Wat Tham Seua-Tempel
Wat Tham Seua-Tempel in der Region Kanchanaburi, Bild: Pix One / shutterstock

Kanchanaburi – Das Tor zu Thailands Naturwundern

Türkisblaue Gebirgsflüsse, dichter Dschungel und karstige Felsformationen – willkommen in Kanchanaburi! Die Provinz im Westen Thailands ist ein wahres Naturparadies und garantiert mit ihrer atemberaubenden Berglandschaft Erholung pur. Doch Kanchanaburi hat noch viel mehr zu bieten als nur idyllische Landschaften. Kulturell Interessierte können auf den Spuren der Kriegsgeschichte wandeln, während Abenteuerlustige sich bei zahlreichen Aktivitäten austoben. Wer sich hingegen von den gängigen Attraktionen fernhalten möchte, kann am Ufer des Flusses Kwai thailändisches Flair genießen.

Urlaub in Thailand abseits des Massentourismus

Kanchanaburi ist die perfekte Wahl für einen abwechslungsreichen Urlaub in Thailand abseits der Touristenmassen. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Highlights Sie keinesfalls verpassen dürfen. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps für Ihre Reiseplanung, die Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Ereignis werden lassen.

Ein Highlight ist der imposante Fluss Kwai. Entlang des Flusses verlaufen die Überreste der berüchtigten „Death Railway“. Diese wurde im Zweiten Weltkrieg unter unfassbaren Bedingungen gebaut. Das Eisenbahnmuseum gibt Einblick in die Geschichte des Bahnbaus. Und in die Schicksale der Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter. Im Museum sind Fotos, Artefakte und Werkzeuge ausgestellt. Sehenswert sind auch die alten Lokomotiven und Waggons.

Nicht verpassen: Der Erawan-Nationalpark

Für Naturliebhaber ist der Erawan Nationalpark ein Muss. Hier können Sie die Erawan-Wasserfälle bestaunen. Zudem ergibt sich hier die einzigartige Möglichkeit, in smaragdgrünen Pools zu baden. Planen Sie für die Wanderung 1-2 Stunden ein. Unterwegs erreichen Sie immer wieder Aussichtspunkte. Von hier aus bietet sich Ihnen immer wieder eine einzigartige Aussicht auf die Kaskaden aus verschiedenen Perspektiven. An manchen Stellen können Sie bis zur Kante der Fälle vordringen. Seien Sie aber vorsichtig – das Gestein kann rutschig sein! Bringen Sie also am besten Ihre Schwimmutensilien samt rutschfesten Badesandalen mit. Die Erfrischung in einem der Becken ist der perfekte Abschluss für einen ereignisreichen Ausflug.

Wasserbüffel im Sai-Yok-Nationalpark

Wasserfall im Sai-Yok-Nationalpark in Kanchanaburi
Wasserfall im Sai-Yok-Nationalpark, Bild:
Touch of eyes / shutterstocl

Auf dem Weg zum Nationalpark können Sie einen Abstecher zum Sai-Yok-Nationalpark machen. Er ist bekannt für Wasserbüffel und die berühmte Wanderroute: der Hellfire Pass.Es handelt sich hierbei um eine schmale Schlucht zwischen steilen Felsformationen, durch die die “Death Railway” gebaut wurde. Der Name „Hellfire Pass“ rührt von dem infernalischen Anblick während der Bauarbeiten, als nachts die Fackeln der Zwangsarbeiter die Felswände beleuchteten. Vom Besucherzentrum führt ein kurzer Weg zu einer Aussichtsplattform. Von hier haben Sie einen Panoramablick auf die Felsen und den Fluss Kwai. Wenn Sie einen günstigen Moment erwischen, können Sie Wasserbüffel beim Baden beobachten.

In Kanchanaburi existieren ebenfalls vielerlei Möglichkeiten für Aktivitäten. Wie wäre es mit einer Floßfahrt auf dem Fluss Kwai? Verschiedene Anbieter organisieren halb- oder ganztägige Touren. Dabei genießen Sie die malerische Flusslandschaft auf einem Bambusfloß. Sie gleiten vorbei an Ufern, Höhlen und Wasserfällen. Für Abenteuerlustige werden auch 2-3 tägige Touren mit Zelten angeboten.

Klettern im Kanchanaburi Treetop Adventure Park

Wenn Sie Action bevorzugen, können Sie sich am River Kwai Jungle Rafts abseilen. Der Aufstieg entspricht eher Ihren Bedürfnissen? Im Kanchanaburi Treetop Adventure Park werden Sie bei einer ausführlichen Klettereinheit sicherlich auf Ihre Kosten kommen. Dieser liegt in schöner Natur am Flussufer. Er bietet Herausforderungen zwischen den Baumkronen auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Von Indiana-Jones-Brücken bis zu 400 Meter langen Seilrutschen ist für jeden Nervenkitzel gesorgt.

Besonders beliebt in Kanchanaburi ist auch das Reiten von Elefanten. Hier haben Sie die Gelegenheit, vom Rücken dieser sanften Riesen aus die malerische Natur zu erkunden. Es gibt Halbtages- oder Tagesausflüge, die auch das Füttern, Baden und Kennenlernen der Elefanten beinhalten.

Nach so viel Action haben Sie sich eine Pause verdient. Besuchen Sie eines der schönen Resorts am Flussufer und entspannen Sie mit Blick auf das Wasser. Beliebt sind vor allem die Floating Raft Houses. Hierbei handelt es sich um auf dem Fluss treibende Bambushäuser mit Terrassen. So können Sie das tropische Ambiente beim Schwimmen und Sonnenbaden genießen. Oder gönnen Sie sich eine wohltuende Massage – Thailand ist schließlich berühmt dafür. In Kanchanaburi gibt es zahlreiche Massagesalons, die zu erschwinglichen Preisen traditionelle Thai-Massagen anbieten.

Auch kulinarisch hat Kanchanaburi einiges zu bieten. Auf dem Nachtmarkt finden Sie eine große Auswahl an Leckereien wie gegrillte Fleischspieße, Frühlingsrollen oder extravagantes wie frittierte Insekten. Probieren Sie unbedingt die regionale Küche wie den Kanchanaburi Nudelsalat oder Fischgerichte. Besonders lecker ist der süßsaure Fisch im Bananenblatt. Und zum Abschluss des Tages lassen Sie den Abend am besten bei einem Drink an der belebten River Kwai Road oder am Ufer des Flusses ausklingen. Entlang der Straße reihen sich zahlreiche Bars, Restaurants und Nachtmarktstände. Hier herrscht typisch thailändische Urlaubsatmosphäre.

Rund um Kanchanaburi gibt es auch interessante Tagesausflugsziele, die sich für einen Abstecher lohnen:

  • Prasat Muang Singh Historical Park: Ruinenstadt mit Tempeln und historischen Gebäuden aus dem 13. Jahrhundert. Lädt zu einem Streifzug durch die Geschichte ein.
  • Wat Tham Seua: Bizarre buddhistische Tigertempel Höhle mit Mönchsmumien und atemberaubendem Blick von der Klippe.
  • Tham Than Lot National Park: Nationalpark mit imposanten Höhlen, unterirdischen Flüssen und spektakulären Stalaktiten. Ein Abenteuer für Höhlenforscher und Geologiefans.
  • Chungkai Allied War Cemetery: Friedhof mit Gräbern von Kriegstoten des Zweiten Weltkriegs. Ergreifende Gedenkstätte.
  • Krasae Cave: Höhle mit Buddhastatuen und farbenprächtiger Beleuchtung. Mystisch und interessant.
  • Wat Tham Khao Noi: Tempelanlage auf dem Berg mit 360 Grad Aussicht auf Kanchanaburi.
  • Kun Yuam Waterfall: Versteckter Wasserfall im Dschungel für Naturliebhaber und Abenteurer.
  • Chaloem Rattanakosin National Park: Nationalpark mit spektakulären Karsthöhlen zum Erkunden.

Mit seiner Mischung aus Kultur, Geschichte, Natur und Abenteuer ist Kanchanaburi der perfekte Ort, um Thailands Schönheit abseits der Touristenpfade zu erleben. Also nichts wie hin und diese einzigartige Region erkunden!