanderweg als auch einen asphaltierten Radweg dorthin.

Etwa 200 m über Riva, auf dem Monte Rocchetta, thronen die Reste der venezianischen Festung Bastione. Seit 2020 können Sie diese mit einem Panorama-Aufzug erreichen.
Die Ponalestraße ist ein wunderschöner Rad- und Wanderweg am nördlichen Ufer des Gardasees. Die Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute Straßenverbindung zwischen Riva und dem Ledrotal wurde in den Fels der Steilküste oberhalb Rivas geschlagen. Heute darf sie nur noch von Fahrrädern und Fußgängern genutzt werden. Der Weg von Riva bis an den Ledrosee dauert mit dem Rad ungefähr 1,5 Stunden.

Sportmöglichkeiten in Riva del Garda und Umgebung

Durch die zuverlässigen Winde herrschen auf dem Gardasee ideale Bedingungen für Segler und Surfer. Die imposante Berglandschaft rund um den See zieht im Sommer Kletterer und Mountainbiker, im Winter Skifahrer an.