Hammamet – die Perle Nordtunesiens

Hammamet Tunesien
Der wunderschöne Urlaubsort Hammamet, Bild: Zribis / shutterstock

Sonnenverwöhnt und charmant präsentiert sich die zauberhafte Stadt Hammamet im Norden Tunesiens auf der Halbinsel Cap Bon. Kilometerlange Strände, ein reiches kulturelles Erbe und faszinierende Sehenswürdigkeiten prägen die lebhafte Stadt, die beste Bedingungen für einen unvergesslichen Urlaub bietet und mit dem Umland schon längst als eine der beliebtesten Urlaubsregion des Landes bekannt ist.

Nur 60 km von der Hauptstadt Tunis entfernt wird Hammamet im Süden und im Norden malerisch von kilometerlangen Sandstränden umrahmt. Das angenehme Klima am Golf von Hammamet und das klare Wasser in der Bucht sorgten dafür, dass Hammamet bereits in den 1960er-Jahren für den Tourismus entdeckt wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckten Intellektuelle und Künstler die Region für sich. Persönlichkeiten wie August Macke, Oscar Wilde und Paul Klee genossen einen Urlaub in Hammamet und so wurde das einstige Fischerdorf auch in Europa bekannt. Heute gilt die Küstenregion Hammamet als facettenreiches Reiseziel mit zahlreichen Highlights.

Die Bucht von Hammamet

Medina Hammamet
Medina, Bild: Dmitry Eagle Orlov / shutterstock

Zum touristischen Anziehungspunkt ist die Bucht von Hammamet nicht zuletzt aufgrund der wundervollen Strände geworden. Mit einer Länge von 20 Kilometern begeistert die Bucht ihre Besucher und die Strände der Region scheinen endlos. Vielerorts werden auch Liegen und Sonnenschirme angeboten, sodass in der Bucht einem entspannten Badeurlaub nichts entgegensteht. Der 1,5 Kilometer lange Strand Yasmine Hammamet zählt zu den schönsten Tunesiens. Der feinsandige Strand gilt, als äußert familienfreundlich. Zahlreiche Wasser- und Funsportarten können in der Bucht bon Hammamet betrieben werden und praktisch grenzt entlang der Küste ein Strand an den nächsten, sodass sich immer auch immer ein ruhiges Plätzchen zum Sonnen und Entspannen findet.

Sehenswürdigkeiten in Hammamet

Die historische Medina bildet den Kern von Hammamet und liegt auf der Südspitze der Halbinsel Cap Bon. Mit nur 200 auf 200 Meter beeindruckt die Altstadt mit ihrem regen Treiben. Vollständig von einer Stadtmauer umschlossen ist das Altstadtgebiet durch ein historisches Tour erreichbar. Dahinter verbergen sich engverzweigte Souks (Marktgassen) in denen die Händler ihre Waren feilbieten. Zu den Anziehungspunkten in der Medina zählen die „Große Moschee“ aus dem 15. Jahrhundert und die Sidie-Gailanie-Moschee aus dem Jahr 1798. Im Westen der Altstadt erhebt sich die Kasbah von Hammamet, die die besondere Atmosphäre der historischen Altstadt unterstreicht.

Auch abseits der sehenswerten Medina präsentiert sich Hammamet als interessanter Urlaubsort. So findet außerhalb der Medina an der historischen Stadtmauer ein kleiner christlicher Friedhof, auf dem der ehemalige italienische Ministerpräsident Bettino Craxi seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Rund um die Medina lassen sich zahlreiche historische Bauwerke entdecken. Ein besonderes Highlight ist unter anderem die restaurierte Gruft von Sidi Bu Khadid. Zum Mittelpunkt des modernen Hammaments hat sich der „Place des Myrtyrs“ entwickelt. Den Platz schmückt ein Denkmal, welches dem weltbekannten Eiffelturm nachempfunden wurde. Rund um den als Verkehrsknotenpunkt bekannten Platz bietet das moderne Hammamet jede Menge Einkaufsmöglichkeiten mit vielfältigen Geschäften und kleinen Läden.

Etwas außerhalb der Stadt befindet sich mit der ehemaligen Villa des rumänischen Geschäftsmanns George Sebastian ein geschichtsträchtiger Ort, denn die Villa diente einst dem deutschen Generalfeldmarschall Erwin Rommel als Hauptquartier. Heute kann das Anwesen mit seiner großzügigen Gartenanlage, die von einem Amphitheater und hundertjährigen Zypressen geziert wird besichtigt werden. Ein weites Highlight der Region ist die Ausgrabungsstädte der römischen Siedlung Pupput, die davon zeugt, dass die Region bereits in der Antike besiedelt war.

Die beliebtesten Attraktionen rund um Hammamet

Hammamet
Bild: Gimas / shutterstock

Einer der Anziehungspunkte der Region ist der zoologische Friquia-Park. Der Tierpark präsentiert sich mit 62 Tierarten und über 400 Tieren, darunter auch einige bedrohte Tierarten. Ebenso attraktiv ist ein Besuch des Wasserparks Flipper, der etwas östlich von Hammamet direkt am Strand liegt. Bei Familien besonders beliebt ist der Freizeitpark Carhageland Hammamet, der mit rund 20 Attraktionen besonders Familien mit jüngeren Kindern begeistert. Doch das touristische Zentrum Yasemine Hammamet lockt auch mit einem sehenswerten Yachthafen und als besondere Attraktion gilt hier die Eishalle. Zudem locken gleich zwei Golfplätze rund um Hammamet.

Hammamet kulinarisch

In kaum einer anderen Region Tunesiens präsentiert sich die Gastronomie so vielfältig wie in Hammamet. So findet sich für jeden Geschmack das passende Restaurant, denn die Spannbreite reicht von der tunesischen Küche über die französische Küche bis zur englischen Küche. Doch wer in Hammamet seinen Urlaub verlebt, sollte in jedem Fall die einheimische Küche bevorzugen, denn ob Couscous mit Hammelfleisch oder frisch gegrillter Fisch in zahlreichen Varianten, die tunesische Küche ist äußerst vielfältig und lockt mit leckeren Gerichten. Gerade abseits der Hotelrestaurants, lässt sich so manches Restaurant finden, in dem frisch zubereitete tunesische Hausmannskost mit leckeren Eintöpfen, Fleisch- und Fischgerichten und frisch gebackenem Brot serviert wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here