• Menu
  • Menu
Auf Fußball im Urlaub wetten, Bild: Wpadington / shutterstock

Fußballwetten im Urlaub – das ist die Rechtslage

Wer in den Urlaub fährt, möchte vieles hinter sich lassen: Arbeitsstress, Hausarbeit, den tristen Ausblick aus dem Küchenfenster. Je weiter entfernt all diese lästigen Dinge sind, desto besser. Es gibt aber auch ein paar Dinge, die man im Urlaub nicht missen möchte. So möchten Fußballfans ihre Liga auch vom anderen Ende der Welt aus verfolgen, mit allem, was so dazu gehört. Neben einem kühlen Bier und einer Tüte Chips kann das auch ein kleiner Tipp auf den Ausgang der nächsten Bundesliga-Begegnung sein. Allerdings ist das gar nicht immer so einfach. Denn nicht überall auf der Welt sind Sportwetten erlaubt. Und wenn doch, gibt es keine Garantie, dass die Buchmacher vor Ort den deutschen Fußball im Programm haben. So sieht es in den unterschiedlichen Regionen der Welt aus. 

EU 

Für alle, die innerhalb der EU verreisen, gibt es gute Nachrichten: Online-Anbieter machen es möglich, von überall aus Bundesliga Wetten abzuschließen. Nicht nur Anbieter aus Deutschland haben deutschen Fußball im Programm. Auch bei Online-Buchmachern mit Sitz auf Malta oder in Curaçao ist es zumindest möglich, auf die Spiele der 1. Bundesliga zu setzen. Viele von ihnen haben sogar die 2. und 3. Bundesliga im Programm. Weil in der EU das Prinzip der Dienstleistungsfreiheit gilt, ist es auch völlig egal, in welchem Land man sich gerade aufhält. Es ist von überall aus möglich, auf die einschlägigen Seiten zuzugreifen. In den meisten EU-Ländern gibt es auch die Möglichkeit, bei einem terrestrischen Buchmacher vor Ort Wetten zu platzieren. Allerdings ist das Wettprogramm für die deutsche Liga oft lückenhaft und die Quoten fallen nicht so gut aus wie im Internet. 

Siehe auch  Die schönsten Reiseziele für die Best Ager-Generation

USA und Kanada

Deutlich schwieriger gestaltet sich die Lage in den USA. Denn dort sind Sportwetten nicht überall legal. Aus diesem Grund haben europäische Wettanbieter ihre Seiten für IP-Adressen aus den USA gesperrt. Immerhin: Seit einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA 2018 hat rund die Hälfte aller Bundesstaaten, darunter auch New York, Sportwetten legalisiert. Teilweise gilt die Legalisierung allerdings nur für terrestrische Buchmacher und nicht für Online-Anbieter. Wer sich in einem Bundesstaat aufhält, wo Sportwetten legal sind, braucht immer noch Glück: Denn die deutsche Bundesliga ist für viele Buchmacher dort ein Fremdwort. Die Lage in Kanada ist ähnlich: Zwar gibt es dort in den meisten Provinzen Wettangebote. Europäische Seiten sind aber nicht abrufbar und das Bundesliga-Angebot ist dünn. 

Rest der Welt 

Wer in einer anderen Region der Welt als Europa und Nordamerika unterwegs ist, sollte sich darauf einstellen, eine kleine Wettpause einzulegen. Zwar gibt es viele Länder, in denen Sportwetten legal sind. Aber es sind eben nicht alle. Besonders in Asien gilt noch in einigen Ländern ein völliges Glücksspielverbot, das auch Sportwetten betrifft. Wer doch einen Buchmacher findet, wird trotzdem Schwierigkeiten haben, auf die Bundesliga zu wetten. Denn die Nachfrage dafür ist am anderen Ende der Welt äußerst gering. So wird sich kaum ein Buchmacher die Mühe machen, eine Partie zwischen dem FC Augsburg und Hertha Berlin anzubieten. Wer in exotische Länder verreisen möchte, sollte also am Besten bis zur Sommerpause warten – oder aber Verzicht üben.