• Menu
  • Menu
E-Bike Radstrecken
Mit dem E-Bike die schönsten Radstrecken Deutschlands entdecken, Bild: Andrey_Popov / shutterstock

Schöne Radstrecken für einen Sommerurlaub in Deutschland

Der Sommer hält Einzug. Aufgrund der gestiegenen Preise und der unsicheren Lage möchten viele Menschen den Urlaub in der Umgebung verbringen. Egal ob es ein Tagestrip oder eine mehrtägige Radreise sein soll, es ist für jeden das passende dabei. In Deutschland gibt es viele schöne Radwege mit unterschiedlichen Anforderungen. Sowohl für klassische Zweiradliebhaber als auch für die in der Beliebtheit stark steigenden E-Bikes. Die schönsten Radstrecken Deutschlands werden im Folgenden dargestellt.

Ein Radweg für Einsteiger

Der Weserradweg führt von Nordhessen aus durch das Weserbergland bis an die Nordsee. Die Flusslandschaft ist vielseitig und wird umgeben von historischen Städten wie Bremen, Höxter, Hameln und Cuxhaven sowie von Burgen und Schlössern. Die vielen kleinen Städte und die malerische Natur laden zum verweilen ein. Die Strecke ist relativ flach und sehr gut ausgebaut, sodass auch Familien und ältere Menschen keine Probleme haben sollten. Der Radweg ist rund 520 Kilometer lang.

Natur inmitten von Industriekultur

Der Ruhrtalradweg ist etwa 240 Kilometer lang und führt die Radfahrer entlang der Ruhr von Winterberg im Sauerland bis nach Duisburg, wo die Ruhr in den Rhein mündet. Im Sauerland geht es durch mittelalterliche Altstädte und vorbei an grünen Auen bis nach Fröndenberg. Im weiteren Verlauf sieht man Großstädte wie Dortmund, Bochum und Essen, wobei die Ruhr sehr grün und ruhig ist. Der Kontrast zwischen der ruhigen Flusslandschaft und den pulsierenden Großstädten mit den Überresten aus vergangenen Bergbauzeiten macht den Charme des Radwegs aus.

Siehe auch  Schöne Ziele für einen Radurlaub

Die längste Radstrecke in Deutschland

Der Rheinradweg weißt insgesamt eine Länge von 1.230 Kilometern auf, wobei der Großteil auf deutschem Gebiet liegt. Von Andermatt in den Schweizer Alpen geht es hoch und runter, bis der Rhein den Bodensee erreicht. Dieser Teil ist somit eher für Sportler geeignet, die eine gewisse Herausforderung suchen. In Deutschland führt der Rhein durch Waldlandschaften und durch Städte wie Koblenz, Köln und Düsseldorf. Bei Emmerich am Rhein überquert der Rheinradweg die Grenze in die Niederlande und endet an der Mündung in Rotterdam.

Eine Fahrt durch Ostdeutschland

Der Elberadweg ist insgesamt 1.260 Kilometer lang. Er führt einige Kilometer durch Tschechien, ehe die Elbe die deutsche Grenze überquert. Dieser Radweg führt durch wunderschöne Städte wie Dresden, Magdeburg, Wittenberg, Hamburg und schließlich nach Cuxhaven. Die Tour ist einsteigerfreundlich, weil der Radweg komplett asphaltiert ist und nur sehr weniger Steigungen aufweist. Unterwegs finden sich viele schöne Städte, kulturelle Highlights und jede Menge Natur.

Der Beginn einer Tour durch Europa

Budapest in Ungarn
Ein wunderschöner Blick auf Budapest, Bild: ZGPhotography / shutterstock

Der Donauradweg gilt als längste Radstrecke Europas. Er beginnt an der Donauquelle in Donaueschingen und führt schlussendlich durch Rumänien ans Schwarze Meer. In Deutschland beträgt seine Länge rund 600 Kilometer und er führt durch den Schwarzwald und die Schwäbische Alb nach Bayern und dort weiter durch den Bayerischen Wald. Weiter geht es dann über Wien und Budapest, durch Kroatien und Serbien bis nach Rumänien. Die gesamte Strecke umfasst 2.850 Kilometer und ist nur etwas für wirkliche Sportler, denn zum Ende hin sind nicht alle Wege asphaltiert.

Ein Urlaub an der Ostsee

Der Ostseeküsten-Radweg ist für Einsteiger und Hobbysportler wesentlich besser geeignet. Er führt auf einer Länge von 1.100 Kilometern von Usedom bis nach Flensburg. Unterwegs befinden sich viele Steilküsten und kleine Küstendörfer. Die Strände laden zum entspannen ein. Städte wie Stralsund und Lübeck sind sehenswert und bieten jede Menge Kultur. Eine Etappe über die Insel Rügen ist empfehlenswert, weil die Insel mit den Kreidefelsen und den wunderschönen Seebrücken besondere Höhepunkte bietet.

Siehe auch  Urlaub mit dem Fahrrad – Der Transport

Eine kleine Herausforderung

Wer es etwas sportlicher mag, ist auf dem Bodensee-Königssee-Radweg gut aufgehoben. Die Radstrecke hat eine Länge von insgesamt 440 Kilometern und führt quer durch die Alpen. Von Lindau am Bodensee aus geht der Radweg durch das Allgäu. Unterwegs warten viele Bergseen und Schlösser. Am Ende erreicht man Berchtesgaden und schließlich Schönau am Königssee. Besondere Highlights der Radstrecke stellen das Kloster Ettal und das berühmte Schloss Neuschwanstein dar. Die Strecke führt über viele Hügel und ist daher eher etwas für Fortgeschrittene oder E-Bikes.

Umgeben von Weinbergen und Burgen

Der Mosel-Radweg beginnt in den Vogesen, wo die Mosel entspringt. Er fließt durch das Saarland und mündet nach rund 310 Kilometern in Koblenz in den Rhein. Der Weg durch das Tal der Mosel weißt viele Kurven auf und führt vorbei an mittelalterlichen Burgen und Weinhängen, durch Städte wie Trier und Saarbrücken. Er lädt zum gemütlichen Radfahren ein, weil unterwegs viele Orte zum anhalten liegen