Mount Magazine State Park in Arkansas
Mount Magazine State Park, Bild: Eric Urquhart / shutterstock

Arkansas: Diamanten suchen und unberührte Natur erleben

Arkansas im Zentrum der Vereinigten Staaten ist einer der südlich gelegenen Bundesstaaten der USA. Arkansas ist vor allem bekannt für seine mehr als überwältigende Natur, die nach wie vor urwüchsig und authentisch daherkommt. Deshalb führt Arkansas auch den Beinamen The Natural State, was im Deutschen in etwa mit Der Bundesstaat im Naturzustand wiedergegeben werden könnte. Wer also gerne wandert und massive Bergzüge liebt, oder aber in kühlen Seen von unglaublicher Sauberkeit und Klarheit schwimmen möchte, der ist Arkansas goldrichtig. Weiterhin ist Arkansas für sein musikalisches Erbe bekannt – man nennt den Bundesstaat auch die Wiege des Blues. Johnny Cash war lange Zeit einer der berühmtesten Einwohner von Arkansas. Weiterhin startete Bill Clinton von hier aus seine Karriere als Politiker.

Zu Besuch in der Hauptstadt Little Rock

Little Rock, Hauptstadt von Arkansas
Little Rock, Hauptstadt von Arkansas, Bild: Sean Pavone / shutterstock

Little Rock ist unbestritten eine der interessantesten Städte in Arkansas und gleichzeitig auch die Hauptstadt dieses Bundesstaates. Hier leben gut 200.000 Einwohner. Little Rock ist idyllisch am Südufer des Arkansas Rivers gelegen und ist zudem umgeben von erhabenen Gebirgszügen, wie zum Beispiel dem Pinnacle Mountain und den Ausläufern der Ouachita Mountains. Zu sehen gibt es in Little Rock einige interessante Gebäude. Allen voran beeindruckt hier eine exakte Kopie des amerikanischen Kapitols von Washington D.C.. Die Version, die in Little Rock zu finden ist, und dort als Parlamentsgebäude des Bundesstaates Arkansas dient, ist lediglich ein wenig kleiner ausgefallen als das Original. Im William J. Clinton Presidential Center & Park wird dem berühmten Sohn der Stadt, Bill Clinton, Tribut gezollt.

Hier sind eine umfangreiche Bibliothek und auch ein Museum zu finden. In beiden Abteilungen dreht sich alles um Bill Clinton und seine Zeit als Präsident der USA. Doch damit nicht genug an Museen, Little Rock verfügt über eine ganze Menge davon. Das Museum of Discovery ist ein Wissenschaftsmuseum, das vor allem bei Familien mit Kindern beliebt ist. Das Old State House Museum setzt sich mit der Geschichte von Little Rock und Arkansas auseinander. Besonders eingegangen wird hier auf die Zeit der Sezessionskriege. Vertiefende Informationen zu diesen Themen gibt es außerdem im MacArthur Museum of Arkansas Military History. Im Arkansas Inland Maritime Museum kommen alle Wasserratten auf ihre Kosten, denn hier können verschiedene Schiffstypen von innen und außen besichtigt werden.

Ein Bad in Thermalquellen genießen im Hot Springs Nationalpark

Nur rund eine Stunde Autofahrt von Little Rock entfernt liegt der Eingang zum Hot Springs Nationalpark. Der Hot Springs Nationalpark verdankt seinen Namen der Tatsache, dass sich auf seinem Areal nicht weniger als 47 Hot Springs, also Heiße Quellen, oder auch Thermalquellen, befinden. In der gleichnamigen Ortschaft Hot Springs gibt es einige modern ausgestattete Badehäuser, in denen man sich nach Herzenslust in den Heißen Quellen tummeln kann. Außerdem besticht der Hot Springs Nationalpark durch eine bezaubernde Natur, die man sich bestens zu Fuß über gut ausgeschilderte Wander- und Spaziergänge erschließen kann.

Nichts als sportliche Herausforderungen und unberührte Natur in den Ozark Mountains

Wer in Arkansas hoch hinaus möchte, der besucht die Hochebene der Ozark Mountains. Das Freizeitangebot dort ist schier unendlich. Auf Wanderungen oder Mountainbike Touren kann die herrliche Landschaft des Ozark Plateaus komplett in sich aufgesaugt werden. Die Region ist dünn besiedelt, nur hie und da sind einige einzeln stehende Gehöfte zu erblicken. Ansonsten gibt es hier nichts als Berge, Wälder, Flusslandschaften und Seen. Im Spätsommer und Herbst kommen viele Einheimische und Touristen hierher, um sich dem Pilzsammeln zu widmen. Gefischt wird das ganze Jahr über sehr ausgiebig, zum Beispiel im Norfolk Lake und im White River. Außerdem gibt es die Möglichkeiten zu geführten Ausritten. Egal, wie man sich fortbewegt: Immer begegnet man unterwegs einer ganzen Mengen an interessanten Pflanzen, wie zum Beispiel dem Honigapfel und wild wachsenden Walderdbeeren. Und wer es spannend mag, oder mit der ganzen Familie anreist, kann in den Ozark Mountains auch tiefe Täler via Ziplines überqueren und während des Ziplinings die atemberaubenden Schluchten und Felsformationen bestaunen.

Einmal im Leben nach Diamanten schürfen im Crater of Diamonds State Park

Crater of Diamonds State Park, Arkansas
Gold schürfen im Crater of Diamonds State Park, Bild: Kimberly Boyles / shutterstock

Für viele geht im Crater of Diamonds State Park ein Traum in Erfüllung, weil hier ist es möglich nach Diamanten zu schürfen. Denn im knapp 3,7 Quadratkilometer großen Crater of Diamonds State Park liegt die achtgrößte Diamantenmine der ganzen Welt und wartet dort auf Besucher. Die Mine ist für alle öffentlich zugänglich und hat einen unschlagbaren Vorteil: Welche Steine man dort auch immer findet, egal, ob wertlos oder ein echter Edelstein – man darf sie alle behalten und mit nach Hause nehmen. Auf dem Gebiet des Crater of Diamonds State Park liegt noch heute ein Vulkanschlot, der jedoch schon seit 95 Millionen Jahren nicht mehr aktiv ist. Dieser ist aber die Grundlage dafür, dass hier noch immer Diamanten und auch andere Edel- und Halbedelsteine gefunden werden. Nicht weniger als rund 600 Stück pro Jahr. Gegen eine geringe Gebühr dürfen sich Besucher mit dort ausleihbaren Grabungsgeräten ans Werk machen und auf ihr Glück hoffen. Wer mehr an der Geologie des Crater of Diamonds State Parks interessiert ist wird im Besucherzentrum mit einer kleinen Ausstellung und Informationen hierzu versorgt.