Butjadingen – Urlaub auf der deutschen Nordsee-Lagune

Butjadingen

Butjadingen ist eine Halbinsel im äußersten Nordwesten von Niedersachsen, die bei Touristen immer beliebter wird. Das liegt vor allem an der reizvollen Landschaft, die vielen Besuchern bis dato noch vollkommen unbekannt war. Das Spannende, Butjadingen ist von verschiedenen Gewässern umgeben. Nordsee, Jade und Weser bilden zusammen eine natürliche Grenze.

Das Land jenseits der Jade

Oberfeuer Preusseneck, Butjadingen
Oberfeuer Preusseneck, Bild: juerginho / shutterstock

Die Halbinsel Butjadingen wurde durch Sturmfluten geformt. Zahlreiche Ortschaften, Wiesen und Felder brachen ab und wurden von der See fort getragen. Die schlimmste Sturmflut war die an Weihnachten 1717. Viele Menschen starben. Im Mittelalter wurde die Insel erstmalig besiedelt. Die Bewohner des friesischen Stamms der Butjadinger gaben der Insel ihren Namen.

Lange Zeit gehörte die kleine Wattenmeerhalbinsel zur friesischen Landesgemeinde Rüstringen, die Mitglied der Friesischen Seelande war. Später gehörte Butjadingen zu Bremen, dann zu Oldenburg. 1853 schloss das Großherzogtum Oldenburg den Jade-Vertrag mit dem Königreich Preußen. Preußen benötigte Land für den Bau eines Kriegshafens an der Nordsee. Der neue Hafen wurde im heutigen Wilhelmshaven errichtet. Im 19. und 20 Jahrhundert kam es immer wieder zu Reformgesetzten und neuen Gemeindezusammenschlüssen.

>> Mehr Informationen zu Butjadingen finden Sie auf der Internetseite tourismus-butjadingen.de
Butjadingen gehörte nun zur Großgemeinde Wesermarsch. Erst 1936 gründete sich die eigene, unabhängige Gemeinde Butjadingen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Halbinsel von kanadischen Truppen besetzt. Nach dem Krieg stand Butjadingen unter britischer Militärverwaltung und wurde dem neu gegründeten Land Niedersachsen eingebürgert. Heute gehört Butjadingen zum Nationalpark Wattenmeer und empfängt Gäste aus aller Welt. Auf der Halbinsel befinden sich einige Campingplätze, Ferienwohnungen und kleinere Hotels. Erholungssuchende tanken neue Kraft in unberührter Natur, nahe dem Wasser.

Spannende Ausflugsziele und Freizeittipps in Butjadingen

Morseer Mühle, Butjadingen
Morseer Mühle, Bild: Harald Lueder / shutterstock

Der Langwarder Groden ist der perfekte Ort zur Vogelbeobachtung. Auf dem vier Kilometer langen Rundwanderweg sowie dem Naturentdeckungspfad können Besucher unzählige Watvögel bei der Nahrungssuche beobachten. Der Ausflug eignet sich für Familien mit Kindern und Naturliebhaber gleichermaßen. Auf Stegen und Brücken geht es bis auf den Vorderdeich hinauf. Hier kann man den Wechsel aus Ebbe und Flut besonders gut beobachten.

Mehrere Beobachtungsstände bieten sich für eine kleine Pause an. Hier stehen interaktive Infotafeln, die den besonderen Lebensraum Wattenmeer, mit all seinen Tieren und Pflanzen, Besuchern näher bringen. Fest installierte Ferngläser ermöglichen die nähere Betrachtung von Brandgans, Möwe und Co. Wem die Informationen noch nicht ausreichen, besucht das Nationalpark-Haus Fedderwardersiel. Hier finden regelmäßig Gästeführungen durch die Salzwiesen des Langwarder Groden statt. Doch auch das Museum ist ein Besuch wert. Es bringt einem den Naturschutzgedanken und Wissenswertes über das UNESCO Weltnaturerbe näher.

Wasserfrösche lieben den Besuch im Erlebnisbad Aqua Mundo. Das tropische Ausflugsziel ist gerade für Familien ein absolutes Muss! Rutschen, Crazy River und das 29 Grad Wellenbecken garantieren Wasserspaß pur. Eltern können sich eine Auszeit beim Aqua-Sport oder einem Saunabesuch nehmen. Warme Temperaturen, Wasser und Südsee-Feeling runden den Besuch passend ab.

Auf der Suche nach dem Ursprünglichen landen Besucher der Halbinsel Butjadingen, früher oder später, am idyllischen Krabbenkutterhafen von Fedderwardersiel. Fangfrischer Fisch, Restaurants bereiten regionale Köstlichkeiten und Ausflugsdampfer fahren hinaus auf das offene Meer. Ein Highlight für Besucher sind zudem die Hafenkonzerte. Von April bis Oktober erklingen sonntags um elf Uhr maritime Klänge. Auch andere Veranstaltungen finden das Jahr über am Hafen von Fedderwardersiel statt. Ein Highlight ist sicherlich die Krabbenkutter-Regatta und der Kulinarische Herbst.

Schauen Sie in die St. Laurentius-Kirche in Langwarden. Hier steht die älteste Orgel Butjadingens. Sie wurde 1650 von Hermann Kröger und Berendt Hus in aufwendiger Handarbeit errichtet. Wenige Jahre später wurden die Pedaltürme ergänzt. Die Orgel ist weitgehend original erhalten und ist für ihre Springladen-Konstruktion sowie den einmaligen Klang bekannt. Übrigens diente der Kirchturm dem bekannten, deutschen Mathematiker Carl Friedrich Gauß als Vermessungspunkt bei seinen Forschungen. Er gilt als Fürst der Mathematik und Vermesser unserer Welt.

Auch Kunst spielt auf der Halbinsel Butjadingen eine wichtige Rolle, wie ein Spaziergang auf der Promenade von Burhaven nach Fedderwardersiel beweist. Hier schufen sieben, deutsche Künstler Werke aus Naturmaterialien wie Holz, Metall, Stein und Marmor. Die Galerie am Wehlhamm in Ruhwarden zeigt hingegen Kunsthandwerksarbeiten und Malereien renommierter, norddeutscher Künstler. Die Eigentümer der Galerie organisieren regelmäßig Vernissagen, Lesungen, Vorträge und spannende Seminare. Zudem gibt es seit 1986 die Kunst- und Kulturwochen Gezeiten. Bei der jährlichen Veranstaltungsreihe dreht sich auf der Insel alles um das Thema Kreativität, Kunst und Malerei.

Ein Schlechtwetter-Tipp ist der Besuch in der Spielscheune Butjadingen. Der 3.000 m² große Indoorspielplatz lässt Kinderherzen höher schlagen! Ob Kletterspaß am Berg, Rennen auf der Kartbahn oder Kinderdisko mit Fiete und Fietje – der Besuch in der Butjadinger Spielscheune ist das ganze Jahr über gespickt mit Highlights. Mehrere Kinderanimateure sorgen für ein buntes Jahresprogramm. Pizza backen, Kerzen ziehen und Trampolin springen – hier ist immer etwas los!

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top