Die fünf schönsten Sehenswürdigkeiten in Rom

Sehenswürdigkeiten Rom

Beginnt man erst einmal damit, die vielen Sehenswürdigkeiten von Rom aufzuzählen, verliert man sich schnell. Das ist kein Wunder, schließlich gilt Rom bis heute als die ewige Stadt. Das Zentrum des einstigen europäischen Weltreiches, das von Afrika bis in die tiefsten Steppen von Asien reiste. Zwar verlor Rom im Laufe der Jahrhunderte mal mehr und mal weniger an Bedeutung, viele der Zeugnisse der historischen Zeit sind aber noch heute zu finden. Rom lockt mit der italienischen Lebensfreude umgeben von Erzeugnissen der Antike und einer wunderbaren Kultur. Welche Sehenswürdigkeiten der ewigen Stadt sollte man in jedem Fall gesehen haben? Was sind die schönsten Orte in der Stadt, bei der man kaum zehn Meter laufen kann, ohne ein historisches Bauwerk zu bewundern?

Der Petersdom

Rom, Petersdom
Blick auf den Petersdom, Bild: cge2010 / shutterstock

Eigentlich zählt der Vatikanstaat ja gar nicht zu Rom, allerdings sollte er bei einem Besuch in der Stadt in jedem Fall eingeplant werden. Es kann sich durchaus lohnen, sich einen ganzen Tag Zeit dafür zu nehmen, das Wunder des Kirchenstaates im Herzen von Rom mit dem Petersdom zu erkunden. Es handelt sich um eines der vielleicht schönsten Bauwerke der Welt. Die Touren, die hier angeboten werden, führen in das Innenleben der heiligen Stadt. Mit dem richtigen Tourguide kann man hier noch viel mehr der Schätze entdecken, die im Laufe von beinahe 2000 Jahren zusammengetragen worden sind und den einmaligen Zauber dieses Ortes ausmachen.

Das Pantheon

Rom, Pantheon
Das Pantheon, Bild: Phant / shutterstock

Als eines der am besten erhaltenen Bauwerke der antiken Geschichte der Stadt, führt das Pantheon den Besucher tatsächlich zurück in die Zeit, in der Rom das Zentrum der zivilisierten Welt war. Einmal ab von der beeindruckenden Geschichte, die das Bauwerk gerade in Rom hinter sich hat, ist es auch architektonisch von einer besonderen Schönheit. Der freitagende Kuppelbau war für die damalige Zeit revolutionär und hat den Forschern noch in der Moderne so manches Rätsel aufgegeben. Das Innenleben wirkt auf den ersten Blick ein wenig kahl, birgt aber seine eigenen Geheimnisse und Schätze, die von den Besuchern in einer Tour erklärt werden und entdeckt werden können.

Das Forum Romanum

Rom, Forum Romanum
Das Forum Romanum, Bild:xlizziexx / Pixabay

Schon zu der Zeit der Cäsaren war das Forum Romanum das gesellschaftliche Zentrum der Stadt. Hier fanden Feste, Turniere, Aushänge und Diskussionen statt. So viel hat sich seit den Zeiten von Cäsar, Marcus Aurelius und Nero nicht verändert. Seitdem das Romanum weitestgehend ausgegraben wurde, hat sich das historische Zentrum wieder hierhin verlagert. Neben den unzähligen Touristen sind es auch die Einheimischen, die die Möglichkeit nutzen, hier ihre Waren anzupreisen oder einfach zusammen zu kommen. Die Menschen entdecken hier das wahre und pulsierende Rom, während gleichzeitig ein beeindruckender Blick auf die einstige Geschichte der Stadt geliefert wird. Ähnlich wie die spanische Treppe, sollte aber auch hier immer einkalkuliert werden, dass sehr viele Menschen diesen Ort sehen möchten.

Kolosseum

Rom, Kolosseum
Das Kolosseum, Bild: Andrea Izzotti / shutterstock

Zugegeben, die Schönheit der einstigen Arena für Gladiatoren und Schauspiel ergibt sich nicht immer auf den ersten Blick. Wer es nicht besser wüsste, würde hier nur eine weitere Ruine von Rom vermuten, von der es in der Stadt nun wirklich ausreichend gibt. Aber die Möglichkeit, einmal durch die historischen Tunnel zu gehen und sich erklären zu lassen, wie die vielen – für damalige Zeiten – modernen Techniken funktioniert haben, gibt einen guten Einblick darin, wie weit die Römer schon damals waren. Das Schauspiel lässt sich hier ebenso fühlen wie die Geschichte. Ein Geheimtipp: Das Kolosseum bei Nacht besuchen. Hier gibt es nicht nur exklusive Veranstaltungen rund um das Kolosseum, sondern die Schönheit des Gebäudes wird in der Abendsonne oder bei der nächtlichen Beleuchtung noch einmal ein bisschen deutlicher.

Fonte di Trevi

Rom, Trevi Brunnen, Piazza Trevi
Der Trevi-Brunnen am Piazza Trevi, Bild: Boris Stroujko / shutterstock

Der Trevi Brunnen dürfte den meisten Menschen aus Film und Fernsehen bekannt sein. Er ist nicht nur ein kulturelles Zentrum der Stadt und vielleicht der Ort, bei dem die meisten Menschen im Laufe eines gesamten Tages gefunden werden können, sondern auch mit dem einen oder anderen Aberglaube belegt. So soll es Glück bringen, Münzen auf die richtige Weise in den Brunnen zu werfen. Vor allem ist er aber eine Schönheit, die mitten im Zentrum der Stadt gelegen ist. Wer sich also ohnehin auf den Weg macht, das abendliche Leben in der Stadt zu erkunden, sollte den kleinen Abstecher auf jeden Fall machen. Die wunderbaren Skulpturen und das Schauspiel aus Licht und Wasser machen den Fonte di Trevi nicht umsonst zu einem der schönsten Brunnen der Welt.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top