Wohnwagen in den Alpen
Mit dem Wohnwagen flexibel die Urlaubsgegend erkunden, Bild: Andrei Armiagov / shutterstock

Mit dem Anhänger in Urlaub fahren – die wichtigsten Vorkehrungen für die Reise

Je mehr Gepäck, desto mehr benötigter Stauraum. Ein Anhänger ist eine gute Lösung, wenn der Platz im Kofferraum nicht ausreicht. Um sicher am Ziel anzukommen, ist Vorbereitung das A und O. Es stehen Fragen im Raum, die zu beantworten sind. Dürfen Sie einen Anhänger fahren? Welche Geschwindigkeitsregeln gelten und worauf müssen Sie während der Fahrt achten? Wir haben die Antworten.

Die richtige Kupplung – Anhänger sicher befestigen

Jedes Auto hat eine vorgeschriebene Anhängelast, die maximal gezogen werden darf. Als Stützlast wird der Wert bezeichnet, der maximal auf die geeignete Anhängerkupplung einwirken darf. Sie haben die Möglichkeit eine Kupplung nachzurüsten, wenn bei Ihrem Auto bislang keine verbaut wurde. Starre und abnehmbare Varianten stehen zur Verfügung, außerdem gibt es schwenkbare Modelle.

Achten Sie beim Kauf auf gute Qualität, da Sie den Anhänger sicher über Straßen und Autobahnen ziehen möchten.

Der nötige Führerschein – wer darf den Anhänger steuern?

Anhängerkupplung für Wohnwagen
Eine geeignete Anhängerkupplung sorgt für sicheres Fahren, Bild: Gabor Tinz / shutterstock

Mit den Führerscheinen B und BE dürfen Sie grundsätzlich einen Anhänger ziehen. Klasse B schränkt das Gesamtgewicht auf 3,5 Tonnen ein, die Anhängerlast darf 750 Kilogramm betragen. Ist der Anhänger schwerer, kommt es auf das Gesamtgewicht an, das nicht überschritten werden darf.

Mit dem Führerschein BE dürfen Sie Anhänger ziehen, die mehr als 750 Kilogramm wiegen und bei denen das Gespann die 3,5 Tonnengrenze überschreitet. Hier sind 3,5 t als Einzelgewicht für den Anhänger zulässig. So ziehen Sie auch große Wohnmobile bequem in den Urlaub.

Anhänger muss zugelassen sein – wie bei einem Auto

Die Anzahl der KFZ-Anhänger in Deutschland steigt, denn der praktische Nutzen ist nicht nur auf Reisen deutlich spürbar. Um den Anhänger offiziell ziehen zu dürfen, benötigt er eine Zulassung. Hierfür benötigen Sie die gleichen Dokumente, wie für die Zulassung Ihres Autos. Ansprechpartner ist die Zulassungsbehörde, wo Sie den Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief und Ihren Personalausweis vorlegen müssen. Denken Sie daran, dass der Anhänger eine Versicherung braucht und weisen Sie diese mit der elektronischen Bestätigung nach.

Geschwindigkeit im Urlaub – so sind Sie mit Anhänger unterwegs

Camping und Reisen mit dem Wohnmobil sind gefragter denn je. Die beliebtesten Urlaubsländer sind die direkten Nachbarländer Deutschlands und die Schweiz. Wenn Sie hier mit Anhänger unterwegs sind, berücksichtigen Sie die Höchstgeschwindigkeiten auf der Straße. Hier eine kleine Übersicht, was auf der Straße zu beachten ist:

  • Österreich – Maximalgeschwindigkeit 80 km/h auf der Autobahn
  • Schweiz – Maximalgeschwindigkeit 80 km/h
  • Niederlande – mit Anhänger maximal 80 km/h, ohne 90 km/h
  • Frankreich – mit Anhänger 90 km/h
  • Dänemark – Maximalgeschwindigkeit auf der Autobahn 80 km/h

Informieren Sie sich vor dem Urlaub mit dem Wohnmobil, was es zu beachten gibt und wie die individuellen Vorschriften am jeweiligen Urlaubsort aussehen. Denken Sie auch daran, die Parksituation zu berücksichtigen. Haben Sie eine Ferienwohnung gemietet, können Sie dort auch mit Hänger parken (in den meisten Fällen). Anders sieht es aus, wenn der Hänger mit ins Hotel kommt. Fragen Sie im Vorfeld nach, welche Parkoptionen es gibt.