Coronablues – Mit diesen Tipps und Tricks vertreiben Sie die Melancholie

Coronabedingt geschlossen
Bild: Corona Borealis Studio / shutterstock

Die Coronapandemie hält uns noch schon seit mehr als einem Jahr auf Trab. Ausgangsbeschränkungen, Schließungen und Isolationen stehen an der Tagesordnung. Das Home Office gilt für den Großteil der Bevölkerung als ungeschriebenes Gesetz und fesselt die Menschen noch mehr an die eigenen vier Wände. Diese verlieren nun immer mehr ihre Funktion als Zufluchtsort und entpuppen sich immer mehr zum persönlichen Gefängnis. Leider wird diese Situation noch einige Monate anhalten. Mit dem richtigen Mindset und Aktivitäten kann man sich den Alltag dennoch angenehm gestalten. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die trüben Gedanken aus Ihrem Kopf vertreiben können!

Alle Jahre wieder: Auch 2021 ist Corona noch präsent

Das Jahr 2020 war geprägt von Angst und der Hoffnung, im folgenden Jahr das normale Leben wieder aufnehmen zu können. 2021 wird nun klar, dass dies nicht der Fall sein wird. Geburtstagsfeiern, öffentliche Veranstaltungen und Fernreisen fallen auch dieses Jahr ins Wasser. Vor allem Reiselustige leiden sehr unter den Verordnungen. Musste der letzte Urlaub schon auf unbestimmte Zeit verschoben werden, steht es momentan überhaupt nicht mehr zur Debatte einen Urlaub im Ausland zu verbringen.

So bringen Sie sich auf andere Gedanken

Trotz der pulsierenden Pandemie sollten Sie den Kopf nicht hängen lassen. Ein Ende ist in Sicht und das Schlimmste haben wir bereits überstanden. Während Sie sich nach einer maskenfreien Zeit und absoluter Freiheit und Selbstbestimmung sehnen, können Sie sich mit einigen Tipps und Tricks das Warten erleichtern.

Alte Erinnerungen aufleben lassen

Ihre Motivation neue Hobbys auszuprobieren, neigt sich dem Ende zu, vom Sport haben Sie die Nase gestrichen voll und DIYs sind einfach nicht Ihr Ding? Wie wäre es, wenn Sie in verstaubten Kisten und Truhen kramen und die gefundenen Schätze für die folgenden Generationen verewigen? Denn viele Haushalte besitzen immer noch VHS Kassetten, Disketten oder Schallplatten, die mit unseren modernen Geräten nicht wiedergegeben werden können. Videos aus Kindertagen, alte Urlaubserinnerungen und Momente aus längst vergangenen Zeiten können mit wenigen Werkzeugen und Handgriffen wieder einsatzbereit gemacht werden. Beispielsweise gibt es eine Software zur Digitalisierung von VHS Kassetten. Die Videoclips können mit dem Programm auf DVD übertragen werden oder als Videodatei im Computer abgespeichert werden. Alles, was dafür notwendig ist, sind:

  1. Videoaufnahmegerät, z.B. ein USB-Gerät, ein TV Tuner oder eine Capture-Karte
  2. VHS-Videorecorder
  3. Analoge Kabel

Die nächste Fernreise planen

Reisen mit Corona
Reisen mit Corona, Bild: Viacheslav Lopatin / shutterstock

Weiterhin können Sie die überschüssige Zeit auch nutzen, um Ihr nächstes Reiseziel ausfindig zu machen. Begeben Sie sich auf die Suche nach verborgenen Orten und Städten, die abseits der typischen Touristenhochburgen liegen. Mithilfe von Reiseführern, spezialisierten Webseiten und Reiseblogs können Sie bereits eine Rundreise ausarbeiten oder wahre Geheimtipps ausfindig machen. Außerdem müssen auch die Vorteile von Corona gesehen werden! Durch die Pandemie fallen seit über einem Jahr Ausgaben für Freizeitaktivitäten, Restaurantbesuche und Urlaube weg. Dadurch waren viele Menschen in der Lage, ein kleines Vermögen anzuhäufen. Diese Ersparnisse können in eine außergewöhnlich lange und spektakuläre Reise investiert werden. Wollten Sie schon immer mit dem Helikopter über New York fliegen oder mit Delfinen um die Wette schwimmen? Die kommende Reise ist Ihre Möglichkeit, diesen Traum in die Realität umzusetzen.

Das Paradies ins eigene Zuhause holen

Es ist ebenso möglich, in den eigenen vier Wänden in Urlaubsstimmung zu kommen. Verleihen Sie Ihrem Badezimmer einen maritimen Flair oder holen Sie sich exotische Kulturen direkt ins eigene Wohnzimmer. Es ist nicht nötig, große Renovierungsarbeiten zu starten oder das Mobiliar auszutauschen. Mit kleinen Veränderungen kann bereits eine große Wirkung erzielt werden!

Mit einer neuen Wandfarbe können Sie beispielsweise einen farblichen Akzent setzen und die Grundstimmung des Raumes beeinflussen. Stellen Sie die Möbel um und überlegen Sie, in welcher Art und Weise sie die Einrichtungsgegenstände noch benutzen könnten. Beispielsweise kann aus einem Nachtisch und einigen Kissen plötzlich eine kleine Sitzgelegenheit werden. Auch die Dekoration kann entscheidend zum Ambiente beitragen. Sortieren Sie die Gegenstände, die schon vor langer Zeit ausgedient haben, aus und ersetzen Sie diese. Vor allem Dekoartikel mit ungewohnten Farben und Mustern, tropische Pflanzen und Einrichtungsgegenstände aus fremden Kulturen können aus dem altbekannten Raum ein fremdländisches Paradies zaubern. Zudem vertreibt das Umdekorieren die Zeit und macht höllisch Spaß!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here