Larnaka – Hafenstadt an der Südküste Zyperns

Seehafen Larnaka
Blick auf den Seehafen von Larnaka, Bild: Hala Sultan Tekkes / shutterstock

Die Stadt Larnaka liegt im Südosten der Insel Zypern. Etwas mehr als 50.000 Einwohner leben auf einer Fläche von ca. 32 km². Larnaka gehört zu den moderneren Städten Zyperns und ist daher bei Touristen aus aller Welt beliebt.

Die Geschichte der Stadt

Die frühesten archäologischen Zeugnisse im Bereich der Stadt gehen bis in 13. Jahrhundert v. Chr. zurück. Zu dieser Zeit befand sich hier das mächtige Stadtkönigreich Kition, welches seinen Reichtum vor allem dem Handel mit Bronze zu verdanken hatte. In weiterer Folge wechselte die Stadt mehrmals den Besitzer. Dazu zählen die Griechen mit Alexander dem Großen aber auch das römische Imperium. Doch auch in modernen Zeiten kann Larnaka eine bewegte Geschichte aufweisen. So wurde die Stadt im 18. Jahrhundert zu einem großem Handelszentrum ausgebaut und zahlreiche europäische Konsulate errichteten hier ihren Sitz. Die Bedeutung schwand im Laufe des 20. Jahrhunderts zunehmend. Erst mit der türkischen Invasion 1974 nahm die Bedeutung der Hafenstadt wieder stark zu.

Die Sehenswürdigkeiten von Larnaka

 

Larnaca
Schloss von Larnaca, Bild: Datsenko Maryna / shutterstock

Bei einer mehr als 3000-jährigen, bewegten Geschichte, ist es kein Wunder, dass in Larnaka zahlreiche historisch bedeutende Sehenswürdigkeiten existieren. Allen voran sind das Archäologische Museum und das Pierides-Museum zu nennen, welche einen Überblick über die Funde der antiken Zeiten geben.

Erwähnenswert ist auch das türkische Kastell. Dieses wurde im Jahr 1625 errichtet und überbaut die Mauern einer venezianischen Befestigung. Ebenfalls in türkischer Zeit wurde das Bekir-Pasha-Aquädukt errichtet, welches bis in die 1960er Jahre in Betrieb war.

Zahlreiche sakrale Bauten prägen das Stadtbild. Aus dem 9. Jahrhundert stammt die Agios-Lazaros-Kirche. Deren zahlreiche Umbauphasen sind bis heute sichtbar, auch wenn große Teile des Gebäudes in einem Brand im Jahr 1970 zerstört wurden. Noch älter ist die Panagia Angeloktisti, eine byzantinische Kirche, welche im 6. Jahrhundert errichtet wurde. Aus dieser Zeit stammt das berühmte Apsismosaik, welches die heilige Maria zeigt.

Ausflugsziele in der Nähe der Stadt

Nur wenige Kilometer südwestlich von Larnaka liegt der Salzsee Hala-Sultan-Tekke (Auch Larnaca-Salzsee genannt). Dieser ist nach der gleichnamigen Moschee benannt, welche im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Sie gilt als eine der eindrucksvollsten islamischen Heiligtümer Zyperns. Doch nicht nur das Gebäude selbst und dessen Ausstattung, sondern auch die Lage am Salzsee machen einen Besuch der Moschee unvergesslich.

Auch für Sporttaucher hat Larnaka einiges zu bieten. Allen voran ist hier das Wrack der Zenobia zu nennen, welches vor dem Hafen der Stadt liegt. Es gilt als eines der besten Zeile für Taucher, da je nach Befähigung des Sportlers Ziele in unterschiedlichen Tiefen erreicht werden können.

Der Stadt-Strand von Larnaka

 

Strand von Phinikoudes, Larnaka
Strand von Phinikoudes, Bild: MarinaDa / shutterstock

Inmitten von Larnaka findet sich der Strand Phinikoudes. Dieser Name bedeutet „kleine Palmen“ und geht auf die im Sand wachsenden Gewächse zurück. Der Sandstrand, welcher stellenweise mehrere hundert Meter breit ist, kann frei genutzt werden. Gegen Gebühren können Sonnenschirme und Liegen gemietet werden. Entlang des Strandes findet sich eine Promenade, welche über 500 Meter lang ist. Entlang dieser Promenade finden sich zahlreiche Geschäfte und Lokale, welche ein vielfältiges Angebot an lokalen und internationalen Speisen bieten. Die Strandpromenade ist regelmäßig Schauplatz großer Feste und Veranstaltungen. Während solcher Großveranstaltungen ist das Baden am Strand untersagt.

1 KOMMENTAR

  1. […] Beitrag Larnaka – Hafenstadt an der Südküste Zyperns erschien zuerst auf Reisemagazin […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here