Zu welcher Jahreszeit eignet sich ein Urlaub in Italien am besten?

Wetter in Italien
Das schöne Wetter zieht in diesem Sommer wieder viele deutsche Touristen nach Italien, Bild: proslgn / shutterstock

Italien ist im Sommer wunderschön. Es gibt die Möglichkeit, das Meer zu besuchen und die Sonne an wunderschönen Stränden zu genießen. Ein Besuch der historischen Sehenswürdigkeiten in Rom kann bei Sonnenschein angenehmer sein als im Winter. Doch wann ist eigentlich die beste Jahreszeit für eine Reise nach Italien?

In einigen Regionen Italiens wird es im Sommer besonders heiß, in anderen bestehen mildere Temperaturen. Das mediterrane Wetter macht Italien zu einem großen Anziehungspunkt und es bestehen kaum allzu große Schwankungen bei den Temperaturen im Laufe einer Jahreszeit.

Reisezeiten und Temperaturen Norditalien

Norditalien, das unter anderem Südtirol einschließt, ist ein beliebtes Skigebiet. Obwohl es auch hier im Sommer warm werden kann, ist das Klima viel milder als im Süden. Im Sommer erreichen die Höchsttemperaturen hier etwas über 30°C Grad und es ist vor allem im Juli und August am wärmsten. Der Frühling (Mai) und der Herbst (September und Oktober) eignet sich besonders für Wanderungen in den Alpen sehr gut.

Reisezeiten und Temperaturen Süditalien

Im Süden besteht allerdings ein Mittelmeer-Klima und es kann im Sommer sehr trocken werden. In Sizilien ist das Klima subtropisch. Auch hier bewegen sich die Temperaturen im Sommer bei etwa 30°C, können aber mehr als 40°C Grad erreichen. Vor allem der Juli und August sollte vermieden werden, falls Hitze nicht gut vertragen wird. Von März bis Mai und Oktober bis November sind die Temperaturen angenehmer.

Reisezeiten und Temperaturen Rom

Rom, Kolosseum
Das Kolosseum in Rom, Bild: Andrea Izzotti / shutterstock

Rom kann im Sommer ebenfalls sehr heiß werden und das Thermometer kann die 40°C-Grad-Grenze übersteigen. Die Temperaturen, die üblicherweise ebenfalls bei etwa 30°C Grad liegen, können mehrere Höhepunkte erreichen. Da es in Rom keine Abkühlung am Meer gibt, ist es oft am besten, den Frühling oder den Herbst für den Besuch von Sehenswürdigkeiten und Museen zu wählen.

Wie ist die derzeitige Lage in Italien?

Das kulturreiche Land am Mittelmeer bereitet sich langsam wieder auf die üblichen Touristenzahlen vor und Studien zufolge ist die Stimmung bei Verbrauchern und Unternehmern wieder zuversichtlich. Das Ausgangsverbot, das derzeit noch bei Nacht gilt, soll ab 21. Juni gelockert werden und generell tritt in Italien wieder langsam die Normalität ein.

Es wird erwartet, dass mehrere Regionen ab Juli als sogenannte Weiße Zonen gekennzeichnet werden können. Das bedeutet, dass hier die Corona-Gefahr fast nicht mehr zu spüren ist und daher die Beschränkungen weitgehend aufgehoben werden.

Da also eine deutliche Besserung zu erwarten ist und die Touristenzahlen bald wieder ansteigen könnten, könnte sich auch die italienische Wirtschaft wieder auf dem Weg zur Besserung befinden. Es ist anzunehmen, dass das Interesse an Investitionen in das Land ebenfalls zunehmen wird und den Kurs starker Aktienindizes wie Italien 40, der die 40 größten Unternehmen Italiens vereint, nach oben beeinflussen könnten. Eine genaue technische Analyse des Italy 40 Aktienindex ist auf der Plattform webtrader zu finden. Ein Aktienindex bietet  oft einen wichtigen Hinweis auf den Verfassungszustand des lokalen Marktes.

Alles in Allem scheint es für Italien nach einer längeren Krisensituation wieder bergauf zu gehen. Der Sommer könnte die Möglichkeit bieten, die schönen Regionen des Landes zu besuchen und endlich einen langersehnten Urlaub zu genießen!

 

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here