Algerien – Geheimtipp für Backpacker

Sonnenuntergang Oran, Algerien
Sonnenuntergang in Oran, am Mittelmeer gelegene Stadt in Algerien, Bild: Leonid Andronov / shutterstock

Trotz seiner Größe und Nähe zum europäischen Festland wird Algerien oft übersehen. Noch ist es kein beliebtes Touristenziel, doch gerade deswegen ist dieses mysteriöse Land im Norden Afrikas ein echter Geheimtipp für alle Backpacker, die eine einzigartige und bodenständige Erfahrung machen möchten.

Die wichtigsten Fakten zu Algerien im Überblick

  • Rein flächenmäßig ist Algerien das größte Land des afrikanischen Kontinents. Auf 2,38 Quadratkilometer kommen 38,7 Millionen Menschen.
  • Algerien liegt im Norden Afrikas und grenzt im Westen an Marokko, im Osten an Tunesien und Libyen, sowie an Mali, Mauretanien und die Westsahara im Süden.
  • Die Hauptstadt ist Algier. Gesprochen wird Arabisch sowie eine Vielzahl an Berber Dialekten.

Visum

Das Visum und die Einreisebedingungen sind zwei der Hauptgründe, weswegen Algerien noch so unbekannt ist. Mindestens 2 Wochen vor Einreise muss bei der algerischen Botschaft im jeweiligen Land ein kostenpflichtiges Visum beantragt werden.

Die Bedingungen für eine positive Ausstellung für Touristen sind:

  • Ein Reisepass, der nach Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist
  • Eine feste Bestätigung des Aufenthaltsorts
  • Eine gültige Auslandskrankenversicherung
  • Gebuchte Hin- und Rückflüge
  • Bar- oder Scheckzahlung von 60€ für ein 90-Tage-Visum

Anreise nach Algerien

Die Grenzübergänge sind aufgrund von anhaltenden Konflikten zwischen Algerien und Marokko seit 1990 gesperrt. Daher ist eine Anreise nur per Flugzeug, Schiff oder mit der Bahn und dem Auto über Tunesien möglich.

Flugzeug

Alle internationalen Fluglinien steuern den größten Flughafen in Algier an. Die Flugzeit von Deutschland betrögt zwischen 2 und 3 Stunden. Für einen Weitertransport muss auf nationale Fluglinien umgestiegen werden, welche nach Annaba, Oran und Constantine fliegen.

Nationale Flüge sind meist preisgünstig und für kurze Reisen sehr zu empfehlen.

Zug

Es gibt ein Eisenbahnnetz zwischen den größeren Städten Algeriens und Tunesiens. Die Fahrpläne können je nach Jahreszeit und örtlicher Situation sehr variieren. Eine Überprüfung vor Ort und Rücksprache mit den zuständigen Mitarbeitern ist sehr ratsam.

Auto

Aufgrund der noch teilweise schlecht ausgebauten Infrastruktur ist es beinahe nur möglich, im Norden Tunesiens nach Algerien einzureisen.

Wer eine größere Afrikareise vor sich hat und kein Abenteuer scheut, kann weiter im Süden auch in ein Nachbarland überqueren. Die dortigen Einreisebeschränkungen sollten jedoch im Voraus überprüft werden. Außerdem ist es wichtig, sich mit den jeweiligen Gegebenheiten vertraut zu machen, denn extreme Temperaturschwankungen, schlecht ausgebaute Straßen und Sandstürme können sowohl dem Auto, als auch dem Fahrer Probleme bereiten.

Top-Sehenswürdigkeiten

1. Algier

Algier, Hauptstadt von Algerien
Blick auf Algier, Bild: mehdi33300 / shutterstock

Die Hauptstadt des Landes ist für die meisten Menschen der Startpunkt ihrer Algerien-Reise. Im historischen Kern der Stadt lernt man die Kultur und das Klima kennen. Ob man durch enge Gassen wandert, über den Markt schlendert oder ein Museum besucht; hier ist für jeden etwas dabei. Außerdem ist Algier gut vernetzt und bietet viele Möglichkeiten zur Weiterreise.

2. Ghardaia

Timgad Ruine in Algerien
DIe Timgad Ruine, Bild: Zoutain / shutterstock

Durch ihre historisch wichtige Bedeutung für Algerien und die Minderheiten des Landes, wurde Ghardaia in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Die Altstadt ist komplett von einer Stadtmauer umgeben, die während des Nachmittags wohltuenden Schatten spendet. Das Zentrum ist über die Jahre gut erhalten geblieben und es bietet Reisenden einen Einblick in das Algerien aus dem 10. Jahrhundert.

3. Taghit

Diese kleine Oase grenzt an die einzigartige und mysteriöse Sahara Wüste. Hier gibt es nicht nur kleine alternative Cafés und Bars, um den Abend zu verbringen, sondern auch die höchste Düne Algeriens. Ein Ausflug und ein kurzer Marsch auf die Kuppe der Düne beschert den Besuchern den Blick auf einen einmaligen Sonnenuntergang.

4. Die Batna Region

Im Osten des Landes befindet sich diese einzigartige Mischung aus historischen Ruinen und Wüstenlandschaften. Die Timgad Ruine hatte eine wichtige Bedeutung während der Zeit des Römischen Reichs und heutzutage kann man durch die Überreste wandern und die Geschichte lernen.

Von dort aus ist es nur ein kurzer Weg bis zum Ghoufi-Canyon. Dieses steil abfallende Gebilde aus rotem Stein und Wüstensand ladet zum Verweilen, Fotografieren und für ein Picknick im Schatten der umliegenden Palmen ein.

5. Weitere Sehenswürdigkeiten

  • Die Brücken in Constantine
  • Ein Halt bei den Djemila Ruinen südlich von Algiers
  • Notre Dame d´Afrique
  • Eine Wanderung entlang Cap Carbon

Kulinarik

Auch kulinarisch kommt man sowohl als Städtereisender, als auch als Backpacker in Algerien nicht zu kurz. Die Preise sind im Vergleich zu Europa sehr gemäßigt und durch den Einfluss des Mittelmeers, der afrikanischen Kulinarik und dem exotischen Klima gibt es eine Vielfalt an Köstlichkeiten zu entdecken.

Bei einer gemütlichen Tour über einer der vielen traditionellen Märkte in Algerien, findet man die ursprünglichsten und besten Gerichte des Landes.

Hauptnahrungsmittel neben exotischen Früchten sind Lamm- und Hammelfleisch, sowie eine große Auswahl an Gemüsesorten. Zu den beliebtesten Gerichten zählen:

Chakhchoukha

Dies ist ein warmer Eintopf aus Lammfleisch, Tomaten, Zwiebeln, Kichererbsen und weiterem Gemüse. Gegessen wird es mit einem dünnen, selbst gemachten Fladenbrot. Dieses reißt man in Stücke und nutzt es als Besteck.

Merguez

Merguez, Bratwurst aus Algerien
Merguez, die würzige Bratwurst: zoryanchik / shutterstock

Hammel- oder Rindfleisch wird verwendet, um eine würzige Bratwurst mit Knoblauch, Chili und Kreuzkümmel herzustellen. Dies kann entweder als Fast-Food mit Pommes oder als Fleischeinlage in Schmorgerichten genossen werden.

Schakschuka

Das beliebteste Frühstück in Algerien besteht aus pochiertem Eiern, die in einem Sud aus Tomaten, Zwiebeln und viel Schärfe gekocht werden. Gereicht wird dazu ein noch warmes Weißbrot.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here