Edersee – Naturnahes Erholungsgebiet im Norden Hessens

Edersee
Das Naherholungsgebiet Edersee – Ein beliebtes Urlaubsziel in Deutschland, Bild: Lauredin / shutterstock

Im Norden Hessens entfaltet sich der Edersee, ein 11,8 km² großer Stausee, der längst mehr ist als nur eine Talsperre. Seine natürliche Umgebung macht ihn zu einer beliebten Destination als Naherholungsgebiet und als touristisches Traumziel in Nordhessen. Vom Nationalpark Kellerwald-Edersee über den beliebten Baumkronenpfad bis zum Schloss Waldeck präsentiert die Region Edersee vielfältige Optionen für ausflugsbegeisterte Besucher. Und die Erhebungen um den See geben einen traumhaften Panoramablick auf die Seenlandschaft frei. Wer ein naturnahes Erholungsgebiet in Hessen sucht, sollte sich den Edersee und seine Highlights nicht entgehen lassen.

Die Naturregion Edersee

Eingelassen ist der Edersee in den Naturpark Kellerwald-Edersee, der sich auf etwa 406 km² erstreckt. Er verdankt seinen Namen dem Edersee und dem Mittelgebirge Kellerwald, die gemeinsam die malerische Naturszenerie der hessischen Region bilden. Der Kellerwald ist für seine ausgeprägten Buchenwaldflächen bekannt – und umgibt mit seinen Erhebungen und seinem natürlichen Grün den beschaulichen Edersee. Am Edersee befindet sich auch der Nationalpark Kellerwald-Edersee, der als einziger Nationalpark Hessens gilt. Die Buchenwälder des Parkgebiets werden seit 2011 dem UNESCO-Weltnaturerbe der Kategorie Buchenurwälder und Alte Buchenwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas zugerechnet.

Der Edersee selbst liegt an der namensgebenden Eder, ein Nebenfluss der Fulda, der durch den Edersee fließt. Daneben hat der Edersee zahlreiche Zuflüsse – wie den Aselbach, die Itter oder die Werbe. Längst hat der See sich von seiner Funktion als Stausee emanzipiert und gilt als wichtiges Natur- und Erholungsgebiet im Norden Hessens. Neben den besonderen Buchenwäldern hat sich hier auch für Hessen exotische Fauna angesiedelt. Neben dem lebendigen Fischgründen im Edersee bietet die Region Heimat für Waschbären, die sich von hier aus in weite Teile Deutschlands ausbreiteten, und 2009 erstmals gesichtete Europäische Wildkatzen. Der Edersee bildet einen besonderen Lebensraum im Herzen Deutschlands.

Entstehungsgeschichte und Funktion des Stausees

Schloss Waldeck, Edersee
Schloss Waldeck, Bild: Tobias Arhelger / shutterstock

Tatsächlich ist der Edersee noch gar nicht so alt. Zwischen 1908 und 1914 entstand der heutige Stausee mit seiner Edertalsperre, welche die Geographie der Region bis heute prägen. In Sichtweite des Berges Uhrenkopf liegt die große Staumauer, die an ihrer Krone eine Breite von 400 Metern erreicht. Der Stausee sollte dazu beitragen, dem Mittellandkanal Wasser zuführen zu können. Daneben dient er der Stromerzeugung durch das örtliche Speicherkraftwerk. Aus diesem durchgeplanten Bau des Stausees erwuchs schließlich ein ganz eigener Lebens- und Erholungsraum, der so in Nordhessen einmalig zu entdecken ist. Heute zählt der Edersee zu den drei größten Stauseen Deutschlands.

Aktivitäten – Wandern, Wassersport und co.

Der Edersee bietet sich natürlich wie viele ähnlicher Gewässer dieser Art für Wassersportaktivitäten an. Der See ist insbesondere bei Seglern beliebt, an seinen Ufern befinden sich mehrere Segelschulen. Zuweilen widmen sich Besucher des Edersees auch dem Windsurfen oder Kajakfahren. Natürlich bietet die faszinierende Naturregion extensive Möglichkeiten zum Wandern. Beliebt ist hier vor allem der Urwaldsteig Edersee, der mitten durch die unberührte Natur der Region führt – ideal zum Abschalten. Eine etwas andere Perspektive auf die natürliche Umgebung des Edersees bietet der Baumkronenweg Edersee mit seinem Eichhörnchenpfad, der etwa 750 Meter entlang der bewaldeten Natur des Edersees läuft. Dabei funktionieren Teile des Weges wie ein TreeTopWalk, der über die Baumkronen des örtlichen Waldabschnittes führt. Wer einen abwechslungsreichen und lebhaften Urlaub am Edersee verbringen möchte, kann sich auf facettenreiche Möglichkeiten einstellen.

Sightseeing am Edersee

Szenische Seenlandschaft, historische Buchenurwälder, die Erhebungen des Mittelgebirges Kellerwald – Der Edersee ist ein Highlight für Naturfreunde. Doch das Kulturprogramm muss beim Besuch des Stausees nicht zurückstecken. In der Umgebung warten so einige Sehenswürdigkeiten auf das Sightseeing neugieriger Besucher. Über dem See thront das historische Schloss Waldeck, das an mittelalterliche Zeiten weit vor der Errichtung des Stausees erinnert. Im 12. Jahrhundert wurde der Grundstein für das historische Schloss gelegt, das als Höhenburg auf einer bewaldeten Anhöhe am See errichtet ist. Es ist das geschichtsträchtige Zuhause der Grafen von Waldeck, die hier bis Mitte des 17. Jahrhundert lebten.

Heute verfügt das historische Gemäuer über ein Hotel, ein Restaurant sowie ein Museum. Zu den bekanntesten Erhebungen am Stausee gehört der 405 Meter hohe Uhrenkopf von dem sich bei gutem Wetter ein hervorragender Ausblick auf die Staumauer des Edersees bietet. Der Panoramablick ist beliebt, um den szenischen Ausblick auf den Edersee fotografisch festzuhalten. Auch befindet sich der Edersee knapp 50 Kilometer von Kassel entfernt – ideal, um die hessische Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten wie die historische Orangerie kennenzulernen. Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien bildet der WildtierPark Edersee, der seit 1970 besteht. Mitten im Nationalpark Kellerwald-Edersee leben hier verschiedenste Rotwildarten, Waschbären, Füchse und Wölfe. Als ein etwas anderes Ausflugsziel präsentiert sich auch das Maislabyrinth Edersee, das im Stil eines Irrgartens durch die Natur am Edersee führt. Ob klassisches Sightseeing, die Vorzüge des Wassersports oder Wanderungen durch unberührte Naturstrecken – der Edersee entfaltet sich im Norden Hessens als eine der faszinierendsten Urlaubsregionen des zentralen Bundeslandes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here