Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer
©PONANT, Philip Plisson

Kreuzfahrten im Mittelmeer – die Klassiker unter den Schiffsreisen

Eine Mittelmeer-Kreuzfahrt ist ein echter Klassiker. Nirgendwo auf der Welt finden sich so viele historisch bedeutsame Städte, kulturell herausragende Sehenswürdigkeiten und faszinierende Naturwunder dicht an dicht. Eine Kreuzfahrt im Mittelmeer ist immer auch eine Fahrt auf den alten Verkehrswegen zurück in die Geschichte bis zu den Anfängen der europäischen Kultur.

Odysseus, so beschrieb es Homer, war zehn Jahr im östlichen Mittelmeer unterwegs. Auf seiner Odyssee durchquerte er die griechische Inselwelt und überstand sagenhafte Abenteuer, ehe er in die Heimat zurückkehrte. Ganz so dramatisch geht es auf einer Mittelmeer kreuzfahrt 2023 nicht zu. Auf den modernen und grandios ausgestatteten Kreuzfahrtschiffen lässt sich die traumhaft schöne Mittelmeerwelt völlig entspannt entdecken. Die kulinarische Vielfalt der Mittelmeerküche lädt vor spektakulärer landschaftlicher Kulisse zum Genießen ein.

Die Qual der Wahl

Die unglaubliche Schönheit der kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten lässt sich nicht auf einer einzigen Reise erfassen. Eine Wahl muss getroffen werden. Das Mittelmeer ist in all seinen Facetten perfekt für eine Kreuzfahrt geeignet. Das Mittelmeer bietet ausreichend viel Erleben für mehrere Schiffsreisen. Jede Reise ist ein Erlebnis für sich. Doch wo beginnen?

Das Mittelmeer ist ein Binnenmeer, das durch die Straße von Gibraltar mit dem Atlantik verbunden ist. Es ist ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans. Italien trennt das westliche vom östlichen Mittelmeer, die wiederum in verschiedene Buchten und Nebenmeere unterteilt werden. Die erste Entscheidung wird also sein, ob die Kreuzfahrt im westlichen oder östlichen Mittelmeer stattfinden soll.

Das westliche Mittelmeer

Das westliche Mittelmeer befindet zwischen Frankreich bzw. Spanien und Italien. In seinem Norden befindet sich das Ligurische Meer mit dem Golf von Genua. Südwestlicher, bei Spanien, liegt das Balearen-Meer. Südöstlicher, dichter bei Italien, befindet sich das Tyrrhenische Meer mit dem Golf von Neapel und den Inseln Capri und Ischia.

Der gesamte Mittelmeerraum wird seit Jahrtausenden von der Seefahrt dominiert. Die wirtschaftlichen, machtpolitischen, religiösen und kulturellen Entwicklungen der Mittelmeeranrainerstaaten wären ohne die Seefahrt nicht denkbar gewesen. Entsprechend eindrucksvoll sind die Hafenstädte und Sehenswürdigkeiten, die es auf den Routen zu besichtigen gibt.

Routen im westlichen Mittelmeer

Mit dem Kreuzfahrtschiff das Mittelmeer erkunden, Bild: ©PONANT

Routen im Norden des westlichen Mittelmeers können zum Beispiel auf dem italienischen Festland in Rom oder Florenz beginnen. Der Hafen von Rom befindet sich in Civitavecchia. Von Florenz aus wird der Hafen in der Stadt La Spezia in Ligurien angefahren. Von Norditalien ausgehend geht es häufig Richtung Frankreich nach Ajaccio auf Korsika. Weiter führt die Reise nach Barcelona. Zurück nach Italien geht es dann mit Aufenthalten auf den Balearen, vielleicht über Ibiza oder Palma de Mallorca. Eine solche Schiffsroute führt über das Ligurische und das Balearen-Meer.

Eine etwas längere Route deckt den südlichen Teil des westlichen Mittelmeeres ab. Sie führt vom Balearen-Meer über das Tyrrhenische Meer bis zur Straße von Sizilien und beinhaltet einen Aufenthalt bei jeder der großen Inseln. Besichtigt werden können nicht nur Kathedralen oder historisch gewachsene Altstädte, sondern auch spektakuläre Naturwunder wie den Ätna, den höchsten aktiven Vulkan Europas. Eine solche Route könnte folgende Hafenstädte berücksichtigen: Ibiza und Palma de Mallorca, Ajaccio auf Korsika, Cagliari auf Sardinien, Valletta auf Malta, Palermo und Messina auf Sizilien. Beginn einer solchen Tour könnte Rom sein. Neapel als Abschluss der Reise bietet noch einige Höhepunkte: vorbei an den Inseln Ischia und Capri zu einer Besichtigung von Pompeji am Fuß des Vesuvs.

Das östliche Mittelmeer

Das östliche Mittelmeer zwischen Italien und den Balkanländern ist besser bekannt als die Adria. Südlich der Adria, zwischen Italien und Griechenland, liegt das Ionische Meer. Zwischen Griechenland und der Türkei befindet sich die Ägäis. Weiter im Süden, zwischen Kreta und Nordafrika, liegt das Libysche Meer und östlich davon befindet sich das Levantische Meer. Letzteres ist der östlichste Teil des Mittelmeeres und zieht sich von Libyen und Ägypten an Israel und dem Libanon vorbei bis zur Türkei.

Routen im östlichen Mittelmeer

Blick auf Dubrovnik
Blick auf Dubrovnik, Bild: Dreamer4787 / shutterstock

Die Adria ist ein klassisches Kreuzfahrt-Ziel. Die vielen Buchten mit ihren wunderbaren Landschaften, historischen Altstädte und kulturellen Highlights laden zum Kennenlernen ein. Adria-Routen beginnen häufig in Venedig, Triest oder Ravenna und führen nach Kroatien, vor allem nach Rijeka, Zadar oder Dubrovnik. Oftmals beinhaltet eine Adria-Kreuzfahrt auch Bari im südlichen Italien, Kotor in Montenegro und Korfu in Griechenland.

Eine längere Kreuzfahrt führt von der Adria ins Ionische Meer zu den Inseln zwischen Griechenland und Italien. Häufig werden folgende Orte angelaufen: Argostoli auf Kefalonia, Katakolon auf der Peloponnes für einen Besuch des antiken Olympia. Von Griechenland aus geht es dann nach Kalabrien in Süditalien, beispielsweise nach Crotone in Kalabrien oder nach Catania auf Sizilien.

Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer können Ausflugsziele im Ionischen Meer mit denen in der Ägäis kombinieren. Im Ägäischen Meer gibt es unzählige Inseln. Crotone oder Catania können die Ausgangsorte für eine solche Route sein. Häufig werden Korfu und Piräus angelaufen. Piräus gehört als Hafenstadt zu Athen, wohin ein Ausflug zur Besichtigung der Akropolis ein absolutes Muss ist. Die Hafenstadt Kusadasi in der Türkei ist ebenfalls ein beliebter Ausflugsort. Santorin und Kreta gehören zu den klassischen Reisezielen einer Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer.

Faszinierende Routen in der südlichen Ägäis beginnen in Istanbul und führen teilweise entlang der türkischen Mittelmeerküste. Reiseziele einer solchen Tour sind beispielsweise Izmir, Bodrum, Mykonos und Piräus. Die Türkei bietet eine ungeheure Vielfalt an Ausflugszielen für historisch und kulturell interessierte Reisende. An der türkischen Mittelmeerküste befand sich einst Troia, Ausgangsort der zehnjährigen Irrfahrt des Odysseus.