Argentinien, Iguazú-Wasserfälle
Die Iguazú-Wasserfälle an der argentinisch-braslianischen Grenze, Bild: Det-anan / shutterstock

Argentinien – Tango, Gauchos und die Weiten der Pampa

Tango – hinter den fünf Buchstaben verbirgt sich in Argentinien eine Philosophie. Tango ist in diesem südamerikanischen Land das Synonym getanzter Gedanken, und die Musik spricht von Liebe und Begehrlichkeiten. Für die Argentinier ist dieser Tanz zärtlich und aggressiv zugleich, und wer als Urlauber in Buenos Aires, den kleinen Orten der Pampa oder in Patagonien unterwegs ist, der wird von den sinnlichen Klängen des Tango begleitet. Dies ist ein Land mit Gletschern voller Urgewalt, mit riesigen Nationalparks und immergrünen Regenwäldern. Und Argentinien ist eine Region für Menschen, die sich öffnen für ungewöhnliche Begegnungen.

Argentinien, Buenos Aires, Kongresspalast
Der Argentinischer Kongresspalast in Buenos Aires, Bild: saiko3p / shutterstock

Argentiniens Touristik-Strategen erfanden nach dem jahrelangen Bürgerkrieg den Werbeslogan vom „Land der sechs Kontinente“. Und damit liegen sie wohl richtig, denn in ihrer Heimat finden sich grundverschiedene klimatische und landschaftliche Verhältnisse. Da sind die Einöden der Wüsten, die undurchdringlichen Urwälder, die eisigen Regionen der Anden und nicht zuletzt die wunderbaren Strände. Dies alles sind Argentiniens Trümpfe und Argumente für Rundreisen im Lande der Gauchos. Doch selbst in den Weiten der trockenen Pampa ist der Urlauber niemals so ganz allein. Und sei es nur die Gesellschaft von wilden Katzen und dem Mähnenwolf, der bei den Farmern als Hühnerdieb verschrien ist.

Von den Einwohnern Buenos Aires heißt es, sie seien ziemlich hochmütig, denn wenn man sie nach den Eigenschaften Argentiniens befragt, dann sind viele der Ansicht, das Land bestehe eigentlich nur aus ihrer Stadt sowie einem riesigen Nichts. Das ist selbstverständlich eine falsche Einschätzung, denn dieses stolze Argentinien hat viele Gesichter. In Buenos Aires verwirren die einzigartigen Kulissen und die Widersprüche von Kommerz und Kultur. Im Teatro Colón fanden Weltstars wie Toscanini und Strawinsky ihre Bühne und die Avenida 9 de Julio gilt als Herz der Metropole und als breitester Boulevard der Welt und Shopping-Paradies.

Argentinien, Patagonia Argentina
Die Patagonia Argentina, Bild: Dmitry Pichugin / shutterstock

Am Anfang der Historie von Buenos Aires entstand der Hafen von La Boca, wo aus den Bars die klagenden Klänge des Tango zu vernehmen sind und wo sich innen Alt und Jung mehr oder minder geschmeidig beim Tanz versuchen und die Gäste aus einer anderen Welt der Seele dieser Stadt sehr nahe kommen. Mehr als 13 Millionen Menschen wohnen in Buenos Aires, und wer der Enge und Dynamik dieser großen Stadt verlassen möchte, der sollte sich ins vierzig Kilometer entfernte Delta de Paranà begeben. Das verwirrende Süßwassersystem reicht von Diamante bis zur Mündung des Rio de la Plata.
Die legendäre Andenbahn führt zur chilenischen Grenze und bis in eine Höhe von 4.500 Metern. Eigentlich wird in dem Zug vor allem Getreide transportiert, doch in einem Waggon werden auch Passagiere befördert. Man meint, der Horizont in der Puna-Wüste mit ihren erloschenen Vulkanen und unendlichen Salzseen reiche hier und da bis zu den fernen Wolken. Dies ist eine abenteuerliche Fahrt der etwas anderen Art.

Doch Argentinien hält Überraschungen bereit, die kaum jemand erwartet. Zum Beispiel die Herrenhäuser der Pampa als Zeugnisse einer Zeit, in der sich die sogenannten Rinderbarone prächtige Villen und einen luxuriösen Lebensstil leisteten. Manche Gebäude sind eine Art Hommage an die Wohnqualität des europäischen Adels des frühen zwanzigsten Jahrhunderts. Etwa hundert dieser Estancias sind erhalten geblieben. Manche von ihnen gleichen mit ihren grünen Parks französischen Schlössern.

Einen besonderen Reiz haben die Weiten Patagoniens in einer Region, in der der nächste Nachbar erst weit hinter dem Horizont beheimat ist. Unwirklich und dennoch faszinierend ist der von Stürmen gepeitschte Beagle-Kanal. Enthusiasten außergewöhnlicher Landschaften werden in den vereisten Zinnen des Fitz-Roy-Massivs oder in den versteinerten Wäldern bei Santa Cruz ihr Eldorado finden. Am Fuße Argentiniens endet die Panamericana, die „Traumstraße der Welt“. Patagonien ist voller Wunder – offenbar erschaffen an einem besonders schönen Tag der Schöpfungsgeschichte. Argentinien ist ein Land für Urlauber, die es nicht erwarten können, ihr Fernweh zu stillen.

Aktuelles / Reiseberichte

Reiseinformationen Argentinien

Hauptstadt Buenos Aires
Staatsform Bundesrepublik
Präsidentielle Demokratie
Währung Argentinischer Peso (ARS)
Fläche ca. 2.780.400 km²
Bevölkerung ca. 44.293.300 (Schätzung 2017)
Sprachen Spanisch
Stromnetz 220 Volt, 50 Hz
Telefonvorwahl +54
Zeitzone UTC-3

In Argentinien gibt es sowohl tropische als auch gemäßigte Klimazonen.