Phuket – Die größte Insel Thailands

Phuket

Die Insel Phuket in Thailand zählt zu den bekanntesten Urlaubsdestinationen Asiens. Für viele Reisende stellt sie den ersten Berührungspunkt mit dem exotischen Kontinent dar. Die leichte Erreichbarkeit, die paradiesischen Strände und die unzähligen Attraktionen machen sie zu einem perfekten Reiseziel, das kulturelle, sportliche und landschaftliche Höhepunkte verspricht.

Phuket: Ein Überblick

Big Buddha statue Phuket
Big Buddha statue, Bild: thaisign / shutterstock

Die Insel Phuket liegt inmitten der Andamenensee und stellt die größte Insel des Landes Thailand dar. Nur eine schmale Wasserstraße trennt sie vom Festland. Auf 48km Länge und rund 21km Breite finden sich insgesamt 36 Strände, die mit ausladenden Palmen, flach abfallenden Ufern und kristallklarem türkisem Wasser begeistern. Im Inneren der Insel breiten sich dichte Tropenwälder aus, die vor allem im Nationalpark im Norden Phukets eine beeindruckende Artenvielfalt aufweisen.

Eine Reise nach Phuket kann man dank der warmen Temperaturen rund ums Jahr unternehmen. Allerdings können während der Regenzeit zwischen April und November kurze, aber heftige Regenschauer niedergehen. Die komfortable Anreise erfolgt über den internationalen Flughafen Phuket, der etwa 13 Stunden in Anspruch nimmt.

Die schönsten Regionen auf Phuket

Der Tourismus spielt auf Phuket eine große Rolle. Dadurch finden Reisende überall auf der thailändischen Trauminsel zahlreiche Unterkünfte in allen Preisklassen. So kann man je nach Region entscheiden, ob man ein ausgelassenes Nachtleben genießen möchte oder doch lieber die Stille im Paradies genießen will.

Besonders aufregend geht es im Westen von Phuket zu, wobei sich die meisten Attraktionen, Lokale und Clubs rund um den berühmt-berüchtigten Patong Beach konzentrieren. Unzählige Essensstände, Bars und Shoppinggelegenheiten machen die Region besonders beliebt für einen abwechslungsreichen Urlaub voller neuer Eindrücke.

Im Norden finden Reisenden den Bang Tao Beach, der eine hervorragende Mischung aus paradiesischer Ruhe und westlichem Komfort bietet. Direkt daneben breiten sich der Kata Beach und der Karon Beach aus, die Reisende mit etwas Glück ganz für sich alleine haben. Die nördliche Region ist somit ideal für entspannte Tage ohne Trubel. Zudem kann man hier noch in das authentische Thailand eintauchen und beispielsweise regionale Köstlichkeiten finden, die nicht auf den westlichen Gaumen abgeschmeckt sind.

Die schönsten Strände Phukets

Patong, Phuket
Der Strand Patong auf Phuket, Bild: John_Walker / shutterstock

Schneeweiße Strände, türkisfarbenes Wasser, bunte Fische und schattenspendende Palmen mit dazwischen gespannten Hängematten – genauso stellen sich die meisten Reisenden das Paradies vor. Genau dieses findet man auch auf Phuket – und wenn man flexibel ist und kleine Fahrtzeiten mit einem Moped oder Tuk-Tuk nicht scheut, hat man diese manchmal auch ganz für sich allein.

Ruhe, Stille und echtes Robinson-Crusoe-Feeling kommt an der Westküste von Phuket auf. Hier finden sich der Nai Han Beach und der Nai Thon Beach, die abseits von touristischen Hochburgen und exklusiven Resorts liegen und dadurch kaum von anderen Reisenden berücksichtigt werden.

Der längste Strand der thailändischen Insel, der Mai Khao Beach, zieht sich auf etwa 5km entlang der Nordküste. Bis auf einige luxuriöse Resorts mit Privatstränden, trifft man hier kaum auf andere Menschen, so dass nur ab und an vorwitzige Äffchen die einzigen Begleiter am Strand sind.

Coole Strandbars, eine ausgelassene Stimmung und erfrischende Sundowner erwarten die Reisenden am Surin Beach, der vor allem für seine spektakulären Sonnenuntergänge bekannt ist.

Kulturelle Stätten

Manchmal braucht man einfach etwas Abwechslung zu den entspannten Tagen am Strand. Vor allem das Eintauchen in eine fremde Kultur macht einen ganz besonderen Teil einer Reise aus: Das Essen, die Märkte und natürlich die sakralen Stätten sind Orte, an denen man die Chance bekommt, seinen Horizont zu erweitern.

Die sehenswerte Altstadt von Phuket-Stadt lässt sich bei einem Spaziergang erkunden: Chinesische tempelanlagen, buddhistische Tempel und hinduistische Schreine treffen hier harmonisch aufeinander. Unweit davon befindet sich der berühmte Big Buddha, der zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel zählt. Die 45m hohe Statue, die mit schneeweißem Marmor überzogen ist, wirkt aus der Nähe gigantisch. Ebenso sehenswert ist die Tempelanlage Wat Chalong, die mit den detailreichen Chedis ein echtes Meisterwerk der südthailändischen Baukunst darstellt.

Nachtleben

Das Nachtleben von Phuket stellt einen der Gründe dar, auf der thailändischen Insel seinen Urlaub zu verbringen. Hier haben Reisende sie Qual der Wahl zwischen unzähligen Clubs, gemütlichen Bars, bunten Nachtmärkten und vielem mehr.

Die meisten Menschen trifft man in Patong an, die hier entlang der Partymeile Bangla Road die Nacht zum Tag machen. Anregende Musik schallt aus den Lautsprechern und ein Club reiht sich an den nächsten – ein echtes Paradies für gesellige Nachtschwärmer. Anhänger der Rockmusik finden sich im „Tai Pan“ oder der „New Tiger Disco“ ein, während House-Liebhaber eher im „Seduction Nightclub“ anzutreffen sind.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.