Junges Paar sucht sich Skibekleidung aus
Bevor es auf die Piste geht muss man sich um die passende Ausrüstung kümmern, Bild: BearFotos / shutterstock

Die richtige Sportbekleidung im Skiurlaub

Es hat ein neues Jahr begonnen. Und damit einher gehen die Hochsaison des Wintersports und der Ansturm in den Skigebieten. Auf den Pisten tummeln sich sportbegeisterte Menschen und genießen die kühle Luft im Gesicht, während sie den Berg nach unten sausen. Hier erfährst du, wie du die Tage in einem kalten Skigebiet am besten genießen kannst und was zu einer vollständigen Skiausrüstung dazugehört. Gut vorbereitet und dick eingepackt bringt der Ausflug in ein Skigebiet schließlich am meisten Spaß.

Das erwartet dich im Skiurlaub

Nicht nur tiefe Temperaturen, die 0 °C weit unterschreiten können, kommen auf dich zu, sondern genauso eine starke Sonneneinstrahlung. Hinzu kommt, dass du Sport treibst und dementsprechend schwitzt. Wichtig ist es also, ein Outfit zusammenzustellen, das dich nicht frieren lässt und gleichermaßen vor übermäßigem Schwitzen bewahrt.

Die 5 wichtigsten Merkmale eines Skioutfits

„Zwiebel-Look“: Kleide dich in Schichten

Dabei ist es nicht nur von Vorteil, dass du nach Bedarf Schichten ausziehen kannst. Möchtest du beispielsweise auf einer Skihütte einkehren und dich nach drinnen setzen, so kannst du die Skijacke ausziehen ohne gleich in T-Shirt dazusitzen. Empfehlenswert für das zwiebelartige Schichten ist eine erste Schicht in Form von Thermo-Unterwäsche, die dich warm hält und zugleich atmungsaktiv ist. Als zweite Schicht bietet sich ein Material an, das gut isoliert, wie zum Beispiel Vlies. Die äußerste Lage deines Outfits sollte primär vor Wind und Wetter schützen, also am besten eine Jacke sowie Hose, die wasserdicht sind und aus einem robusten Material bestehen und somit auch einen Sturz gut überstehen. Eine tolle Auswahl an Sportbekleidung findest Du bei Decathlon unter https://www.decathlon.ch/de/.

Funktionalität

Es ist wichtig, dass dein Outfit funktional ist. Das bedeutet zum einen, dass es bestmöglich an die Temperaturen angepasst ist, und zum anderen, dass es für den Wechsel von Skilift und Skipiste angepasst ist. Hilfreich ist es, wenn deine Skijacke über eine kleine Tasche mit Reißverschluss am Ärmel verfügt, denn dort kannst du den Skipass verstauen und schnell vorzeigen.

Bewegungsfreiheit

Viel hilft viel gilt für Skibekleidung nicht. Denn je mehr Gewicht du am Körper trägst, desto eingeschränkter bist du in deiner Bewegung. Das Skifahren ist ein Sport und erfordert Beweglichkeit. Versuche, die Anzahl an Kleidungsstücken gering zu halten und kaufe die Kleidergröße nicht kleiner, damit es enger anliegt.

Hände und Füße warmhalten

Gleich nach dem Kopf sind Hände und Füße wohl die ersten Stellen des Körpers, die zu frieren beginnen. Achte also darauf, diese vor der Kälte zu schützen. Qualitativ hochwertige und gut sitzende Skisocken sind essenziell und sollten über Polsterungen an den entsprechenden Stellen verfügen, um in den Skischuhen keine Schmerzen zu verursachen. Handschuhe sollten wasserfest sein und gut isoliert. Neigst du dazu, schnell an den Fingerspitzen zu frieren, so bietet es sich an unter die Handschuhe sogenannte Innenhandschuhe zu ziehen, die zusätzliche Wärmeisolation bieten. Außerdem halten Fäustlinge generell etwas besser warm. Hier kommt es darauf an, was du persönlich bevorzugst und womit du am sichersten greifen kannst.

Ausleihen statt teuer kaufen

Skiausrüstung ist teuer. Selbst wenn du nicht auf Markenkleidung bestehst, musst du für die entsprechende Kleidung tief in die Tasche greifen. Generell ist zu betonen, dass es bei der Wahl der Kleidungsstücke keinesfalls darauf ankommt, das teuerste auf dem Markt zu kaufen. Es gibt viele günstige Möglichkeiten, zum Beispiel bei Decathlon, qualitativ gute Skibekleidung zu erwerben. Einen Teil der Skiausrüstung kannst du zum Beispiel ausleihen, um Geld zu sparen und nachhaltig zu reisen. Dafür bieten sich ins Besondere der Skihelm an, sowie die äußerste Schicht, Skihose und Skijacke wenn sich die Kinder beispielsweise noch im Wachstum befinden.

Mit der richtigen Sportbekleidung steht dem Skiurlaub nichts mehr im Wege und sie wird dich den Tag auf der Skipiste warmhalten. Denk daran, dass die Skipiste keine Modenschau ist und an erster Priorität Funktionalität und Kälteschutz stehen. Und wer abends beim Apres-Ski nicht frieren will kann sich auch noch nach schönen sportlichen Winterjacken umsehen.