Radtour mit Kindern
Eine Radtour, vielleicht mit einem Picknick verbunden, ist für Kinder ein unvergessliches Erlebnis, Bild: Grekov's / shutterstock

Urlaub mit der Familie: Warum ist er wichtig und wie sind harmonische Ferien garantiert?

Unser Alltagsleben ist in der Regel von Stress und Zeitdruck geprägt. Die Arbeit mit der Familie unter einen Hut zu bringen, stellt eine große Herausforderung dar. Nur selten genießen Eltern mit ihren Kindern gemeinsame Stunden, die – vor allem mit Nachwuchs im Jugendalter – oft auch durch Streitigkeiten einen schlechten Nachgeschmack hinterlassen. Viele Mütter und Väter befürchten, dass der Familienurlaub zu einem Desaster werden könnte. Wer es richtig anpackt, kann jedoch davon nur profitieren, denn er ist wichtig für Groß und Klein.

Zusammenschweißen der Familie

Erfahrungsgemäß schweißen gemeinsame Erlebnisse Jung und Alt zusammen. Eine Auszeit führt zu Entspannung auf beiden Seiten, plötzlich zeigen alle Familienmitglieder ein gänzlich anderes Verhalten als zu Hause. Man lernt sich in veränderten Lebenssituationen praktisch neu kennen. Damit das auch möglich ist, sollten Eltern und ihre Kinder im Urlaub möglichst viel zusammen machen. Dazu gehört das Genießen der täglichen Mahlzeiten, erholsame Stunden am Strand und abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten.

Zeit miteinander gewinnen

Gerade der Zeitgewinn ist ein wichtiger Aspekt während der Urlaubsreise. Unser Alltag ist geprägt vom Berufs- und Schulleben, hinzu kommen Haushalt, Einkaufen und vieles mehr. Nach der Schule müssen Kinder häufig jede Menge Hausaufgaben erledigen. Stehen dann noch Hobbys auf dem Programm, ist der Tag rum, ohne dass Eltern und Nachwuchs sich in Ruhe unterhalten konnten. Eine Reise entführt uns aus dem Alltagstrott und ermöglicht uns endlich einmal, eine angenehme Zeit miteinander zu verbringen.

Batterien aufladen

Spätestens wenn die Reisevorbereitungen wie Kofferpacken endlich hinter uns liegen, sind unsere Energiereserven meist verbraucht. Der Urlaub ist die perfekte Gelegenheit, um unsere Batterien wieder aufzutanken und neue Kraft zu schöpfen. Beim gemeinsamen Entspannen der Eltern und dem Nachwuchs laden alle Familienmitglieder ihre Energiereserven wieder auf. Davon profitiert man nicht nur in den Ferien, sondern auch lange danach – ein harmonisches Zusammenleben in der Heimat steht somit auf dem Programm.

Erinnerungsfotos schießen

Haflinger Herden
m Sommer entdeckt man auf den Südtiroler Almwiesen riesengroße Haflinger-Herden, Bild: ON-Photography Germany / shutterstock

Heute hat der Großteil der Bevölkerung ein Smartphone mit guter Kamerafunktion. So ist es ein Leichtes, lustige und außergewöhnliche Momente für immer auf ein Bild zu bannen. Gleich, ob man sie sich zu Hause ausdruckt oder im Computer speichert, das regelmäßige Anschauen macht immer wieder der ganzen Familie Spaß. So bleiben die schönsten Momente im Leben in Erinnerung und noch lange in uns wach.

Im Urlaub fürs Leben lernen

Wir hören immer wieder, das Reisen den Horizont erweitert. In jedem Urlaub treffen wir auf andere Kulturen, Sitten und Bräuche. Kinder haben oft große Freude daran, fremde Sprachen zu erlernen und ihre neu gewonnenen Kenntnisse vor Ort zum Besten zu geben. Die exotischen Geschmäcker fremder Gerichte können ebenso probiert werden wie unbekannte Sportarten. Für Jung und Alt wird Weltoffenheit zu einer Selbstverständlichkeit. Die gemeinsamen Erfahrungen und auch das erlernte Wissen sorgen für eine erstklassige Basis für ein harmonisches Familienleben.

Gemeinsam Urlaubsziel auswählen

Es ist unmöglich, eine allgemein gültige Aussage zu treffen, wann Kinder bei der Auswahl des Reiseziels mitentscheiden sollten bzw. können. Es kommt vor allem auf ihren Entwicklungsstand an, der äußerst unterschiedlich ist. Weiterhin spielt es eine Rolle, inwieweit der Nachwuchs auch im Alltag in Familienentscheidungen mit einbezogen wird. Experten sprechen davon, dass ein Kind ab etwa 14 Jahren in allen Lebensbereichen an Entscheidungen beteiligt werden sollte. Zum Schutz unserer Jüngsten bestätigen Ausnahmen die Regeln.

Das perfekte Reiseziel finden

Liegen die Meinungen über das Urlaubsziel komplett auseinander, sollten Kompromisse gefunden werden. Die Ferien sind zum Scheitern verurteilt, wenn das eine oder andere Familienmitglied „gute Miene zum bösen Spiel macht“.

Vielfalt in Südtirol

Glücklicherweise gibt es heute eine Vielzahl von Angeboten, die zum einen verschiedenste Aktivitäten, zum anderen vielfältige Entspannungseinrichtungen offerieren. Beispielsweise halten die Sporthotels in Südtirol eine fantastische Auswahl an Freizeitmöglichkeiten bereit:

  • geführte Wanderungen
  • begleitete E- und Mountain-Bike-Touren
  • Golfen im Golfclub Pustertal inklusive Shuttletransfer
  • persönliche Tourenberatung, Shuttles-Dienst und Ausrüstung für Schneewanderungen
  • zahlreiche Services rund um das Skifahren am Kronplatz
  • Premium SPA mit Fitness-, Wellness- und Körperanwendungen, auch für Kids und Teens

Südtirol gilt seit langer Zeit als eines der beliebtesten Urlaubsziele von Familien mit Kindern. Die italienische Region verdankt es sowohl seinen einzigartigen Landschaften, darunter die faszinierenden Dolomiten, als auch wunderschönen, sehenswerten Städten wie Bozen, Trento und Brixen.

Sonne, Strand und Meer

Familienurlaub
Als Familie den Urlaub gemeinsam genießen, Bild: Song_about_summer / shutterstock

Wenn Eltern sich ausschließlich nach Entspannung sehnen, Kinder jedoch vor Energien nur so sprühen, scheint auf dem ersten Blick ein für alle befriedigender Urlaub kaum möglich. Dies ist aber ganz und gar nicht der Fall, zumindest, wenn man die zahlreichen Reiseländer am Meer ins Auge fasst. Allein Strände bieten unglaublich viele Möglichkeiten, nach eigenem Geschmack und Bedürfnis die Ferien zu verbringen.

Erwachsene können es sich auf Liegestühlen bequem machen und erholsame Sonnen- sowie erfrischende Meeresbäder genießen. An zahlreichen Urlaubsorten ist Stand-Up-Paddling möglich – eine beliebte und gemütliche Sportart, die auch viele Kinder begeistert. Je nach Alter, Lust und Laune kann der Nachwuchs – mit und ohne Eltern – einen Surf- oder Tauchkurs machen sowie an actionreichen Beachball- und anderen organisierten Spielen teilnehmen.

Sowohl für Eltern mit Kleinkindern als auch Jugendlichen empfiehlt sich vor allem ein Urlaub in einem gut ausgestatteten Familienresort. Groß und Klein profitieren von unzähligen vorteilhaften Services und Einrichtungen, darunter:

  • Babysitter und kleinkindgerechte Zimmerausstattung mit Hochstühlen, Kinderbetten und Co.
  • Kidsclubs, in denen der jüngere Nachwuchs professionell betreut und bespaßt wird
  • Freizeitprogramm für Teenager, darunter spezielle Animation, gemeinsame Ausflüge, Workshops, Disco etc.
  • extra Swimmingpools für Erwachsene und Kinder
  • Familiensauna und Wellnessangebote für Groß und Klein
  • hoteleigene Gastronomie, bestenfalls mit abwechslungsreichem Buffet oder Kindertellern
  • bewachter Privatstrand