• Menu
  • Menu
Jahorina, Wintersport in Bosnien-Herzegowina
Jahorina, traumhafter Wintersportort in Bosnien-Herzegowina, Bild: Boca-phototour / shutterstock

Winterurlaub in Jahorina

Feiner, strahlend weißer Schnee, dichte Baumkronen und eine unvergessliche Zeit. Dies ist zu erwarten, wenn man in den versteckten Gebirgsteil mitten in Bosnien und Herzegowina reist. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Jahorina bietet zu jeder Jahreszeit Vielfältigkeit. Aber was genau mach Jahorina eigentlich so einzigartig?

Einer der schönsten Orte von Bosnien und Herzegowina

Jahorina ist Teil des Dinarischen Gebirges, zentral gelegen in Bosnien und Herzegowina und südlich von Sarajevo. Der Name des höchsten Gipfels ist Ogorjelica und insgesamt erstreckt sich der Gebirgszug über eine Länge von 30 Kilometer.

Das Klima bei Jahorina ist mediterran und kontinental. Das bedeutet, dass die Sommer regenreich und warm sind, die Winter hingegen schneereich und kalt. Durchschnittlich liegt an 175 Tagen des Jahres Schnee und die durchschnittliche Schneehöhe beträgt im Winter 106 Zentimeter. Der wesentliche Teil des Gebirgszugs steht als der “Nationalpark Jahorina” unter Schutz. Besonders schön kann man diesen im Frühling und im Sommer betrachten. Denn zu diesen Jahreszeiten verschwindet die Schneedecke und stattdessen bekommt man einen wundervollen Blick auf die Naturlandschaft Jahorinas.

Ein Paradies für Skifahrer und Snowboarder

Der Gebirgszug hat nicht nur eine malerische Landschaft zu jeder Jahreszeit zu bieten, sondern ist noch dazu ein vielfältiges und erlebnisreiches Urlaubsziel. Das Wintersportgebiet des Gebirgszugs liegt auf einer Höhe von etwa 1300 Metern bis 1890 Metern. Direkt bei Jahorina findet man als Tourist eine große Auswahl an Hotels, Ferienwohnungen, Restaurants, Bars und Skiverleihen. Insgesamt stehen den Skifahrern und Snowboardern 47 Kilometer an Pisten in allen verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Darunter 20 Kilometer leichte Pisten, 24 Kilometer mit mittlerem Schwierigkeitsgrad und die restlichen 3 Kilometer mit schwierigen Strecken. 16 Lifte sorgen in dem Skigebiet dafür, dass man sowohl während einem kurzen als auch einem langen Aufenthalt das ganze Wintersportgebiet erkunden kann. Dazu gehören 2 Gondeln, 5 Sessellifte, 5 Schlepplifte und 4 Förderbänder. Die Tageskarte kostet in der Hauptsaison, von 26.11. bis 23.04., 37 Euro pro Tag für Erwachsene und für Kinder 31 Euro. Geöffnet hat das Skigebiet täglich von 9:00-16:00.

Siehe auch  Bosnien-Herzegowina: die weit unterschätzte Perle des Balkans

Sogar in der Nacht hat man dank der Flutlichtanlagen die Möglichkeit, Ski zu fahren oder zu snowboarden und weitere Erinnerungen zu schaffen.

Jahorinas Einzigartigkeit

Jahorina
Jahorina, Bild: Boca-phototour / shutterstock

Was Jahorina besonders macht und den Gebirgszug von anderen Urlaubszielen unterscheidet, ist die Vielfältigkeit des Ortes. Denn nicht nur ist Jahorina im Winter ein traumhaftes Gebiet zum Skifahren und Snowboarden, sondern auch für andere Wintersportarten geeignet. Auch Langlaufen oder Schneeschuhwandern bieten sich hier an. Und das für gute, nicht allzu teure Preise.

Zudem sind die Klima- und Wetterbedingungen im Frühling, Sommer und Herbst ideal zum Wandern oder einfach für einen entspannten Urlaub in den Bergen. Nicht zu heiß, nicht zu trocken, sondern gerade richtig. Die Landschaft ist während dem ganzen Jahr über idyllisch und wunderschön anzusehen.

Außerdem ist die Umgebung Jahorinas mindestens genauso interessant, wie der Gebirgszug selbst. Nördlich des Berggipfels liegt Sarajevo, die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Für einen Tagesausflug lohnt es sich auf jeden Fall, der Stadt einen Besuch abzustatten. Ob alleine, mit dem Partner, mit einer Gruppe von Freunden oder mit der Familie. Die Stimmung der Stadt ist gleich eine ganz andere. Und man bekommt nicht nur einen Einblick in die malerische Landschaft Jahorinas und dessen idyllische Umgebung, sondern auch ein Bild des Großstadtflairs.

Tipps für die perfekte Reise

Bevor man den Urlaub plant, sollte man sich natürlich überlegen, in welcher Jahreszeit man reisen möchte. Für einen Skiurlaub in den schneebedeckten Bergen eignen sich die Monate Dezember bis April am besten. Möchte man hingegen einen entspannten Urlaub im friedlichen Paradies des Jahorina Gebirgszugs machen, dann sollte man Juni, Juli, August oder September anreisen. Denn während diesen Monaten bietet sich durch den geringen Niederschlag und die angenehme, sommerliche Temperatur von etwa 20 Grad die ideale Reisezeit.

Siehe auch  Sarajevo, die Perle Bosniens
Jahorina im Sommer
Jahorina im Sommer, Bild: SanjaRS / shutterstock

Ein Vorteil an dem Reiseziel ist, dass die Preise in Bosnien und Herzegowina vergleichsweise billig sind. Das bedeutet für Touristen, dass die Kosten eines Urlaubes nach Jahorina inklusive Unterkunft, Verpflegung und sonstigen Ausgaben niedrig sind. Üblicherweise gibt man hier ein Trinkgeld von 5-10 %. Die Währung ist die Konvertible Mark, auch “KM” oder “BAM”. 1 Konvertible Mark lässt sich etwa in 0,51 Euro umrechnen. Zwar kann man meistens auch mit Euro bezahlen, dennoch ist es sicherlich schlau, auch einen kleinen Betrag Konvertible Mark zu besorgen und auf die Reise mitzunehmen.
Bosnien und Herzegowina ist als Reiseland sicher. Trotzdem sollte man während dem Urlaub, wie auch sonst immer, auf die Wertgegenstände aufpassen.

Wichtig zu wissen ist auch, dass das Datenroaming hier nicht gratis ist, da Bosnien und Herzegowina nicht zur EU gehört. Aus diesem Grund sollte man aufpassen, dass man entweder mit einem WLAN verbunden ist oder die mobilen Daten ausgeschalten hat.

Jahorina ist ein besonderer Ort. Die Kultur, Landschaft und vielfältigen Angebote machen den Urlaub definitiv zu einem einzigartigen Erlebnis, das man nie vergessen wird.