• Menu
  • Menu
Der Cabot Trail in Kanada
Unterwegs auf dem 298 Kilometer langen Cabot Trail, Bild: Curtis Watson / shutterstock

Der Cabot Trail: Ein unvergessliches Abenteuer in Kanadas Wildnis

Der Cabot Trail, benannt nach dem Entdecker John Cabot, ist eine atemberaubende Küstenstraße im kanadischen Nova Scotia. Diese 298 Kilometer lange Route schlängelt sich durch die majestätischen Highlands der Cape Breton Island und bietet Reisenden eine einzigartige Mischung aus spektakulären Landschaften, reicher Kultur und faszinierender Geschichte. Der Cabot Trail gilt als einer der schönsten Straßen der Welt und ist ein absolutes Muss für jeden Kanada-Besucher.

Die Route: Herzstück des Cabot Trail

Die Reise beginnt in der Regel in Baddeck, einem charmanten Dorf und dem Tor zum Cabot Trail. Von hier aus führt die Route in nördlicher Richtung, umrundet den Cape-Breton-Highlands-Nationalpark und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Golfküste. Die Straße windet sich durch dichte Wälder, vorbei an malerischen Fischerdörfern und über atemberaubende Bergpässe. Die Vielfalt der Landschaften – von rauen Küstenlinien bis hin zu sanften Hügeln und tiefen Tälern – macht jede Kurve der Straße zu einem neuen Erlebnis.

Sehenswürdigkeiten entlang des Weges

Küstenlandschaft auf Kap Breton im Nationalpark der Kap-Breton-Highlands in Nova Scotia
Küstenlandschaft auf Kap Breton im Nationalpark der Kap-Breton-Highlands in Nova Scotia, Bild: Wildnerdpix / shutterstock

Der Cabot Trail ist reich an Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt. Ein Highlight ist der Cape-Breton-Highlands-Nationalpark, der ein Drittel der Cabot-Trail-Route umfasst. Der Park ist bekannt für seine vielfältige Tierwelt, darunter Elche, Bären und Adler, sowie für seine zahlreichen Wandermöglichkeiten. Der Skyline Trail ist dabei einer der beliebtesten Wanderwege, der einen atemberaubenden Panoramablick auf den Golf von St. Lorenz bietet.

Neben der natürlichen Schönheit bietet der Cabot Trail auch kulturelle Einblicke. Die Region ist bekannt für ihre starke schottische und akadische Prägung. Besucher können in Orten wie Chéticamp und Ingonish die lebendige Kultur der Celten und Akadier erleben, die sich in Musik, Tanz und lokaler Handwerkskunst widerspiegelt.

Siehe auch  Vancouver – eine Stadt der Vielfalt

Besonderheiten des Cabot Trail

Eine der Besonderheiten des Cabot Trail ist seine Abgeschiedenheit und Naturnähe. Dieser Ort ist perfekt für Reisende, die dem hektischen Alltag entfliehen und in die Ruhe und Schönheit der Natur eintauchen möchten. Die Möglichkeit, Wale vom Ufer aus zu beobachten, in kristallklaren Flüssen zu fischen oder an abgelegenen Stränden zu entspannen, macht diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Der Cabot Trail ist auch ein Paradies für Outdoor-Enthusiasten. Neben Wandern und Wildtierbeobachtungen bieten sich auch Möglichkeiten zum Kajakfahren, Radfahren und Golfen. Im Winter verwandelt sich die Region in ein Mekka für Wintersportler, mit hervorragenden Bedingungen für Skilanglauf und Schneeschuhwandern.

Ein unvergessliches Reiseziel

Der Cabot Trail ist mehr als nur eine Straße – er ist ein Tor zu einer Welt voller natürlicher Schönheit, kultureller Vielfalt und Abenteuer. Ob Sie auf der Suche nach Entspannung, Naturerlebnissen oder kulturellen Entdeckungen sind, der Cabot Trail bietet für jeden etwas. Eine Reise entlang dieses malerischen Weges ist eine Einladung, die unberührte Wildnis Kanadas zu erleben und sich von der Schönheit und dem Geist der Cape Breton Island verzaubern zu lassen.