Der Hunsrück – malerisches Mittelgebirge

Natur im Hunsrück
Die Natur im Hunsrück genießen, Bild: ChristophGoerg / shutterstock

Beim Hunsrück handelt es sich um ein beliebtes Mittelgebirge, das sich über die beiden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland erstreckt. Teil des Gebirges ist auch der Erbeskopf, der es auf 816 Meter bringt und damit der höchste Berg von Rheinland-Pfalz ist.

Der Hunsrück bildet den südwestlichen Abschnitt des Rheinischen Schiefergebirges und gehört damit zu Deutschlands älteren Gebirgen. Im Vergleich zur angrenzenden Mittelmosel verfügt der Hunsrück bislang über weniger touristische Infrastruktur und gilt damit als unberührter. Trotzdem sind in dem Mittelgebirge viele touristische Highlights und Übernachtungsangebote vorhanden.

Touristische Highlights im Hunsrück

Geprägt wird der Hunsrück durch seine malerischen Landschaften und interessanten Sehenswürdigkeiten. Auch Wanderer kommen in dem Mittelgebirge auf ihre Kosten wie zum Beispiel auf dem Ausoniusweg mit einer Länge von 118 Kilometern. Der Wanderweg enthält zahlreiche Wald- und Feldwege, die durch den Hunsrück führen. Zum größten Teil geht er entlang der historischen Römerstraße, durch die das Mittelrheintal bei Bingen mit der Obermosel bei Trier verbunden wurde.

Weitere schöne Fernwanderwege sind der Soonswaldsteig, der Sponheimer Weg, der Sirona-Weg sowie der Saar-Hunsrück-Steig.

Zahlreiche Tourismus-Highlights sind an der Hunsrück-Höhenstraße, der Burgenstraße, der Hunsrück-Schieferstraße sowie der Deutschen Edelsteinstraße zu finden. Dazu zählen vor allem Burgen, Schlösser, Museen und Kirchen.

Sehenswerte Städte im Hunsrück

Felsenkirche Idar-Oberstein im Hunsrück
Die Felsenkirche in Idar-Oberstein, Bild: Harald Lueder / shutterstock

Zu den bekanntesten Städten im Hunsrück gehört Idar-Oberstein im rheinland-pfälzischen Landkreis Birkenfeld. Die Edelsteinstadt bildet ein Mittelzentrum und wird auch als Nationalparkstadt bezeichnet. Als überregionale Attraktion bekannt ist das Deutsche Edelsteinmuseum, das sich in einer Gründerzeitvilla befindet. Darin ausgestellt werden auf drei Etagen über 10.000 Exponate wie Diamanten, Skulpturen und Gravuren. Im Gewölbekeller finden außerdem regelmäßige Sonderausstellungen rund um das Thema Edelsteine statt.

Ein beliebter Erholungsort im Hunsrück ist Hermeskeil. Er befindet sich im Schwarzwälder Hochwald im rheinland-pfälzischen Abschnitt des Naturparks Saar-Hunsrück. Als besonders interessant gelten die Museen von Hermeskeil wie das Erlebnismuseum „Mensch und Landschaft“, das Dampflok-Museum sowie die Flugausstellung Hermeskeil. Letztere präsentiert in vier Hallen mehr als einhundert Militär- und Zivilflugzeuge.

Freunde älterer Bauwerke kommen in Kirchberg auf ihre Kosten, dessen Rathaus aus dem 17. Jahrhundert stammt. Ein weiteres historisches Bauwerk stellt die Pfarrkirche St. Michael dar, bei der es sich um eine der wichtigsten und ältesten Hunsrücker Kirchen handelt.

Einen Abstecher wert sind zudem die Städte und Gemeinden Saarburg, Gemünden, Merzig, Mettlach und Losheim am See.

Burgen und Schlösser im Hunsrück

Burg Eltz
Eine halbe Autostunde von Koblenz entfernt liegt Burg Eltz, Bild: leoks / shutterstock

Der Hunsrück ist reich an Burgen und Schlössern. Als besonders schön und gut erhalten gilt die Burg Eltz, die in einem Moselseitental zwischen Koblenz und Cochem zu finden ist. Die Wohntürme der Burg an dem kleinen Fluss Eltz bringen es auf eine Höhe von 35 Metern und bieten ein beliebtes Motiv für Fotoaufnahmen.

Eine weitere bekannte Burg stellt die Burgruine Kastellaun dar. In der Unterburg ist das Haus der Geschichte untergebracht, in der Multimediavorführungen über die Vergangenheit stattfinden. Ferner werden auf dem Gelände der Burg viele mittelalterliche Darbietungen wie Bogenschießen oder Theaterstücke veranstaltet.

Aus dem Mittelalter stammt die Schlossruine Dhaun, die im Jahre 1215 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Bis heute erhalten geblieben sind Ruinen von zwei Bastionen, der Ringmauer samt Wehrtürmen, der St.-Georgs-Kapelle sowie das Eingangsportal des früheren Palas.

Als Wahrzeichen von St. Goar gilt die Burg Rheinfels, die auf einer Anhöhe über dem Rhein angesiedelt ist. Es lohnt sich, zur Burganlage zu wandern, da sich eine hervorragende Aussicht über den Hunsrück und das Mittelrheintal bietet. Außerdem lässt sich neben der Burg ein dazugehöriges Museum besichtigen.

Von besonderer Schönheit präsentiert sich das Schloss Stolzenfels, das sich auf der linken Rheinseite befindet. Zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten des prächtigen Schlosses gehören der Palas mit seinem Rittersaal, der gotische Wohnturm, der Bergfried, der Pergolagarten sowie die Torgebäude. Im Rittersaal lassen sich historische Trinkgefäße und Waffen bewundern. Bei der Besichtigung müssen die Besucher allerdings Filzpantoffeln anlegen.

Andere sehenswerte Burgen und Schlösser im Hunsrück sind das Schloss Dagstuhl bei Wadern, Schloss Gemünden, die Ruine Schmidtburg und die Ehrenburg.

Sehenswürdigkeiten im Hunsrück

Natürlich hat der Hunsrück noch weitere touristische Attraktionen zu bieten. So punktet die Region mit herrlichen Landschaften und imposanten Kirchenbauten. Zu empfehlen ist das Nahetal, das zwischen dem Soontal, dem Hügelland von Rheinhessen und dem Nordpfälzer Bergland liegt.

Die Landschaft mit ihren waldreichen Höhen, idyllischen Weinbergen, Felsen und Tälern hat ihren Besuchern einiges zu bieten wie zum Beispiel Deutschlands umfangreichste Burgruine, die Burg Lichtenberg in Thallichtenberg oder die Nahebrücke, das Wahrzeichen von Bad Kreuznach mit ihren Brückenhäusern, die aus dem 15. Jahrhundert stammen. In Bingen sind die Rochuskapelle und der Mäuseturm einen Besuch wert.

Die Hängeseilbrücke Geierlay

Geierlaybrücke, Hunsrück
Ein atemberaubender Anblick – auch von unten: Die Geierlay-Brücke, Bild: Cengiz Deniz / shutterstock

Die Fußgängerbrücke Geierlay, die sich zwischen Mörsdorf und Sörsberg befindet, gehört ebenfalls zu den Attraktionen des Hunsrücks. Die Brücke ist Teil der Geierlay-Rundwege und verfügt über ein Besucherzentrum mitsamt Bistro. Die Hängeseilbrücke ist das ganze Jahr über geöffnet und lässt sich gratis betreten. Den Besuchern bietet sich ein phantastischer Ausblick auf die umliegende Landschaft.

Tierpark Rheinböllen

Tierfreunde können dem Hochwild-Schutzpark Rheinböllen einen Besuch abstatten. Er bringt es auf eine Größe von 100 Hektar und liegt an einem idyllischen See. Der weitläufige Naturpark lässt sich gut durchwandern. Außerdem können die Wölfe bei der Fütterung beobachtet werden. Einige andere Tiere dürfen die Besucher sogar per Hand füttern.

Sportliche Aktivitäten im Hunsrück

Feriengäste, die gerne Sport treiben, finden im Hunsrück verschiedene Möglichkeiten wie den Klettergarten am Erbeskopf, die Sommerrodelbahnen am Peterberg bei Nonnweiler sowie zahlreiche wunderbare Routen zum Radfahren. In den Wintermonaten steht das Skigebiet am Erbeskopf zur Verfügung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here