Wasserfilter für unterwegs
Wasserfilter für unterwegs, Bild: Peakstock / shutterstock

Trinkwasser auf Reisen

Ob nun zu Land, auf dem Wasser oder in der Luft – gerade auf Reisen kann die Versorgung mit gesundem Trinkwasser mitunter zu einem Problem werden. So dürfen beispielsweise in Flugzeugen keine Flüssigkeiten im Handgepäck transportiert werden. Und auch während einer Wandertour oder eines Campingausfluges nehmen unzählige Wasserflaschen nicht nur viel Platz weg, sondern werden mit der Zeit auch schwer. Es muss also eine geeignete Lösung her, sodass selbst unterwegs immer frisches und vor allem gesundheitlich unbedenkliches Trinkwasser genossen werden kann.

Trinkwasserversorgung – Die unterschätzte Problematik auf Reisen

Die Koffer sind gepackt und die letzten Vorbereitungen für die Reise oder den Urlaub werden getroffen. Aber nicht immer wird in diesem Zusammenhang auch an genügend Trinkwasser gedacht. Vor allem Familien mit Kindern sollten immer ausreichend Wasser zur Hand haben – nicht nur, um den Durst zu stillen, sondern auch für die Zubereitung von Babynahrung. Glasflaschen und Co. sind zwar praktisch, besitzen aber auch ein entsprechendes Gewicht und können vor allem im Rucksack oder der Tasche auch viel Platz wegnehmen. Statt sich mühselig abzuschleppen, kann alternativ auch auf einen speziellen Wasserfilter für unterwegs zurückgegriffen werden.

Dieser ist nicht nur leicht und handlich, sondern bereitet binnen weniger Sekunden jegliches Wasser so auf, dass dieses ohne Bedenken getrunken werden kann. Darüber hinaus lässt sich der Wasserfilter in jedem Gepäck platzsparend verstauen, sodass dieser selbst auf Flugreisen ohne Probleme mitgenommen werden kann.

Leitungswasser ist nicht gleich Trinkwasser!

Gerade auf Reisen in tropische Länder stellt sich oftmals die Frage, ob das Wasser aus dem Wasserhahn einfach so getrunken werden kann. Die Antwort lautet: Nein! In zahlreichen Ländern, ob tropisch oder nicht, entspricht das Leitungswasser nicht der Trinkwasserqualität, so wie wir diese aus Deutschland kennen. Verschiedene Krankheitserreger wie Viren, Bakterien oder auch Parasiten können das Wasser verunreinigen, sodass nach dem Genuss schwerwiegende Beschwerden oder gar Krankheiten drohen.

Deshalb sollte vor allem in fremden Ländern kein Leitungswasser ohne eine vorherige Filterung getrunken werden. Das gilt auch für das Leitungswasser in Hotels! Professionelle Filtersysteme sind in der Lage jegliche Verunreinigungen wie Parasiten oder auch Wurmeier und Chemikalien aus dem Wasser herauszufiltern, sodass dieses dann getrunken oder anderweitig verwendet werden kann.

Wasserfilter – unverzichtbarer Helfer auf Reisen

Ob nun eine längere Wandertour, ein ausgiebiger Campingtrip mit der Familie oder eine Reise via Flugzeug, Boot oder Auto – bei all diesen Vorhaben sollte stets ein professionelles Filtersystem mit dabei sein. Denn so können nicht nur die schweren Wasserflaschen zu Hause gelassen werden, sondern das Filtersystem sorgt dafür, dass stets frisches und genießbares Trinkwasser zur Verfügung steht – wann und wo immer es benötigt wird.

So kann selbst das Wasser aus Bächen, Flüssen oder anderen Wasserquellen genutzt und entsprechend aufbereitet werden. Zumindest im Hinblick auf die Trinkwasserversorgung lässt sich auf diese Weise eine gewisse Unabhängigkeit erzielen, die gerade auf Reisen wichtig ist.

Verschmutztes Trinkwasser – vor allem für Kinder ein Problem

Wasser im Urlaub
Sauberes Trinkwasser – besonders wichtig für kleine Kinder, Bild: Anna Selina / shutterstock

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) lassen sich rund 80 Prozent aller Reiseerkrankungen auf verunreinigtes Wasser zurückführen. Dementsprechend ist die Trinkwasser-Aufbereitung insbesondere für Reisende mit Kindern ein wichtiges Thema. Denn vor allem Kinder unter 5 Jahren können durch verschmutztes oder verunreinigtes Wasser an Durchfallerkrankungen leiden, die im schlimmsten Fall zum Tod führen. Bereits in kleinen Mengen kann das verunreinigte Wasser bei Kindern schwere Probleme verursachen.

Wie kommt es zu Verunreinigungen im Wasser?

Grundsätzlich kann Wasser auf verschiedene Arten verunreinigt werden. Und nicht immer lassen sich diese auch optisch direkt erkennen. Trübes oder auch stinkendes Wasser sollte demnach auf keinen Fall getrunken oder anderweitig verwendet werden. Die meisten Verunreinigungen sind jedoch nicht sichtbar, können aber ernsthafte Erkrankungen auslösen. Neben Durchfall und Erbrechen, können auch Übelkeit, Atemwegsinfektionen oder gar Organschäden auftreten.

Vor allem Krankheitserreger (Viren, Bakterien, Protozoen etc.), Pilze (Schimmelpilze etc.) und Giftstoffe (Metalle, Öle, Pestizide, Düngemittel, chemische Giftstoffe, Phosphate etc.) lassen sich mit dem bloßen Auge nicht erkennen, verunreinigen das Wasser aber dennoch. Mithilfe eines professionellen Wasserfilters lassen sich aber auch diese Verunreinigungen aus dem Wasser entfernen, sodass keine gesundheitlichen Risiken mehr bestehen.

Wer reisen möchte, sollte sich bereits im Vorfeld Gedanken über die Trinkwasserversorgung machen. Denn schließlich ist es nicht immer möglich, ausreichend Wasserflaschen und Co. mitzunehmen. Und auch am Zielort kann es mitunter schwierig werden, neues Trinkwasser zu bekommen. Mit einem Wasserfilter im Gepäck lässt sich jedoch überall sauberes und bekömmliches Trinkwasser aufbereiten, sodass selbst in den entlegensten Destinationen die benötigte Flüssigkeitszufuhr sichergestellt ist.