Sonntag, Mai 31, 2020
Start Europa Eine Bäderreise durch Karlsbad, Franzensbad und Marienbad!

Eine Bäderreise durch Karlsbad, Franzensbad und Marienbad!

Tschechien gilt als Land der heilsamen Mineralquellen. Hier liegen auch die drei weltbekannten berühmten Kurorte Karlsbad (Karlovy Vary), Franzensbad (Františkovy Lázně) und Marienbad (Mariánské Láznē). Die auch als westböhmisches Bäderdreieck bekannten Städte liegen nahe beieinander zwischen dem böhmischen Erzgebirge, dem Böhmerwald und dem böhmischen Elstergebirge. In den Heilbädern dieser quellenreichsten Region Europas kurten bereits Kaiser und Könige, Adlige, Künstler und berühmte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte. Um nur einige zu nennen: der russische Zar Peter der Große, König Edward VII, Johann Sebastian Bach, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Mark Twain, Sigmund Freud, sowie Otto von Bismarck. Auch heutzutage sind die Thermalquellen das Ziel vieler Heilsuchender.

Karlsbad, die Stadt der Heilquellen!

Karlsbad
Karlsbad, Bild: joyfull / shutterstock

Dieses größte und bekannteste Heilbad im Westböhmischen Bäderdreieck hat 79 Quellen, deren Wasser für Kurbehandlungen genutzt wird. Besonders bei Erkrankungen des Verdauungstraktes, Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Diabetes, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Stress sowie bei physischer und psychischer Erschöpfung kann das heilsame Wasser aus Karlsbad wirksam helfen. Aus den dortigen Thermalquellen sprudelt das Wasser mit Temperaturen zwischen 42 °C und 72 °C. Die bekannteste Thermalquelle ist der Karlsbader „Sprudel“, mit ca. 72 °C warmem Wasser, das sowohl für Trinkkuren als auch für Bäder genutzt wird. Doch egal ob äußerlich durch Bäder angewendet oder innerlich durch Trinkkuren, der Patient wird schnell eine Besserung seiner Beschwerden verspüren.

Marienbad, Aushängeschild aller westböhmischer Heilbäder!

Marienbad
Marienbad, Bild: toriru / shutterstock

Dieser über 200 Jahre alte Kurort liegt inmitten einer traumhaften Landschaft in einem wunderschönen Tal umgeben von Wäldern. Charakteristisch für Marienbad sind die architektonisch hervorstechenden Kolonnaden und Pavillons. Der Kurort profitiert von insgesamt 140 Heilquellen, 40 davon in der Stadt selbst, weswegen der Ort auch Bad der 40 Quellen“ genannt wird. Weitere 100 Quellen entspringen in der näheren Umgebung von Marienbad. Das Wasser der Quellen hat eine heilsame Wirkung bei Erkrankungen der Nieren und Harnwege, Atemwegserkrankungen und Stoffwechselstörungen. Die in Marienbad entspringenden Heilquellen sind im Unterschied zu den Karlsbader Quellen aber kalte Mineralquellen, mit Temperaturen von 7 °C bis 10 °C. Das heißt, hier sind Trinkkuren angesagt. Die sieben bekanntesten Mineralquellen in Marienbad sind:

  • 1. Ambrosiusquelle
    hoher Eisengehalt, gut gegen Blutarmut.
  • 2. Ferdinandquelle
    Stark natrium-, hydrogenkarbonat- und chloridhaltig.
  • 3. Karolinaquelle
    eisenhaltiger Sauerbrunnen mit hohem Magnesiumgehalt, gut zur Behandlung von Nierensteinen.
  • 4. Kreuzquelle
    hoher Sulfatgehalt, gut bei Erkrankungen des Verdauungstraktes, Stoffwechselerkrankungen oder Verdauungsstörungen.
  • 5. Marienquelle
    Stark kohlendioxidhaltiger Brunnen (99,7 % CO2-Gehalt), gutes Mineralwasser.
  • 6. Waldquelle
    eisenhaltiger Sauerbrunnen, gut bei Erkrankungen der oberen Atemwege und urologischen Erkrankungen.
  • 7. Rudolfsquelle
    hoher Kalziumgehalt, gut bei Erkrankungen oder Entzündungen der Nieren und Harnwege.

Franzensbad, das kleinste und bezauberndste der westböhmischen Heilbäder!

Franzensbad
Im Zentrum von Franzensbad, Bild: Andrea Seemann / shutterstock

Diese Perle unter den Heilbädern, ist ein Geheimtipp für Frauen. Das mineralhaltige Heilwasser aus 22 aktiven Quellen wird seit ihrer Entdeckung im Jahr 1502 vor allem erfolgreich gegen verschiedene Frauenleiden verwendet. Doch auch bei Herz- und Kreislauferkrankungen, sowie Beschwerden des Bewegungsapparates ist eine Kur in Franzensbad zu empfehlen. Insbesondere die Moorbehandlungen genießen einen hervorragenden Ruf. Das Moor gilt als besonders eisen- und schwefelhaltig.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Karlsbad!

Die Kurstadt wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf. Neben historischen Gebäuden, Aussichtstürmen, Museen und Galerien, Sakralbauten, Denkmälern, Statuen, Parks und Grünanlagen, sind es aber vor allem die sehenswerten Kolonnaden (Säulengänge) und Pavillons, die den Reiz der Stadt ausmachen. Besucher sollten unbedingt die folgenden Kolonnaden besichtigen:

  • die steinerne Mühlbrunnenkolonnade
  • die hölzerne Marktkolonnade
  • der Alois-Klein-Pavillon im Schweizer Stil
  • der achteckige Pavillon der Freiheitsquelle
  • die gusseiserne Parkkolonnade
  • die Sprudelkolonnade aus Stahlbeton
  • die Schlosskolonnade im Jugendstil

Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Aussichtsturm Diana, das Stadttheater und das Kaiserbad.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Franzensbad!

Die Franzensbader Kurzone punktet mit zahlreichen Kolonnaden und Kurpavillons. Bei fast allen Bauwerken in Franzensbad wurde der Empirestil verwendet, ein wenig bekannter, seinerzeit von Napoleon geförderter Baustil. Die Baudenkmäler haben einen unschätzbaren Wert. Sehenswerte Bauten sind die Franzensquelle (älteste Quelle von 1793), die Glaubersalzquelle, die neuen Kolonnaden und die Wettersäule. Und nicht zu vergessen den František (deutsch: Franzl), die Symbolfigur von Franzensbad. Doch Vorsicht, die Legende besagt das Frauen, welche das beste Stück des Franzl berühren, schwanger werden. Eine weitere Attraktion befindet sich nur 2 km von Franzensbad entfernt, das Schmetterlingsmuseum. Ein tropisches Gewächshaus, in dem verschiedene Schmetterlingsarten unter natürlichen Bedingungen beobachtet werden können.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Marienbad!

Die berühmte Kurstadt Marienbad besticht mit einer Mischung aus herrlicher Natur, zauberhaften Parkanlagen wie z. B. den Schwanensee und nicht zuletzt mit ihren natürlichen Heilmitteln (Schlamm und Mineralquellen). Alles beste Voraussetzungen für einen Gesundheitsurlaub zur Regeneration und Heilung von Körper und Geist. Doch Marienbad hat noch mehr zu bieten. Besondere Attraktionen sind der singende Brunnen mit farbbeleuchteter Fontäne und wechselnden Musikstücken, sowie die gusseiserne Hauptkolonnade mit ihrer einzigartigen Konstruktion. Historisch Interessierten sei auch die sehenswerte historische Architektur im Stadtzentrum empfohlen.

Diese gilt so als gelungen, das Marienbad im Jahre 1992 den Status als Stadt-Baudenkmälerzone erhalten hat. Um den vielen Besuchern verschiedener Religionen Rechnung zu tragen, befinden sich in Marienbad auch zahlreiche Kirchen, wie die römisch-katholische Kirche, die evangelische Kirche Corporis Christi, die anglikanische Kirche “Christ Church” und die russische Kirche des Heiligen Vladimir. Auch an gemütlichen Kurhotels mangelt es nicht. Zum Schluss sei noch eine besondere Marienbader Spezialität erwähnt: die Marienbader Oblaten. Diese traditionelle Süßigkeit schmeckt frisch gebacken und warm am besten


0/5


(0 Reviews)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Letzte Beiträge

Terschelling – die lange westfriesische Insel

Kaum eine Nordseeinsel ist so abwechslungsreich und für jeden Urlaubertyp geeignet wie Terschelling in der Niederlande. Ob Kitesurfer, Strandwanderer, Vogelkundler, Radfahrer oder Partygänger –...

Aserbaidschan – das Land des Feuers

Der Staat Aserbaidschan liegt zwischen dem Kaspischem Meer und dem Kaukasus und hat eine Gesamtfläche von etwas über 86 Quadratkilometer. Das Besondere an dem...

Urlaub in Nordrhein-Westfalen – Erlebnisse in Hülle und Fülle

Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands und begeistert seine Besucher nicht zuletzt deshalb mit Urlaubserlebnissen in Hülle und Fülle. Das Bundesland bietet die perfekte...

Gewinnspiel: Strandtuch „Küstenkind“ von DasStrandtuch.com

Wir verlosen 1 x das Strandtuch „Küstenkind“ von DasStrandtuch.com Kennst Du diese Situation? Du liegst am Strand und weißt nicht wohin mit Deinen Wertsachen und der...
0/5 (0 Reviews)