• Menu
  • Menu
Blick auf den Strand von Plakias
Der traumhafte Küstenabschnitt von Plakias, Bild: Panteris Antonio / shutterstock

Ruhiger Urlaub in Plakias auf Kreta

Das ehemalige Fischerdorf Plakias auf Kreta ist ein perfekter Ort für Urlauber, die keine Hektik und keinen Massentourismus mögen. Es liegt an der Südküste der „Insel der Götter“, bis zur Bezirkshauptstadt Rethymno sind es etwa 35 Kilometer. Plakias (Πλακιάς) lebt schon lange vom Tourismus, weswegen der Ort leicht gewachsen ist und über die entsprechende Infrastruktur verfügt. Der dörfliche Charakter ist allerdings grundsätzlich erhalten geblieben. Es leben nur 325 Einheimische in den beiden Siedlungen an der weiten Bucht, die von Bergen sanft umschlossen und von Olivenbäumen gesäumt wird.

Ihre Ankunft in Plakias

Mit dem Bus oder Auto fahren Sie von Norden kommend durch die atemberaubend schöne Kourtaliotiko-Schlucht, die sich kurz vor dem Ort beeindruckend weitet. Dort empfängt Sie das azurblaue Meer und gleich darauf Plakias mit seinem Rathaus, der Schule und den Kirchen, gut sortierten Supermärkten, einem Bioladen, Boutiquen für den Urlaubsbedarf, hübschen kleinen Galerien, zwei Apotheken, einer Arztpraxis und Shops, die Schmuck, Modeartikel und Kunst anbieten. Viele Urlauber zieht es gleich an den Strand, der unmittelbar vor dem Ort über einen Kilometer Länge entlang der Südküste verläuft. Seine östliche Grenze ist der Kako-Mouri-Berg. Es ist größtenteils ein Sandstrand mit wenig Kiesel, das Baden gilt als sehr sicher. Vom Ufer aus bleibt der Einstieg ins Meer sehr lange flach, sodass Eltern ihre Kinder unbesorgt in Ufernähe spielen lassen können. Der Strand ist bewacht und bietet Ausleihmöglichkeiten für Liegen und Sonnenschirme, auch Umkleiden, Toiletten und Duschen sind vorhanden. Am südöstlichen Ende gibt es einen inoffiziellen Bereich für Nudisten. Neben diesem Hauptstrand direkt bei Plakias existieren noch kleinere Strände in den Buchten der Umgebung, in denen manchmal höherer Wellengang herrscht. Hier halten sich gern Paare auf, welche die Idylle und Abgeschiedenheit sehr schätzen.

Siehe auch  Athen – die Wiege der Demokratie

Ausflüge in die Umgebung

Von Plakias aus bieten sich unter anderem Wanderungen zur Lagune von Balos und durch die Samariaschlucht an, doch auch organisierte Touren werden angeboten. Einige der Ziele sind

    • die Festung in Frangokastello,
    • der Botanische Garten Kreta,
    • die Klöster Arkadi und Preveli,
    • die Ausgrabungen in Gortis und Festos,
    • die Städte Chania, Agia Galini, Argyroupoli, Spili und Matala,
    • die Hochebenen von Kallikratis, Balos und Gramvousa,
    • die Paximadia Inseln.

Das Angebot an Touren richtet sich nach der Jahreszeit. Vor allem die die Wanderungen durch Schluchten dürfen witterungsbedingt nur in bestimmten Zeiträumen des Jahres durchgeführt werden.

Wie ist das Wetter in Plakias?

Der Sommer ist so heiß, wie es von Kreta zu erwarten ist, das Frühjahr und der Herbst sind sehr mild. Sogar im Winter könnte sich die Reise lohnen, wenn auch nicht unbedingt für einen Badeurlaub. Doch selbst zwischen Dezember und Februar können die Tagestemperaturen noch 16 – 17 °C erreichen, das Meer ist dann ähnlich kühl oder warm. Ansonsten duften in Plakias zwischen März und November der Thymian, Izophus, Oregano und Rosmarin. Zu den Bäumen gehören Zehsmineeichen, Johannisbrot- und Feigenbäume sowie Palmen. Als beste Reisezeit gelten die Monate zwischen Mai und Oktober, was jedoch nicht allein dem Klima geschuldet ist, sondern den Flugplänen, welche die Charterflieger für Direktflüge nach Kreta aufstellen. Außerhalb der Saison wäre nur der (teurere) Linienflug buchbar. In der Hauptsaison hingegen kann die Reise nach Plakias mit einem Frühbucherrabatt außerordentlich günstig sein. Wer darauf nicht schauen muss und gern die Nebensaison mit noch mehr Ruhe wählt, dürfte Plakias im Frühling und auch im Herbst sehr genießen. Die Temperaturen erreichen dann rund 20 – 24 °C, was ein perfektes Wanderwetter ist und gelegentlich auch zum Strandbesuch einlädt. Im Frühling ist ganz Kreta grün, die Natur erblüht in grandioser Vielfalt. Ab Juni wird es deutlich wärmer. In Plakias sind wie überall in der Nebensaison sehr viele preisgünstige Unterkünfte zu finden.

Anreise

Flugzeuge landen in Heraklion oder Chania auf Kreta, von Deutschland aus sind geeignete Flughäfen Berlin, München, Frankfurt, Dresden, Düsseldorf, Bremen, Erfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, Hannover, Nürnberg und Stuttgart. Unproblematisch sind für Schweizer Urlauber Flüge von Genf, Zürich und Basel-Mulhouse aus zu buchen, Österreicher haben die Wahl zwischen Wien, Innsbruck, Salzburg, Klagenfurt und und Graz. Von den Ankunftsflughäfen auf Kreta aus führen Busverbindungen nach Plakias, größere Hotels im Ort bieten einen Transfer an. Mietwagen können als Kleinwagen schon ab ~5,50 €/Tag, als Mittelklassewagen ab ~16,50 €/Tag gebucht werden. Die Preise schwanken saisonal.

Fazit

Plakias auf Kreta ist ein faszinierendes Reiseziel für Familien, aber auch Paare, Singles und Senioren. Der Ort ist eigentlich zu jeder Jahreszeit schön, allerdings regnet es im Winter häufiger. Wer berückend schöne Natur in einer ruhigen Umgebung erleben möchte, wird sich hier sehr wohlfühlen.