• Menu
  • Menu
Mauritius bietet traumhafte Strände
Blick auf Mauritius mit dem Berg Le Morne Brabant, Bild: Myroslava Bozhko / shutterstock

Die beliebtesten Reiseziele auf Mauritius

Mauritius bietet Luxus pur. Lange paradiesische Sandstrände, eine spektakuläre Natur, Luxushotels sowie unglaublich faszinierende Kulturstätte. Für ein Feuerwerk der Sinne sorgen die lebhaften Städte und für Entspannung der weiche Sand unter den Füßen. Der kleine Inselstaat bietet Touristen einen echten Traumurlaub. Was genau sind jedoch die beliebtesten Reiseziele auf der Insel im Indischen Ozean?

Port Louis: Die Hauptstadt

Port Louis, Mauritius
Alte Kanone auf der Promenade an der Uferpromenade, Bild: Ppictures / shutterstock

Der erste Höhepunkt, der den Touristen in der Stadt begegnet, ist der Marchée Central. Dieser so genannte Zentralmarkt der maurischen Stadt lässt Touristen-Herzen höher schlagen. Neben den unterschiedlichsten orientalischen Gerüchen, bieten exotische Gewürze, Obst und Gemüse ein prachtvolles Farbenmeer. Die Händler verkaufen außerdem landestypische Kleidung sowie Schmuck und maurische Souvenirs für die Liebsten Zuhause. Hier erlebt man das quirlige Stadtleben und kann diese einzigartige Atmosphäre besonders genießen. Viele ungewöhnliche Stände und Angebote lassen die Besucher staunen. Daneben gilt Port Louis durch die zahlreichen Gotteshäuser nicht nur als kulturelles, sondern auch spirituelles Zentrum im Land. Ein weiterer Höhepunkt ist die Zitadelle Fort Adelaide, diese sitzt auf einem Hügel und erlaubt einen Blick über die gesamte Stadt. Ein Panoramablick der Extraklasse. Eine Attraktion für Pferdesport-Liebhaber ist die zweitälteste Pferderennbahn der Welt, nämlich die Champ de Mars. Dort finden in der Hochsaison fast jedes Wochenende spannende Rennen statt. Die Hauptstadt von Mauritius ist immer ein Besuch wert.

Belle Mare: Traumhaftes Baden an der Ostküste

Am Strand Belle Mare wartet eine sehr ursprüngliche Landschaft auf die Besucher. Auf einer Länge von knapp 5 Kilometern kann man eine einzigartige Ruhe genießen. Trotz der Beliebtheit von Einheimischen und Touristen ist der Traumstrand nie überlaufen. Die Ostküste gehört definitiv zu den Geheimtipps der Insel und lädt dazu ein, den Körper und auch die Seele so richtig zu entspannen. Geheimnisvolle Badebuchten sind nicht nur faszinierend, sondern schöne Orte, um sich komplett zurückzuziehen.

Siehe auch  Mauritius – Tropenparadies im indischen Ozean mit kultureller Vielfalt

Chamarel: Das siebenfarbige Naturphänomen

Chamarel, sieben farbige Erden auf Mauritius
Chamarel, sieben farbige Erden auf Mauritius, Bild: MNStudio / shutterstock

Eine der größten Attraktionen für Besucher liegt im kleinen Dorf Chamarel. Dort ist die siebenfarbige, hügelige Erde zu bestaunen, die in den unterschiedlichsten Farben glänzt. Dieses Naturspektakel entsteht durch eine natürliche Umwandlung von Lava in Tonminerale und erschafft Nuancen wie Ocker, Gelb, Grün Rot und Violett. Den besten Blick auf den spektakulären Boden hat man von der Aussichtsplattform in den frühen oder späten Tagesstunden, denn dann strahlt die Sonne auf das Naturphänomen und bringt die Farben noch mehr zur Geltung.

Curepipe: Die zweitgrößte Stadt auf Mauritius

Die zweitgrößte Stadt Curepipe ist gleichzeitig auch die höchstgelegene Stadt der Insel, denn diese liegt auf knapp 550 Meter über dem Meeresspiegel. Das historische Stadtzentrum sticht besonders mit seinen uralten Gebäuden heraus. Das alte Rathaus von 1902 und auch die katholische Kirche verzaubern die Besucher und führen sie in längst vergangene Zeiten. Eine Stadt, die zum Träumen einlädt. Sehenswert ist außerdem der Vulkan aux Cerfs, der sich mitten in Curepipe befindet. Wer Lust hat, kann zum Kraterrand hinauf laufen und hat anschließend einen sagenhaften Blick über die Insel. Hinab geht es über einen Trampelpfad. Ein Erlebnis, welches man nicht alle Tage hat!

Eine tropische Vielfalt im botanischen Garten Pamplemousses

Mit ihrer faszinierenden Pflanzenvielfalt zählt die Gartenanlage auf Mauritius zu den Schönsten der Erde. Auf einer 25 Hektar großen Fläche sind Gewürzpflanzen, Palmenarten, Pflanzen aus dem Amazonasgebiet sowie Teiche mit Lotusblumen zu bestaunen. Ein erstklassiges Highlight ist die Talipotpalme, welche nur alle 60 Jahre erblüht. Schon bereits am Eingang des Gartens werden die Besucher von einem schmiedeeiserne Tor empfangen. Dieses stammt aus dem 19. Jahrhundert und war damals ein Geschenk von Francois Liénard de la Mivoie.

Ile aux Cerfs: Die kleine Nachbarinsel

Ile aux Cerfs
Ausflug zur Insel Ile aux Cerfs, Bild: Karl Ahnee / shutterstock

Wer einen Abstecher auf eine weitere Insel machen möchte, kann mit einem Boot die winzige Hirschinsel neben Mauritius erreichen. Ile aux Cerfs ist ein weiteres Badeparadies mit faszinierenden Stränden, blauen Lagunen und dem selben kristallklaren Wasser. Neben den Touristen fühlen sich hier auch die Einheimischen sehr wohl. Auch Wassersportler kommen auf der Hirschinsel bei guten Wind- und Wetterbedingungen voll auf ihre Kosten.

Siehe auch  Port Louis – Hauptstadt von Mauritius

Le Morne Brabant: UNESCO Weltkulturerbe

Im Südwesten der Insel wartet der Berg Le Morne Brabant darauf bestiegen zu werden. Der steinige Weg nach oben auf den Gipfel ist nicht ganz ohne und erfordert Durchhaltevermögen. Oben angekommen wird man durch einen sagenhaften Panoramablick belohnt. Wer in den frühen Morgenstunden auf dem Gipfel ankommt, kann mit ein wenig Glück und dem richtigen Timing einen Sonnenaufgang erleben, den er so schnell nicht mehr vergisst. Der Berg ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes und befindet sich deshalb zu großen Teilen im Privatbesitz. Der Berg kann aus diesem Grund nur mit einem Guide bestiegen werden.

Grand Baie: Quirliger Trubel, Action & Unterhaltung

Wer genug entspannt hat und nach erholsamer Ruhe wieder etwas mehr Trubel erleben möchte, kann im Nordwesten der Insel pure maurische Unterhaltung genießen. In Bars und Restaurants ist hier besonders in den Abendstunden eine gute Stimmung und leckeres Essen zu finden. Passende Musik und Gesang von Einheimischen entführen die Touristen in die Kultur von Mauritius. Dieser Ort ist voller Geschichte und bietet für Spirituelle außerdem die zwei hinduistischen Tempel Shiv Kalyan Vath Mandir und Tamil Surya Udaya Samgam. Dort kann man einmal ganz bedacht innehalten oder wer möchte auch meditieren.

Rhumerie de Chamarel: Der weltbekannte Rhum Agricole

Eine Verkostung des flüssigen Goldes in der Rumfabrik von Mauritius sollte man sich nicht entgehen lassen. In der Rhumerie de Chamarel erfährt man von Anfang bis Ende wie der Rum entsteht und kann selbst die Qualität des beliebten Rums kosten. Spannende Führungen auf verschiedenen Sprachen laden dazu ein, sich vollständig auf dieses Thema einzulassen und die Vielseitigkeit der Herstellung zu erkunden.

Der Kratersee Grand Bassin: Hindu-Pilgerstätte und Maha Shivaratri Festival

Der Grand Bassin liegt direkt in einem Vulkankrater und ist die wichtigste Pilgerstätte für Hindus außerhalb von Indien. Zahlreiche Tempel und Statuen zieren die Landschaft. Eine Shiva Statue mitten im See und eine riesige Statue der Durga lassen sich bestaunen. Grundsätzlich ist es dort die meiste Zeit im Jahr sehr ruhig und meist nur ein paar Pilgerer zu finden. Bis jedoch im Zeitraum von Ende Februar bis März der heilige Ort zu einem bunten Festplatz verwandelt wird und das so genannte Maha Shivaratri Festival der Hindus stattfindet. Ein einzigartiges Bild, welches dann entsteht. Ein Spektakel das man nicht verpassen sollte.