Orfű
Orfű, Bild: Droneandy / shutterstock

Magyarhertelend: Ein Paradies für Erholungssuchende

Wer im Südwesten Ungarns unterwegs und auf der Suche nach Erholung ist, ist in der Gemeinde Magyarhertelend genau richtig. Abseits der großen Touristenströme kann man hier, etwa 20 Kilometer von der Universitätsstadt Pecs entfernt, die malerische Umgebung am Nordrand des Mecsek-Gebirges genießen. Wanderer und Mountainbiker kommen in der 600-Einwohner-Gemeinde Magyarhertelend ebenso auf ihre Kosten wie Urlauber, die sich einfach nur erholen und entspannen möchten. In den umliegenden Städten findet man zudem zahlreiche kleine und große Sehenswürdigkeiten, die immer einen Ausflug wert sind.

Eines der schönsten Thermalbäder Europas

Europaweit bekannt ist die Region vor allem durch sein großes Thermal- und Heilbad in der Nähe des Ortes Orfü, das jährlich tausende Besucher aus ganz Europa anzieht – entweder zum Tagesbesuch, im Rahmen einer mehrwöchigen Kur oder als Familienurlaub in einer gemütlichen Pension in Magyarhertelend. Das Bad gilt als eines der schönsten in ganz Europa. Auf einer Fläche von drei Hektar können die Besucher in insgesamt zehn Becken ein reichhaltiges Angebot an Bade- und Erholungsmöglichkeiten und verschiedene Saunen genießen. Dazu gehören unter anderem auch unterschiedlichste Massagen und zahlreiche gesundheitliche Behandlungen.

Im großen Außenbereich des Bades warten außerdem Strände, weitläufige Parkanlagen und sogar ein Heilgarten auf die Gäste. Dem vulkanischen Thermalwasser, das reich an Mineralien ist, wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Auch die Salzhöhle ist aufgrund der nachgewiesenen therapeutischen Wirkung des Salzes äußerst beliebt. Kinder kommen dank eines Spielplatzes und Volleyballplatzes garantiert nicht zu kurz. Das Bad ist ganzjährig geöffnet. Nicht weit entfernt vom großen Thermalbad befinden sich zahlreiche Naturseen, die sowohl zum Angeln als auch zum Baden einladen. In der Nähe Magyarhertelends befinden sich einige kleinere Sehenswürdigkeiten, wie ein großer Aussichtsturm und die römisch-katholische Kirche Fájdalmas Anya.

Unvergessliche Ausflüge: Abaliget, Orfü und Pecs

Aufgrund des mediterranen Klimas und der Ausläufer des Mecsek-Gebirges ist die Region auch bei vielen Wanderern und Kletterern sehr beliebt. Schließlich hält die Region zahlreiche Naturattraktionen bereit. Wer einfach nur die Ruhe genießen möchte, kann die Gegend zu Fuß im Rahmen eines gemütlichen Spazierganges erkunden. Ein Ausflugsziel, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, sind die Tropfsteinhöhlen von Abaliget. In der 500 Meter langen Höhle, die bereits im 18. Jahrhundert entdeckt wurde, sind mehr als 41 verschiedene Arten von Fledermäusen zu finden.

Pécs, Kulturhauptstadt 2010 in Ungarn
Pécs, die Unesco-Kulturhauotstadt 2010, Bild: magico110 / shutterstock

Die salzhaltige Luft sorgt für ein heilendes Klima in der Höhle. Auch Reiturlauber finden in der Gemeinde Magyarhertelend dank der vielen Wiesen und Wege perfekte Bedingungen. Badeurlauber und Wassersportler sind am Orfüsee genau richtig. Drei künstlich angelegte Seen bieten perfekte Bedingungen zum Baden und unterschiedlichste Wassersportarten. In Orfű, findet man den malerischen See auf dem man unter anderem Kanu, Tretboot fahren und Segeln kann. Der kleinste der drei Seen, der Herman-Ottó-tó, ist vor allem aufgrund der großen Fischvorkommen ein beliebtes Naturschutzgebiet. Hier darf geangelt werden. Aufgrund der zahlreichen Angebote hat sich Orfü in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Touristenzentrum entwickelt.

Auch die Stadt Pecs ist immer einen Besuch wert. Die UNESCO-Kulturhauptstadt von 2010, die auch als Stadt der Denkmäler und Museen bezeichnet wird, besticht unter anderem durch seine historische Altstadt mit vielen Altbauten und seine vielen kulturellen Angebote. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören unter anderem die beeindruckende Kathedrale St. Peter und Paul am zentralen Platz Szent István im Zentrum der Stadt, der große Bischofspalast und das Nationaltheater. In der gesamten Region sind zahlreiche Unterkünfte zu finden. Neben einigen Hotels gibt es hier vor allem viele Ferienhäuser und Ferienwohnungen sowie Zeltplätze.

Beste Reisezeit für Magyarhertelend

Die beste Zeit für eine Reise nach Magyarhertelend ist nicht nur die Hauptsaison von April bis Oktober. In dieser Zeit herrschen angenehme Temperaturen zwischen 25 und 40 Grad Celsius.

Gerade auch in den Wintermonaten lohnt sich der Besuch Ungarns berühmtesten Saunaparks im Thermalbad Magyarhertelend.