Sommerurlaub in München: Hier ist’s am schönsten

Marienplatz München
Blick auf den Marienplatz in München, Bild: S-F / shutterstock

Juni bis September ist Urlaubssaison. Auch nach München pilgern jedes Jahr zahlreiche Touristen, um die heißen Tage in der multikulturellen Metropole an der Isar zu verbringen. Egal ob Sie nur einen Tagesausflug machen, ein Wochenende bleiben oder einen Kurzurlaub planen: Langweilig wird es garantiert nicht. Selbst die gebürtigen Münchener und Münchenerinnen verbringen oftmals den Sommer in der Stadt – es ist einfach zu schön, um wegzufahren. Aber wie kann man sich am besten die Zeit vertreiben und gleichzeitig der Hitze die Stirn bieten?

Ab ins Wasser

Besonders gut erreicht man München mit der Bahn. Vom Hauptbahnhof aus kommt man mit S- und U-Bahn anschließend recht schnell überall hin. Vor allem wer aus umliegenden, eher ländlichen Gebieten anreist, wird nach der Ankunft schnell merken: In der Stadt staut sich bisweilen ziemlich die Hitze. Umso besser, dass man sich an der Isar wunderbar erfrischen kann. Von der Großhesseloher Brücke bis zur Braunauer Eisenbahnbrücke kann man sogar direkt im Fluss schwimmen. Auch an anderen Stellen ist das Baden erlaubt. Manchmal tut es für einen kleinen Frischekick schon unglaublich gut, einmal die Füße und die Waden ins kühle Nass zu halten. Außerdem sind in der näheren Umgebung verschiedene Seen gelegen. An den Taxetweiher beispielsweise kann man gut mit der S-Bahn gelangen. Er bietet Erfrischung und Erholung für all jene, die einmal vom Großstadttrubel eine Pause brauchen.

Sehenswürdigkeiten besichtigen

Nicht umsonst ist Deutschland bei Touristen ein beliebtes Reiseziel. Sowohl landschaftlich als auch historisch gibt es viel zu entdecken. So hat auch die Landeshauptstadt Bayerns einiges für Touristen zu bieten: Zahlreiche Museen, Kirchen, Schlösser, Klöster, Parks und Gärten. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Münchener Frauenkirche aus dem 15. Jahrhundert. Die Peterskirche, die man auch „Der alte Peter“ nennt, ist einer der besten Aussichtspunkte der Stadt. Deren Turm ist ganze 91 Meter hoch und bietet einen grandiosen Blick über die ganze Altstadt. Direkt daneben befindet sich der Viktualienmarkt, der täglich, bis auf sonntags, geöffnet ist. Neben Obst, Gemüse und Blumen gibt es hier diverse Spezialitäten zu entdecken. In der Nähe befindet sich außerdem der Marienplatz, das weltberühmte Zentrum von München. Egal ob Glockenspiel, Christkindlmarkt oder Meisterfeier – hier ist immer etwas los.

Raus in die Natur

Hellabrunn München
Zoo Hellabrunn in München, Bild: Carso80 / shutterstock

Zwischen all dem Sightseeing tut es besonders gut, sich etwas in der Natur zu erholen. Der Weltwald Freising ist mit der S1 nach Neufahrn erreichbar. Anschließend folgen einige Kilometer über weite Felder, die Sie gut mit dem Rad zurücklegen können. Das Besondere am Weltwald ist, dass auf einer Fläche von etwa 100 Hektar Bäume und Sträucher aus den verschiedensten Regionen der Welt wachsen. Lust auf Wandern, aber keine Lust auf lange Fahrtwege? In wenigen Stunden lässt sich der 587 Meter hohe Perlacher Mugl direkt vor den Toren der Stadt besteigen. Er überragt den umliegenden Perlacher Forst nur um wenige Meter. Dennoch bietet er bei klarer Sicht ein atemberaubendes Alpenpanorama mit Blick bis zur Zugspitze, einer der schönsten Sehenswürdigkeiten Bayerns. Urlauber, die sich nicht aus der Stadt herausbewegen möchten, aber trotzdem nach Natur sehnen, können einen langen Spaziergang durch Nymphenburg und Neuhausen unternehmen. Im Schloss Nymphenburg gibt es historisch viel zu entdecken, der Nymphenburger Park besticht durch grüne Wiesen un

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here