Die angesagtesten Englischsprachigen Reiseziele der Welt!

Australien – en englischsprachiges Urlaubsziel
Australien zählt zu den beliebtesten englischsprachigen Urlaubszielen, Bild: Janaka Dharmasena / shutterstock

Ob Backpacking oder All-Inclusive-Urlaub: das Spannendste an einem Urlaub ist es doch, sowohl in die Alltäglichen als auch die Besonderheiten fremder Kulturen einzutauchen. Doch manchmal ist das einfacher gesagt als getan, gerade wenn man an die Sprachbarriere denkt, die vieles schwerer macht – “Lost in translation” ist hier das Stichwort.

Die Tatsache, dass es auf der Welt zwischen 6500 und 7000 verschiedene Sprachen gibt, verbessert dieses Problem nicht gerade… Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach: Englisch Unterricht ist mittlerweile fest in der Schulbildung verankert und dementsprechend viele sind hierzulande mit der Sprache zumindest soweit vertraut, dass sie sich einigermaßen darüber verständigen können.

Wie gut trifft es sich da, dass Englisch die meistgesprochene Sprache der Welt ist – zumindest dann, wenn man Muttersprachler und Zweitsprachler zusammenrechnet. Apropos Muttersprachler: es gibt über das Vereinigte Königreich und Amerika hinaus mehr als 50 englischsprachige Länder auf der Welt.

Sprachbarriere? Piece of cake – hier spricht man Englisch

Unter den vielen Ländern, in denen man Englisch spricht gibt es natürlich viele spannende Reiseziele. Hier kann man mit den entsprechenden Sprachkenntnissen ein authentisches Urlaubserlebnis schaffen. Und für alle, die nicht (mehr) so ganz an ihre Sprachkenntnisse glauben gibt es immer noch die Möglichkeit, auf eines der vielen Angebote zurückzugreifen, die Englisch Unterricht bequem online ermöglichen – und einen damit perfekt auf eines der folgenden Reiseziele vorbereiten.

Großbritannien

Jenes Land, in der die englische Sprache ihren Ursprung hat, darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum ein Besuch in England empfehlenswert ist.

Neben spannenden Zielen für einen Städtetrip wie London, Manchester oder Liverpool bietet das Heimatland von Shakespeare, den Beatles und Baked Beans noch einiges mehr. Hier kann man zum Beispiel Englisch in seiner reinsten Form, dem British English lernen. Von den imposanten Kreidefelsen von Dover bis hinauf zu den malerischen Naturlandschaften Schottlands gibt es auch in landschaftlicher Hinsicht einiges zu entdecken.

USA

New York
Bild: shutterupeire / shutterstock

Einmal durch den Central Park schlendern oder eine Aufführung am Broadway Live erleben? Ein Urlaub in New York steht bei vielen Menschen auf der Bucket List. Doch auch abseits des “Big Apple” zeigt das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, warum es seinen Beinamen mehr als verdient hat. Wie wäre es mit einem Roadtrip entlang der Ost- oder Westküste oder durch das Landesinnere? Ein Besuch im bunt schillernden Las Vegas? Oder die natürliche Pracht des Grand Canyon aus nächster Nähe zu erleben?

Irland

Eine sichere Bank für eine Reise nach Irland ist natürlich die Hauptstadt Dublin, die Geburtsstadt von Oscar Wilde und dem berühmten Guinness-Bier. Wer einen Roadtrip klassischen Städtereisen vorzieht findet mit dem “Ring of Kerry”, einer malerischen Panorama Küstenstraße genau das richtige. Fans längerer Wanderungen hingegen werden in einem der sechs Nationalparks des Landes garantiert glücklich.

Für alle, bei denen der Englisch Unterricht schon eine Weile her ist und die deswegen ihre Sprachkenntnisse etwas auffrischen wollen ist ein Besuch von Blarney Castle quasi Pflicht – immerhin findet man hier den Stein der Sprachgewandtheit, der möglicherweise eine besondere Form der Englisch Nachhilfe ermöglicht.

Neuseeland

Vielfalt Neuseeland
Die Vielfalt in Neuseeland ist grenzenlos, Bild: Leelakajonkij / shutterstock

Nicht nur alle, die schon immer mal davon geträumt haben durch das Auenland oder die Steppen Rohans zu streifen, werden bei einem Besuch in Neuseeland auf ihre Kosten kommen. Denn die landschaftliche Schönheit des Landes, die zum Erfolg der Verfilmung der “Herr der Ringe” Trilogie beitrug, zieht alle Besucher schnell in ihren Bann.

Denn mit spektakulären Sehenswürdigkeiten wie dem Fjordland Nationalpark, einem der schönsten Nationalparks der Welt, dem Lake Taupo oder dem Franz-Josef-Gletscher bietet Neuseeland allen Naturliebhabern, was das Herz begehrt.

Australien

Australien ist aktuell vor allem als beliebtes Reiseziel bekannt um beim “Work and Travel” nach der Schulzeit einen spannenden Teil der Welt zu erkunden und dabei auch noch die im Englisch Unterricht angeeigneten Sprachkenntnisse weiter zu verbessern.

Doch auch unabhängig davon ist Australien mit seinen quirligen Metropolen wie Sydney oder Melbourne, beeindruckenden Nationalparks und weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Ayers Rock definitiv eine Reise wert.

Kanada

Neben Englisch wird in Kanada auch Französisch gesprochen – damit ist das Land wie gemacht für eine Sprachreise. Ein Städtetrip nach Montreal, Quebec oder Toronto bietet schon viel Sehenswertes. Doch den wahren Zauber entfaltet Kanada mit der Schönheit seiner Natur. Neben berühmten Reisezielen wie den Rocky Mountains oder den Niagarafällen gibt es in der schier endlosen Wildnis des Landes noch so viel mehr zu entdecken – was Kanada zu einem tollen Reiseziel für abenteuerlustige Entdecker macht.

Englisch lernen und die Welt entdecken geht Hand in Hand

Das tolle daran, dass Englisch auf nahezu der ganzen Welt gesprochen wird ist also die Kombination aus dem Entdecken neuer Kulturen und dem sammeln unvergesslicher Erlebnisse mit der Möglichkeit zum Verbessern der eigenen Sprachkenntnisse. Oder um es anders zu sagen: wer Englisch spricht, dem steht die Welt offen!

Und wenn der Englisch Unterricht in der Schule schon ein Weilchen her ist, nimmt man sich einfach etwas Englisch Nachhilfe – zur Not auch online, was heutzutage ja kein Problem mehr darstellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here