• Menu
  • Menu
Koh Yao Yai
Koh Yao Yai, Bild: KOHYAO / shutterstock

Ko Yao Yai & Ko Yao Noi: Thailändische Insel-Paradiese

Nahezu unberührte Natur, paradiesische Strände und berühmte Ausflugsziele: Das Ko Yao Archipel mit den beiden Inseln Ko Yao Yai und Ko Yao Noi hält einige Attraktionen bereit. Die beiden Inseln in der Bucht von Phang Nga zwischen der als Touristen-Hochburg bekannten Insel Phuket und dem thailändischen Festland sind bei Thailand-Urlaubern allerdings noch absolute Geheimtipps. Wer also abseits der großen Touristenströme einen ereignisreichen Urlaub auf den thailändischen Inseln erleben möchte, ist hier genau richtig und wird sich wie im Paradies fühlen. Immer mehr Touristen und Einheimische haben die beiden Inseln in den vergangenen Jahren als Urlaubsziel für sich entdeckt.

Traumhafte Strände mit Postkartenidylle abseits großer Touristenströme

Ko Yao Noi
Blick auf Ko Yao Noi, Bild: Huw Penson / shutterstock

Strandurlauber sind vor allem auf der größeren der beiden Inseln, Ko Yao Yai, sehr gut aufgehoben. Schließlich gibt es hier gleich mehrere Traumstrände. Der Huam Lam Haad Beach im Nordosten gilt als der schönste Strand der Insel. Der palmengesäumte Strand mit weißem Sand bietet ebenso wie der Loh Pared Beach Postkartenidylle pur. Hier kann man unter anderem auch einen atemberaubenden Sonnenuntergang genießen. Der Ao Muang Beach bietet nicht nur den Badeurlaubern beste Bedingungen. Er ist auch ein Hotspot für Schnorchler und Taucher.

Das glasklare Wasser gibt den Blick auf zahlreiche kleine und große Fische frei. Bei vielen Reiseveranstaltern kann man bereits im Vorfeld der Reise eine geführte Schnorcheltour buchen – ein Erlebnis, dass man sich hier auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Wer Lust hat, kann die Unterwasserwelt der Insel natürlich auch auf eigene Faust erkunden. Mit einer zehnminütigen Bootsfahrt erreicht man die kleinere Insel Ko Yao Noi, auf der ebenfalls unter anderem mehrere Traumstrände auf die Besucher warten.

Siehe auch  Inselhopping in Thailand

Beeindruckende Flora und Fauna: Orchideen, Kokospalmen und Nashornvögel

Beide Inseln zeichnen sich aber auch durch eine naturbelassene Dschungellandschaft mit einer artenreichen Flora und Fauna aus. Aufgrund dieser faszinierenden Landschaft ziehen die Inseln neben Strandurlaubern vor allem auch Abenteurer, Wanderer und Naturfreunde in ihren Bann. Charakteristisch für die Landschaft auf beiden Inseln, auf denen insgesamt 13.000 Einwohner leben, sind Kokospalmen und Gummibäume. Auch unzählige farbenfrohe Orchideen sind auf den beiden Inseln zu finden. Und mit etwas Glück kann man bei einer Tour bis zu zwei Meter große Warane oder die weit verbreiteten Nashornvögel entdecken. Und wer die Inseln etwas genauer erkunden möchte, kann sich dazu auch Fahrräder oder Roller mieten. Auf den beiden Inseln gibt es verschiedene Unterkünfte – vom großen Hotel Ressort bis zur kleinen versteckten Lodge. In den verschiedenen kleinen Restaurants und Bars kann man auch in die traditionelle thailändische Küche eintauchen.

Land und Leute in Ban Laem Lan, Familien-Spaß im Duck Ventura Park

Wasserbüffel in Ko Yao Yai
Wasserbüffel in Ko Yao Yai, Bild: tenkl / shutterstock

Wer während seines Aufenthaltes gern auch Land und Leute kennenlernen möchte, hat dazu unter anderem in Ban Laem Lan in der Loh Balai Bay auf der Insel Ko Yao Yai die Gelegenheit. In dem kleinen Fischerdorf bekommt man einen spannenden Einblick in das normale Leben der Inselbewohner. Aufgrund der überwiegend muslimischen Bevölkerung sind auf Ko Yao Yai und Ko Yao Noi auch zahlreiche kleine und große Moscheen zu finden. Mit einem Boot kann man außerdem die dichten Mangrovenwälder erkunden – entweder auf eigene Faust oder auch mit einem ortskundigen Führer. Ein ganz besonderes Ausflugsziel für Familien mit Kindern ist der Duck Ventura Park im Nordwesten von Koh Yao Yai. Neben einer großen Schwimmburg werden hier unter anderem noch Jet Blade, Quad-Touren oder andere Attraktionen angeboten.

Siehe auch  Khao Lak - Auszeit in atemberaubender Umgebung

Wer doch einmal einen Abstecher in das berühmte Touristenleben von Phuket machen möchte, erreicht die Touristenhochburg von den Inseln des Ko Yao Archipels in 30 Minuten mit dem Boot oder der Fähre. Ein äußerst beliebtes und lohnenswertes Ausflugsziel ist auch der berühmte James-Bond-Felsen vor der kleinen Insel Khao Phing Kan. Weltweit bekannt geworden ist dieser Felsen als Kulisse für den James-Bond-Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ im Jahr 1974. Seitdem gehört dieser Felsen zu den beliebtesten Fotomotiven von Thailand-Touristen. Diese kann man vom Ko Yao Archipel aus mit dem Speedboot ebenfalls in etwa 30 Minuten erreichen.

Beste Reisezeit für Ko Yao Yai und Ko Yao Noi

Die beste Zeit für eine Reise auf die Inseln Ko Yao Yai und Ko Yao Noi sind die europäischen Wintermonate von Dezember bis April. In diesen Monaten ist nur mit sehr wenigen Niederschlägen zu rechnen. In der Regenzeit von Juli bis Oktober muss man dagegen täglich mit großen Regenmengen rechnen. Durch das tropische Klima herrschen das ganze über warme Temperaturen von etwa 30 Grad Celsius. Auch das Wasser hat das ganze Jahr lang eine angenehme Badetemperatur.