Traumhafter Winterurlaub in Tschechien

Winterurlaub Tschechien

Bei der Planung eines Winterurlaubes oder Skiurlaubes denken die meisten Leute nicht unbedingt als erstes an Tschechien als Reiseziel. Dabei ist das Land eine ausgezeichnete Alternative zu den Wintersportgebieten in den Alpen. Tschechien wird von mehreren Mittelgebirgen durchzogen, die sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene zum Skifahren eignen. Das Land hat außerdem in den letzten Jahrzehnten viel Geld in Lifte und die allgemeine touristische Infrastruktur in den Bergen gesteckt. Die meisten Pisten in den fast 200 Skigebieten gehören in die rote und blaue Kategorie und sind somit als leicht beziehungsweise mittelschwer einzuordnen.

Die große Kinderfreundlichkeit der Tschechen ist inzwischen bekannt und es wird besonderen Wert darauf gelegt, dass das Land gerade als Reiseziel für Familien attraktiv ist und bleibt. Die meisten Skigebiete liegen nur zwischen 600 und 1200 m hoch aber durch die klimatischen Bedingungen sind die Schneeverhältnisse im östlichen Teil Europas häufig auch in niedrigeren Höhen hervorragend. Abhängig von den jeweiligen Schneeverhältnissen sind die Pisten meist von Anfang Dezember bis Mitte April geöffnet.

Welche Skigebiete gibt es in Tschechien?

Riesengebirge Tschechien
Der Ort Horni Mala Upa im Riesengebirge, Bild: martinarady / shutterstock

Der international bekannteste Wintersportort des Landes ist das gemütliche Špinlerův Mlýn (Spindlermühle) im Riesengebirge. Das Skigebiet rund um den höchsten Gipfel, den Medv̌edín, liegt auf einer Höhe zwischen 715 und 1310 m. Es gibt 17 Lifte und 27 km gut ausgebaute Abfahrtspisten, von denen 92 % künstlich beschneit werden können. So besteht also keine Gefahr, dass das Skifahren im Urlaub aufgrund von Schneemangel ausfallen muss.

Die Pisten rund um die Kleinstadt Spindlermühle sind angenehm breit und attraktiv und erlauben herrlich weite Ausblicke ins Riesengebirge. Selbst Profi-Skifahrern stehen 2 km schwierige Abfahrten zur Verfügung und auch für Langläufer ist in der Region gesorgt, da ein gepflegtes Loipensystem von mehr als 90 km Länge die schönen Wälder durchzieht. Snowboarder und Freestyler können ihre neuen Sprünge und Tricks im Funpark an der Bergstation ausprobieren und die größte Halfpipe Tschechiens in Hromovka erwartet Sportler, die den Nervenkitzel lieben. Die Ausstattung des Snowparks mit den Buckel- und Wellenpisten garantiert jede Menge Spaß.

Außer dem bekanntesten und modernsten Skigebiet des Landes bieten aber auch viele idyllisch gelegene Dörfer im Böhmerwald, im Adler- und im Altvatergebirge sowie in den Beskiden Schneevergnügen pur. Sie sind vielleicht nicht so mondän wie Davos und St. Moritz, sind aber für einen gelungenen Winterurlaub mit der Familie oder Freunden bestimmt nicht weniger attraktiv.

Weitere beliebte Aktivitäten im Winterurlaub in Tschechien

Viele Orte verfügen über lange Rodelbahnen und Snow-Tubing Strecken. Bei diesem neuen Trend wird die Piste auf großen Gummireifen hinuntergerutscht. Spaß und Unterhaltung für jedes Alter sind in Tschechien garantiert und finanziell wesentlich günstiger als in den meisten anderen Gegenden. Die Kinderfreundlichkeit des Landes zeigt sich auch darin, dass die Skilifte von Kindern bis 6 Jahren häufig gratis genutzt werden dürfen und dass Skikurse für den Nachwuchs sowohl in der Gruppe als auch als Einzelunterricht preiswert gebucht werden können.

Die sanften Hügel der tschechischen Mittelgebirge sind für Kinder und Anfänger ein perfektes Gelände. Einige der kleineren Skigebiete, zu denen zum Beispiel Razula in der Mährischen Wallachei, Lipno in Südböhmen und Špǐcák im Böhmerwald zählen, haben sich ganz besonders auf kleine Gäste eingestellt. Häufig sind dort auch spannende Alternativen, wie zum Beispiel Indoor-Spielplätze, auf denen die Kids sich austoben können, zu finden.

Damit garantiert keine Langeweile aufkommt, gehören in vielen Gebieten auch geführte Schneeschuhwanderungen oder Skitouren zu den Angeboten der örtlichen Veranstalter. Beides sind ideale Möglichkeiten, sich an der frischen Luft zu bewegen und die wunderschöne Landschaft zu genießen. Wer sich lieber fahren lässt, kann außerdem auch an einer romantischen Schlittenfahrt durch die verschneiten Wälder teilnehmen – eine Unternehmung, die Urlauber jeden Alters gleichermaßen begeistert. Auch Nicht-Skiläufer können in Tschechien fantastische Urlaube erleben und dabei einmal etwas Neues und Ungewöhnliches wie Eisangeln und Fahrten mit einem Hundeschlitten ausprobieren. Das Land ist außerdem seit Jahrhunderten für seine Glasindustrie bekannt. Es lohnt sich, zwischendurch auch einen Besuch in einer Glasbläserei oder einem Glasmuseum einzuplanen.

Wer sich für einen Winterurlaub in Tschechien interessiert, hat eine große Auswahl an Unterkünften für jeden Geschmack. Die Palette reicht von einfachen Privatzimmern über Pensionen und hochklassigen Hotels der 4-Sterne Kategorie bis hin zu Ferienwohnungen und Ferienhäusern, die sich auch für Familien sehr gut eignen.

In höheren Lagen erfreuen sich in den letzten Jahren die typischen Berghütten, genannt Bauden, großer Beliebtheit. Besonders für größere Gruppen bieten diese Unterkünfte, die häufig in unmittelbarer Nähe der Pisten liegen, viele Vorteile.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis für einen Winterurlaub in Tschechien ist sehr gut. Wer außerdem eine familiäre Atmosphäre und freundliche Gastgeber schätzt, wird von seinem Aufenthalt sicher begeistert sein. Auch wenn das Après Ski Programm nicht ganz so aufregend ist wie in manchen Alpenorten, gibt es doch überall im Land nette Gaststätten und Kneipen, in denen der Abend angenehm und unterhaltsam bei tschechischem Bier oder Jagertee ausklingen kann.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top