Tiger-und Drache-Pagoden in Kaohsiung
Tiger-und Drache-Pagoden in Kaohsiung, Bild: Sean Pavone / shutterstock

Die schönsten Städte Taiwans

Wer nach Taiwan reist, der sollte neben Naturerkundungen auch unbedingt die schönsten Städte des Inselstaates in seine Urlaubsplanung mit einbeziehen. Die Städte bieten viele interessante Sightseeing-Möglichkeiten und Besucher können sich auf historische Bauten, eine große Anzahl an Tempeln, chinesische Kunstwerke und etliche Shoppingmöglichkeiten freuen.

Die Anreise nach Taiwan planen

Von Deutschland aus werden regelmäßige Flugverbindungen, zum Beispiel ab Frankfurt, in die Hauptstadt Taipeh angeboten. Die Flugzeit beträgt bei einem Direktlug etwa 12 Stunden.

Wer eine Flugreise nach Taiwan plant, der macht sich am besten vorab auch schon Gedanken über die Fahrt zum Flughafen. Je nach gebuchter Abflugzeit und Anzahl der mitgeführten Gepäckstücke ist es wohl am bequemsten, mit dem eigenen Auto zu fahren. Um dann an einem hochfrequentierten Flughafen wie dem Flughafen Frankfurt nicht vor dem Abflug noch in eine stressige Parkplatzsuche zu geraten, vergleicht man am besten vorab schon die Möglichkeiten und Preise für das Parken Flughafen Frankfurt und sichert sich das günstigste Angebot direkt durch eine Buchung.

Städte in Taiwan

Die Städte Taiwans haben mit einer reichen Kultur zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die schönsten Ziele mit ihren Highlights sind hier in einer Übersicht zusammengestellt:

1.     Die Hauptstadt Taiwans – Taipeh

Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle
Nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle in Taipeh, Bild: Kanisorn Pringthongfoo / shutterstock

Taipeh liegt im Norden der Insel und zählt insgesamt rund 2,7 Millionen Einwohner. Die Metropole verfügt über eine interessante Mischung aus modernen Gebäuden und historischen Bauten. Neben den mächtigen Wolkenkratzern, den vielen bunten Leuchtreklamen und mehrspurigen Straßen befinden sich hier auch traditionelle Geschäfte mit exotischen Heilmitteln, viele Tempel und Kirchen. An jeder Straßenecke gibt es etwas Neues zu entdecken was einen mit Sicherheit faszinieren wird. Auf keinen Fall sollte man sich die beliebten Streetfood Stände entgehen lassen mit ihren leckeren Speisen. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Wolkenkratzer „Taipeh 101“, der nach seinen 101 Stockwerken benannt ist. Das 508 Meter hohe Gebäude beherbergt sowohl ein Einkaufszentrum als auch Büros und eine Besucherplattform auf der 89. Etage, von der aus ein Wahnsinnsausblick über die gesamte Umgebung ermöglicht wird. Wer sich für chinesische Kunstwerke interessiert, der ist im Nationalen Palastmuseum an der richtigen Adresse. Zum Shoppen und Bummeln bietet sich neben dem Einkaufszentrum und den vielen Shopping Meilen auch der Shilin Nachtmarkt an. Hier können neben leckeren Köstlichkeiten auch Bekleidung, Technikartikel und viele andere Artikel in den erworben werden. Mit all seinen Sehenswürdigkeiten ist Taipeh ein definitives Muss auf der To-Do Liste im Taiwan Urlaub.

2.     Taiwans Handelsstadt – Kaohsiung

Die zweitgrößte Stadt Taiwans ist Kaohsiung, welche im Süden der Insel am Südchinesischen Meer liegt und vor allem wegen seines großen Überseehafens von immenser wirtschaftlicher Bedeutung ist. Hier werden die Großteile der taiwanischen Ölimporte abgewickelt, die von der ansässigen Industrie genutzt werden. Aber neben der weitläufigen Industrie hat Kaohsiung noch mehr zu bieten. Prachtvolle Pavillons und eindrucksvolle Tempel zieren die Stadt. Zu jeder Uhrzeit kann man nach Herzenslust shoppen gehen, denn neben den gängigen Geschäften gibt es auch den Liuhe-Nachtmarkt. Das höchste Gebäude der Stadt ist der Tuntex Sky Tower mit 348 Metern. Wer im Sommer etwas Abkühlung sucht, der kann sich zur Hsitzu Bay am Stadtrand begeben. Ein weiteres Ausflugsziel ist der ein Quadratkilometer große Chengching-See, der zum Baden einlädt und an dessen Ufer es verschiedene Möglichkeiten zum Wandern, Picknicken und Zelten gibt.

3.     Taichung – die drittgrößte Stadt Taiwans

Taichung ist eine Industriestadt, die sich an der Westküste Taiwans befindet. Viele Produkte, die „Made in Taiwan“ sind, werden in Taichung hergestellt. Auch der beliebte Bubble Tea soll hier erfunden worden sein. Die Stadt ist groß und kann manchmal etwas unübersichtlich sein. Dennoch gibt es neben vielen Bussen und Taxianbietern auch ein gutes Eisenbahnnetz, sodass man flexibel ist, um die lokalen Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Hierzu zählen vor allem der die berühmten Nachtmärkte, der Pao Jiue Tempel mit dem goldenen, siebenstöckigen Big Buddha und das Rainbow Village, das von seinem Einwohner Huang Yung-Fu bunt bemalt wurde, inklusive aller Wände und Böden. Taichung ist zudem idealer Ausgangspunkt, um das Naturgebiet mit dem Sonne-Mond-See zu besuchen. Das Klima in Taichung ist angenehm, denn hier regnet es weniger als in Taipeh und es ist im Sommer auch nicht so heiß wie im Süden der Insel.

4.     Tainan – die Stadt der Tempel

Tainan, Taiwan
Tainan, Statdt der Tempel, Bild: tenkl / shutterstock

Tainan ist die älteste Stadt Taiwans und sie war bis zum 17. Jahrhundert eine niederländische Kolonie. Danach wurde zunächst Tainan die Hauptstadt von Taiwan, bevor im 19. Jahrhundert Taipeh als neue Hauptstadt des Inselstaates ernannt wurde. Bekannt ist Tainan vor allem für seine Geschichte und die mehr als 300 Tempel. Hierzu zählen unter anderem der älteste Konfuziustempel, der Wufei Tempel und Great Queen of Heaven Tempel. Eine weitere kulturelle Sehenswürdigkeit ist der Koxingas Schrein. Er wurde zu Ehren eines Getreuen der Ming-Dynastie gewidmet, der die Niederländer 1661 aus Taiwan vertrieb. Das Stadtbild von Tainan ähnelt eher einer Stadt des chinesischen Festlandes als einer taiwanesischen Großstadt. Leuchtreklamen, alte Gebäude und Street-Food-Stände findet man in fast jeder Straße. Zwischendrin befinden sich kleine Tempel oder übrig gebliebene Kolonialgebäude der ehemals niederländischen Herrscher. Tainan ist gut geeignet für einen Tagesausflug.

5.     Die Goldgräberstadt Jiufen

Jiufen liegt in den Bergen im Norden Taiwans und ist eine alte Goldgräberstad. Gegenwärtig ist Jiufen ein beliebter Touristenort, der berühmt ist für seinen malerischen Ausblick auf die Umgebung und den pazifischen Ozean. Es gibt noch viele gut erhaltene historische Gebäude aus der japanischen Kolonie. Beliebt sind die vielen Wanderwege in den umliegenden Bergen und die große Auswahl an Teehäusern, wo man unbedingt einkehren sollte, um einen Tee zu trinken.