Kournas-See auf Kreta
Der Kournas-See auf Kreta, Bild: Oksana Yermoshenko / shutterstock

Der blaue Juwel der Insel Kreta: Der Kournas-See

Der Kournas-See liegt nahe der Nordküste der Insel Kreta, der größten griechischen Insel und nach Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika die fünftgrößte Insel im Mittelmeer. Der See ist der einzige natürliche Süßwassersee auf Kreta. Er liegt nahe dem Ort Georgioupoli, wo der Abfluss des Sees in das Mittelmeer mündet, und ca. 47 km südöstlich der bekannten kretischen Stadt Chania. Nördlich vom Kournas-See, der im Südwesten an das Waldgebiet „Dasos Asfendou Kallikrati“ grenzt, liegt der schöne Strand „Peristeras Beach“. Auf griechisch schreibt sich das Gewässer λίμνη κουρνά. Aufgrund des kalkhaltigen Gesteins der kretischen Berge ist das Wasser dort alkalisch und fühlt sich daher laugig bis seifig an. Für Fotografie-Begeisterte sind die vielen schönen Blautöne des Sees und die beeindruckenden felsigen Hügel der darumliegenden Weißen Berge ein Paradies, um auf Jagd nach traumhaften Fotomotiven zu gehen.

Flora und Fauna am kristallklaren Kournas-See

Der See, der mit einer Länge von etwa 1080 Metern, einer Breite von bis zu 880 Metern und einer maximalen Tiefe von cirka 22 Metern zu den kleineren Gewässern gehört, bietet Lebensraum für viele dort einheimische Tiere. Es leben hier beispielsweise viele Fischarten, Schlangen, Wasserschildkröten, Vögel, Enten, Moorhühner, Kormorane, Reiher, Ziegen und viele verschiedene Libellenarten. Der See stellt ein bedeutendes Ökosystem dar und steht unter dem Schutz Natura 2000. Es sind dort seltene Wasserpflanzen und Bäume zu entdecken.

Aktivitäten und Entspannen am See

Für Kreta-Besucher ist der See ein wunderbarer Ort mit kristallklarem Wasser, der sowohl für den Aktivurlauber als auch für den Ruhesuchenden sehr viel zu bieten hat. Er glänzt mit traumhaft schönen Stränden mit weißem Sand. In den wärmeren Monaten vom Frühling bis zum Spätherbst lädt der Kournas-See zum Baden ein. Besonders für Kinder und Nichtschwimmer ist er aufgrund des ruhigen und seichten Gewässers gut geeignet. Außerdem gibt es auch einen Tretbootverleih dort.

Auch Kajaks, Paddelboote und andere Boote können ausgeliehen werden. Wanderlustige können die Umgebung des Sees zu Fuß erkunden und um ihn herum wandern. Der Rundgang bietet eine sehenswerte Vegetation, geprägt von Glockenblumen und Oleandern. Taucher und Schnorchler können viele verschiedene Wassertiere im See beobachten. Häufig sind es auch Schwärme von Ährenfischen oder Fluss-Schleimfischen, Bachschildkröten oder Krabben. Sogar Goldfische, die vermutlich vom Menschen hier ausgesetzt wurden, kann man hier finden. In der Nähe des Sees befindet sich auch eine Pferdekuppel, wo man einen geführten Ausritt unternehmen kann.

Schließlich können Sie nicht weit entfernt vom See in Richtung des Dorfs Georgioupolis Ihr motorisches Talent auf einer Minigolfanlage unter Beweis stellen.

Das Dorf Kournas und die kleine Kournas-Höhle

Ein paar Kilometer vom See entfernt liegt das sehenswerte Dorf Kournas, ein Dorf im traditionellen, griechischen Stil mit alten kretischen Häusern. Vom Dorf hat man einen traumhaften Blick auf den See. Die Kirche des Dorfes Agios Giorgios stammt aus der byzantinischen Zeit und wurde während der venezianischen Periode renoviert. Am Weg zum Dorf kommt man an der kleinen Kournas-Höhle mit schönen speläologischen Formationen vorbei.

Übernachtung, Essen und Trinken

Im Dorf Kournas gibt es mehrere Unterkunftmöglichkeiten. Weiters gibt es dort einige kleine Restaurants, Cafés und Tavernen, wobei einige einen sehr schönen Panoramablick auf den Kournas-See bieten. Es erwarten Sie hier köstliche traditionelle griechische Gerichte, mediterrane und vegetarische Speisen, griechischer Wein, kretische Nachspeisen und griechischer Kaffee.

Auch das nahegelegene Dorf Georgioupolis bietet viele Hotels, Villen und Appartements um zu nächtigen oder um einen längeren Aufenthalt dort zu verbringen.

 

Fakten über den Kournas-See

  • Lage: Der Kournas See liegt im Nordwesten Kretas, in der Nähe von Georgioupolis, zwischen den Städten Chania und Rethymno.
  • Einziger Süßwassersee: Er ist der einzige natürliche Süßwassersee auf Kreta und einer der wenigen in ganz Griechenland.
  • Größe und Tiefe: Der See erstreckt sich über eine Fläche von etwa 579.000 Quadratmetern und ist an seiner tiefsten Stelle etwa 22,5 Meter tief.
  • Naturschutzgebiet: Der Kournas See ist ein geschütztes Natura-2000-Gebiet und beherbergt eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten, darunter seltene Vogelarten.
  • Freizeitaktivitäten: Besucher können Schwimmen, Tretbootfahren, Kanufahren und Wandern rund um den See genießen.
  • Landschaftliche Schönheit: Der See ist von einer atemberaubenden Landschaft umgeben, einschließlich der Weißen Berge („Lefka Ori“), Olivenhainen und kleinen Dörfern.
  • Mythische Bedeutung: Lokale Legenden und Mythen sind mit dem See verbunden, einschließlich Geschichten über Nymphen und Götter.
  • Touristische Infrastruktur: Es gibt verschiedene Einrichtungen wie Cafés, Tavernen und Geschäfte in der Nähe des Sees.
  • Beste Besuchszeit: Der See ist das ganze Jahr über zugänglich, aber besonders beliebt in den Sommermonaten, wenn das Wetter warm ist und die Natur in voller Blüte steht.