Gipuzkoa – zauberhaftes Baskenland

Gipuzkoa, San Sebastian

Im Norden Spaniens liegt die zauberhafte baskische Provinz Gipuzkoa. Spektakuläre Strände, bizarre Felsklippen, traumhafte Städte und kulturell reizvolle Orte verzaubern ebenso, wie die Berge und Täler die Naturparks Aiako Harria und Aralar.

Die romantischen Landschaften der Provinz Gipuzkoa laden zu Outdooraktivitäten ein während die Städte mit ihren kunsthistorischen Schätzen locken. Historische Baudenkmäler und avantgardistische Architektur fügen sich in den Städten zu einem reizvollen Gesamtbild zusammen, während hervorragende Restaurants mit sagenhaften „pintxos“ zu kulinarischen Hochgenüssen einladen.

Gipuzkoa – Die kleinste spanische Provinz bietet große landschaftliche Vielfalt

Zumaia, Gipuzkoa
Zumaia, Bild: Mimadeo / shutterstock

Als die kleinste Provinz Spaniens ist Gipuzkoa landschaftlich sehr abwechslungsreich. So sind die Strände der Region legendär und laden nicht nur zum Baden ein, sondern auch zu vielfältigen Wassersportaktivitäten. Zu den schönsten Stränden zahlt die Cala de Asabaratze, denn die Bucht bei San Sebastian ist nur zu Fuß erreichbar und kaum besucht.

Im Westen der Küstenregion finden sich mit den Stränden von Mutriku typische Badestrände mit herrlicher Strandpromenade. Doch auch die Strände in Zumaja laden zum Baden ein. Der Strand von Zarautz ist für Wassersportler besonders interessant, zudem gibt es hier die Möglichkeit der Freikörperkultur zu frönen. Eine Tour entlang der Küste führt aber auch zu bizarr wirkenden Felsklippen, die für eine wildromantische Atmosphäre sorgen. Abseits der Küste lädt im Landesinneren ein abwechslungsreiches Landschaftsbild zu Erkundungstouren ein, zwischen Bergen und Tälern präsentierte sich eine Hügellandschaft mit reicher Vegetation und Flüsse wie der Bidasoa und der Deba schlängeln sich durch die Provinz.

Zu den schönsten Wanderrouten zählt die Drei-Kirchen-Tour die zur Wallfahrtskirche Santuario de Loyola, zur Nuestra Senora de la Antigua und zur Wallfahrtskirche Santuario de Arantzazu in Onati führt. Ornithologen sollten sich Zeit nehmen, den ökologischen Park von Plajaundi zu besuchen. Zudem locken die Tropfsteinhöhlen von Arrikrutz Naturliebhaber und Geschichtsinteressierte, denn die Höhlen waren einst Zufluchtsort für die Basken. Dank des milden Klimas ist Gipuzkoa ganzjährig ein interessantes Reiseziel für eine aktive Urlaubsgestaltung.

Gipuzkoas schönste Städte

Direkt am Meer liegt Donostia San Sebastian. Die Provinzhauptstadt begeistert nicht nur mit ihrem weißen Sandstrand, sondern auch mit einem authentischen Fischerviertel, einer opulenten Neustadt und historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Königspalast von Miramar, der Kathedrale Buen Pastro, der Kirche San Vincente und zugleich mit dem am Reißbrett entworfenen Stadtteil Almeda del Boulevard.

Hernani, Gipuzkoa
Hernani, Bild: Amy_Shot / shutterstock

Einer der schönsten Orte der Region ist das Dorf Hernani. Der alte Ortskern gilt als besonders malerisch und wurde zum Kulturgut ernannt. Sehr sehenswert ist das Museum Chillida-Leku, denn hier werden in einem herrlich bewaldeten Garten über 40 Skulpturen des Bildhauers Eduardo Chillida präsentiert.

Ein besonderes Küstenstädtchen ist Hondarribia. Die wunderschöne Altstadt mit ihren beeindruckenden Stadtmauern ist zum historischen Ensemble erkoren worden. Als Highlights gilt die Wallfahrtskirche Jaizkibel und die Stadtburg.

Von herrlichen Herrenhäusern geprägt präsentiert sich die Stadt Zestoa als besonderes Juwel. Rund um das Thermalbad entstanden ab dem 15. Jahrhundert wundervolle Prachtbauten, die bis heute mit ihren architektonischen Besonderheiten begeistern. Mit den Häusern von Lizarraitz und der Wallfahrtskapelle San Juan lässt sich in Zestoa auch in die baskische Volksarchitektur eintauchen.

Da sich in der kleinen Provinz noch zahlreiche viele weitere Städte und Orte mit sehenswerten Besonderheiten finden, sind dies nur ein paar Beispiele und es lohnt sich Touren durch die Region einzuplanen und in den Orten und Städten auf Entdeckungstour zu gehen.

Der Geschmack des Baskenlands

Eine ausgepräfte Esskultur gehört im Baskenland dazu, Bild: Matyas Rehak / shutterstock

Ähnlich den bekannten Tapas prägen im Baskenland pintxos die Esskultur. In Bars und Gasthäusern locken die kleinen Köstlichkeiten und zeigen wie vielfältig die baskische Küche ist. Von traditionellen pintxos wie Kartoffel-Zwiebel-Omlett bis zu exklusiven Varianten mit Stopfleber, weißen Bohnen und fruchtigen Soßen reicht die Palette der pintxos. Zu den pintxos wird in der Regel ein Glas Txakoli, Rotwein aus La Rioja oder ein kleines Bier getrunken. So ist das baskische Fingerfood sehr beliebt und zu jeder Tageszeit erhältlich. Die Basken gehen auch gerne auf pintxo-Tour und wechseln mehrmals am Abend die Location und kosten so an einem Abend die pintxos aus den unterschiedlichen Küchen der Stadt.

Als Genussstadt schlechthin gilt die Hauptstadt Donostia San Sebastian. Hier finden sich gleich mehrere Restaurants mit Michelinsternen. Doch ebenso wie die Sterneköche der Stadt mit kulinarischen Highlights locken, lohnt es sich, Dorffeste und kleine Lokale auf den Dörfern zu besuchen, wo herzhafte Käse- und Wurstspezialitäten angeboten werden und vor allem zahlreiche Bauernhöfe den klassischen Sidra herstellen. Der baskische Apfelwein ist ein ganz besonderes Getränk, besonders wenn er auf den Höfen direkt am Fass getrunken wird und dazu deftige Köstlichkeiten gereicht werden.

Kultur pur – die Highlights in der Jahresübersicht

Das Baskenland ist bekannt für sein Brauchtum und so finden sich auch auf dem Veranstaltungskalender von Gipuzkoa ganzjährig kulturelle Highlights.

  • Der Januar ist geprägt von La Tamoborrada. Die Trommelmärsche zu ehren des Stadtpatrons finden in San Sebastian und Azpeitia statt.
  • Im Februar begehen die Basken, den Karneval bei dem berühmten Inauteriak werden vorchristliche Kostüme getragen und die Bevölkerung feiert auf den Straßen.
  • Der Juli ist in der Provinz Gipuzkoa geprägt von Jazz, denn es findet das internationale Jazzfestival statt, bei dem Jazzgrößen aus der ganzen Welt sich in San Sebastian einfinden.
  • Semana Grande in San Sebastian ist ein Stadtfest im August. Es dauert mehrere Tage an und begeistert durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.
  • Im September finden in Hondarribia eine wundervolle Prozession und eine festliche Messe zu Ehren des Sieges über den Prinzen von Conde gefeiert. Besonders die Waffenschau von Hondarribia lockt die Besucher mit historischen Waffen.
  • Feria de Santo Thomas ist ein traditionelles Volksfest in der Vorweihnachtszeit. Hier werden kulinarische Köstlichkeiten angeboten, aber auch viele schöne und festliche Produkte finden sich an den zahlreichen Ständen.

Da die Basken gerne feiern finden immer irgendwo kleine und große Feste, Konzerte oder kulturelle Veranstaltungen statt, sodass sich bei einem Besuch im Baskenland in jedem Fall ein Blick auf den aktuellen Veranstaltungskalender lohnt.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top