St. Johann im Pongau
In St. Johann können Sie im Sommer und Winter einen Traumurlaub verbringen, Bild: liggraphy / shutterstock

Sankt Johann im Pongau: Der ideale Ferienort für die ganze Familie

Sankt Johann im Pongau ist ein in Österreich gelegenes beschauliches Alpendorf, rund 60 Kilometer südlich von Salzburg. Sowohl im Sommer als auch im Winter hat die etwa 11.400 Einwohner zählende Gemeinde ihren Besuchern viel zu bieten. Ski- und Snowboardfahrer kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Wanderfreunde und Mountainbike-Freaks. Kunst- und Kulturveranstaltungen im lokalen Kultur- und Kongresshaus sowie einige Museen in den Ortsteilen locken auch Kulturliebhaber an.

Übernachten in Sankt Johann: Wie wäre es mit einem Chalet?

Chaletdorf St. Johann
Wellnesskomfort im eigenen Chalet, Bild: Chaletdorf BERGHERZ

Wer seinen Urlaub mit Komfort, bequemen Infinity-Betten und einem Outdoor-Whirlpool verbringen möchte und gleichzeitig Wert auf einen tollen Panorama-Blick legt, dem empfehlen wir bei der Wahl des perfekten Chalet in Österreich das Chaletdorf BERGHERZ in Sankt Johann im Pongau.

Hier können Sie die Vorzüge eines eigenen Chalets mit dem Komfort eines Luxushotels optimal kombinieren.

Die Ausstattung

In allen Hütten erwartet den Urlauber eine voll ausgestattete Almküche, HD-TV, große Sofas, Infinity-Betten und ein geräumiges Schlafzimmer mit Alpenblick. Auch der Wellnessfaktor kommt bei der privaten Sauna und dem Outdoor-Whirlpool nicht zu kurz. Den Abend lassen Sie bei einem guten Glas Wein am gemütlichen Kamin ausklingen.

Bio Badesee Chalet Sankt Johann
Traumhafter Blick auf den Biobadesee, Bild: Chaletdorf BERGHERZ

Kulinarisches

Starten Sie mit einem ausgiebigen Frühstück in den neuen erlebnisreichen Tag. Die Mitarbeiter des Dorfes verwöhnen Sie mit tollen regionalen Produkten, vitaminreichem Obst und hausgemachten Müsli.

Wenn Sie am Abend mal keine Lust haben selbst den Kochlöffel zu schwingen, haben Sie die Möglichkeit auf den Catering-Service des Chalet-Dorfes zurückzugreifen. Von Kasnocken über Wiener Schnitzel bis hin zum klassischen Grillteller. Für jeden Geschmack ist das passende Gericht dabei.

Unser Tipp: Ein besonderes kulinarisches Highlight ist das Hut-Essen, die traditionelle österreichische Tischgrill-Variante. Verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit qualitativ hochwertigem Fleisch, frischem Gemüse und knackigen Salaten.

Sankt Johann im Pongau im Winter: Schneespaß im Alpendorf

Im Winter tummelt sich in Sankt Johann im Pongau alles im Gemeindeteil Alpendorf. Das dortige Skigebiet trägt den Namen Snow Space Salzburg und zieht Erwachsene wie Kinder gleichermaßen an. Touristen, die das Skifahren gerne zum ersten Mal ausprobieren möchten, sind hier bestens aufgehoben, denn am Berg Hahnbaum gibt einen Übungslift, der gratis benutzt werden darf. Nach einigen Probeabfahrten können Skihasen dann entscheiden, ob sie sich auf die steileren Abfahrten im Skigebiet Ski amadé in Alpendorf (St. Johann i. Pg.) oder im nahen Wagrain bzw. Flachau wagen möchten. Alle in diesem Umkreis befindlichen 44 Pisten gehören zum Snow Space Salzburg. Über 200 perfekte Pistenkilometern, 12 Gipfel und 5 Tälern warten auf begeisterte Skifahrer und Snowboarder.

Ein einmaliges Erlebnis: Ein Besuch in der Liechtensteinklamm

Südlich von Sankt Johann im Pongau befindet sich die Liechtensteinklamm. Insgesamt hat die Klamm eine Länge von 4.000 Metern. Besucher dürfen etwa 1.000 davon durchstreifen und sich dabei vom Anblick der massiv aufsteigenden Felsen der Klamm faszinieren lassen. Besonders aufregend macht den Gang durch die Liechtensteinklamm, dass sie an mehreren Stellen sehr schmal ist. Das Ziel am Ende der Klamm ist ein beeindruckender Wasserfall. Dorthin gelangen Besucher unter anderem über Holzstege und hölzerne Treppenstufen, die gut mit Geländern gesichert sind und regelmäßig gewartet werden. Der Besuch in der Liechtensteinklamm ist ein reines Sommervergnügen, denn in den Wintermonaten ist das Areal aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Sommerlicher Kinderspaß am Geisterberg

Wer mit Kindern nach Sankt Johann im Pongau reist, kann im Sommer unvergessliche Familienstunden am Geisterberg verleben. Der Geisterberg ist ein Kinder-Erlebnispark, der in 1.787 Metern Höhe auf dem Gernkogel situiert ist. Vom Ortsteil Alpendorf aus ist der Geisterberg mit der Gondel erreichbar. Schon die Anreise wird zum Erlebnis, denn ist man an der Bergstation des Gernkogels angelangt geht ist nicht zu Fuß, sondern in der Geisterbahn weiter zum Geisterberg. Grundsätzlich dreht sich hier alles um Geister und Gespenster. Den Kindern werden 40 verschiedene Spielstationen angeboten, die über Fußwege verbunden sind, die auch mit dem Kinderwagen bestens bewältigt werden können. Unter anderem gibt es hier ein echtes Geisterbergschloss, Kletter- und Schaukelgeräte, Wasserspiele und künstliche Seen sowie einen Klettersteig für die älteren Kinder und Teenager.

Diese Sehenswürdigkeiten sollte man in Sankt Johann im Pongau nicht auslassen

Wer genug von der Natur hat, oder einen Regentag sinnvoll überbrücken möchte, findet in Sankt Johann im Pongau auch hierfür beste Voraussetzungen vor. Sehenswert ist zum Beispiel der Pongauer Dom (römisch-katholische Denkanatspfarrkirche). Eigentlich handelt es sich dabei um die Pfarrkirche zu Ehren der Heiligen Johannes des Täufers und Johannes dem Evangelisten. Da dieses Kirchengebäude jedoch überaus erhaben wirkt, wird es im Volksmund Pongauer Dom genannt. An der Stelle des heutigen Doms befanden sich bereits seit dem Jahre 924 Kirchenbauten, die jedoch immer wieder zerstört wurden. Die heutige Kirche wurde 1855 im neugotischen Stil erbaut, nachdem die Vorgängerkirche abgebrannt war. Die beiden Türme des Gebäudes sind nicht weniger als 62 Meter hoch. Besonders sehenswert ist der kunsthistorisch interessante Hochaltar.

Schlichter geht es in der Annakapelle zu, die, 1301 erbaut, das älteste Gebäude im Ort ist. Die Annakapelle wird von einem Netzrippengewölbe durchzogen und hat spitzbogige Fenster. Um sie herum gruppierte sich einstmals ein gotisches Kirchenensemble, das jedoch 1855 abbrannte.

Wem nach einem Museumsbesuch ist, der fährt die wenigen Kilometer nach Wagrain und findet dort das Stille Nacht Museum und das Waggerl Haus. Im Stille Nacht Museum dreht sich alles um das beliebteste deutschsprachige Weihnachtslied. Das Waggerl Haus ist das ehemalige Wohnhaus von Karl Heinrich Waggerl, einem der wichtigsten österreichischen Schriftsteller. In den original belassenen Wohnräumen des Dichters kann heute seinem Leben und Werk nachgespürt werden.