iGaming
Bild: Antonio Guillem / shutterstock

Die größten iGaming-Trends in Europa (2023)

Spätestens seit der weltweiten Corona-Pandemie hat sich das iGaming einen Namen gemacht. Und das nicht nur in den USA, sondern auch in Europa, wo es aufgrund der vielschichtigen Möglichkeiten, der attraktiven Spiele und der vielen Boni immer mehr Menschen anziehen konnte.

Während diese Zeit auch aufgrund der allgemein hohen Langeweile der Menschen gut für die iGaming-Industrie war, stellt sich an dieser Stelle die Frage, wie es weitergeht. Welche Entwicklungen können etwa deutsche Casinos, die auch immer mehr interessante Boni, unterschiedliche Einzahlungsmethoden und Promotionen bieten, aber auch gewissen Auflagen unterliegen, in den nächsten Jahren erwarten?

Im Rahmen dieses Artikels wollen wir Antworten auf diese Fragen finden und uns näher ansehen, was die größten iGaming-Trends in Europa im Jahr 2023 sind und wie sie die Zukunft des europäischen iGamings beeinflussen werden:

1.   Live-Dealer Games bleiben so beliebt wie immer

Die Kombination aus der Bequemlichkeit und dem Komfort des Online-Spiels mit menschlichen Live-Dealern hat sich als gewinnbringend erwiesen. Im Laufe des Jahres 2022 haben sich immer mehr Entwickler von Online-Spielen dazu entschlossen, auch Live-Dealer-Spiele auf den Markt zu bringen, deren Beliebtheit sowohl in Europa als auch in den Schwellenländern stark zugenommen hat.

Besonders der Glücksspielanbieter Evolution Gaming ist hierbei ganz klar auf Wachstumskurs. Das Unternehmen, das hinter beliebten Live-Dealer-Spielen wie Blackjack Grand VIP, Blackjack Fortune VIP und Salon Prive Baccarat steht, kündigte kürzlich die Eröffnung seines zweiten Live-Casino-Studios an, das Betreibern Zugang zu einer größeren Auswahl an Live-Casino-Spielen bieten wird.

Die Popularität von Live-Dealer-Spielen hat mit der Expansion des Online-Glücksspiels in Europa stetig zugenommen. Der wachsende Appetit der Öffentlichkeit auf Mobile-First-Erlebnisse und die Entwicklung von immersiven VR-Technologien wird den Übergang zu Live-Online-Spielen noch weiter verstärken.

2.   Die Integration von Kryptowährungen wird die Norm sein

Die Integration von Kryptowährungen in Onlinecasinos gewinnt immer mehr an Bedeutung. In Krypto-Casinos können Nutzer mit Kryptowährungen als Hauptwährung spielen, einzahlen und abheben. Es wird erwartet, dass im Jahr 2023 mehr Onlinecasinos Krypto-Transaktionen auf ihren Plattformen anbieten werden.

Im Hinblick auf die Lizenzierung gibt es in diesem Bereich aktuell jedoch noch eine Lücke. Denn um Zahlungen mit Echtgeld zu verarbeiten und Bankkonten zu erhalten, müssen Onlinecasinos eine Glücksspiellizenz von einer anerkannten Behörde erhalten. Doch derzeit gibt es noch keine Gesetze, die die Verwendung von Kryptowährungen für Glücksspiele oder Überweisungen regeln.

Obwohl sie noch in den Kinderschuhen stecken, werden Krypto-Casinos immer häufiger als sicherere Alternative zum Glücksspiel mit Fiat-Währungen angesehen. Dies liegt hauptsächlich an den erhöhten Sicherheitsvorkehrungen bei Transaktionen und dem verbesserten Schutz persönlicher Daten (Krypto-Casinos verlangen in der Regel weniger persönliche Daten von den Spielern als traditionelle Onlinecasinos). Dementsprechend ist davon auszugehen, dass es zukünftig noch mehr Besucher von Krypto-Casinos geben wird.

3.   E-Sports-Wetten werden immer beliebter

Der Markt für E-Sports-Wetten hat sich in den vergangenen zehn Jahren stark verändert. Im Jahr 2010 wurde der Markt für eSports-Wetten eröffnet und offizielle Wetten auf StarCraft 2 zugelassen. Seitdem haben sich eine Reihe von Anbietern in diesem Bereich positioniert und bieten eine stetig wachsende Auswahl an Möglichkeiten für alle E-Sports-Freunde.

Und das ist auch nötig, denn nach dem Boom in den Jahren der Pandemie erfreut sich der E-Sport weiterhin einer wiederkehrenden Kundenbasis. So sehr, dass es mittlerweile Anbieter gibt, die eigene Turniere veranstalten, um sich in der Branche einerseits einen Namen zu machen und andererseits auch Interessenten von außerhalb anzulocken, um neue E-Sports-Wetten zu platzieren.

Experten gehen davon aus, dass dieses Interesse in den nächsten Jahren noch weiter steigen wird. Aufgrund der Vielfalt, die es mittlerweile in Sachen E-Sports bereits gibt, sowie dem regen Interesse auf der ganzen Welt, ist davon auszugehen, dass E-Sports möglicherweise manche klassische Sportarten in Bezug auf das Umsatzvolumen ablösen könnten.

4.   Die KI wird mehr Vertrauen schaffen

So ziemlich jede Branche wird in irgendeiner Form von der Technologie der künstlichen Intelligenz profitieren. Beim iGaming verhält es sich dabei nicht anders. Die Integration von Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) in Online-Glücksspielplattformen verspricht alles: vom verbesserten Kundenservice (denken Sie an automatisierte Chatbots) bis zu hochgradig personalisierten Spielen, bei denen die Spieler die für sie relevanten Jackpots, Boni und Belohnungen erhalten.

KI trägt auch dazu bei, die Branche zu legitimieren. KI trägt zur kontinuierlichen Verbesserung der Sicherheit der Plattformen bei, indem sie risikoreiches Verhalten und betrügerische Transaktionen erkennt und die Finanzdaten der Nutzer durch automatische Verschlüsselungssoftware schützt. Damit kann ein besseres Umfeld für andere Spieler und ebenfalls ein größeres Vertrauen geschaffen werden. Das ist insbesondere im Hinblick auf die Zukunft wichtig.

5.   Aufstrebende Märkte werden sich etablieren

​​Die Vorrangstellung des Internets, die Regulierung der Branche und die veränderte Einstellung zum Online-Glücksspiel machen iGaming-Plattformen in den Schwellenländern zugänglicher als je zuvor. Die European Gaming and Betting Association (EGBA) prognostiziert, dass die iGaming-Einnahmen in Europa im kommenden Jahr um 19 % steigen werden, und zwar dank der aufstrebenden europäischen Märkte in Bulgarien, Polen, Tschechien, den Niederlanden und Griechenland. Letzteres bietet auch eine Menge schöner Reiseziele.

Überdies sieht man auch ein allgemeines Potenzial in Deutschland, das bereits heute als einer der weltweit größten Märkte gilt und jedes Jahr etliche Millionen Spieler anzieht. Hierbei wird allerdings auch die rechtliche Grundlage eine wichtige Rolle spielen, da diese die Basis für ein Wachstum oder eine Beschränkung schafft und deshalb auch genau verfolgt werden muss.

6.   Mehr Gamification

Im Jahr 2023 wird auch die Gamification immer wichtiger werden. Als eine der wichtigsten Wachstumsrichtungen bei der Spielerbindung in der Branche werden immer mehr Onlinecasinos darauf setzen, Gamification-Elemente in ihr eigenes Angebot einfließen zu lassen.

Dabei wird unter anderem erwartet, dass die Betreiber in diesem Jahr verstärkt auf Jackpot-Kampagnen setzen werden, um Spieler anzulocken, zu reaktivieren und zu motivieren, sich auf die gewünschte Art des Spielens einzulassen. Laut einer Studie von SOFTSWISS haben 49,6 % der Jackpot-Spieler ihre durchschnittliche Wettsumme als Reaktion auf eine globale Jackpot-Kampagne erhöht und damit die Einnahmen der Betreiber gesteigert.

Im Jahr 2023 werden Boni nicht nur die Spielerbindung erhöhen, sondern auch dazu dienen, risikoreiche Glücksspielaktivitäten zu regulieren und Spieler, die zu viel Geld ausgeben, zu schützen. Um dies zu erreichen, werden sich die Betreiber für neue, innovative Boni mit flexiblen Mechanismen entscheiden, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Spieler gerecht werden.

7.   VR wird immer öfter zu finden sein

Der Erfolg von Live-Dealer-Spielen hat bereits eine solide Grundlage für immersivere iGaming-Erlebnisse geschaffen. Virtual-Reality-Casinos werden hierbei die nächste Stufe dieses Trends sein. Einige Onlinecasinos erlauben Spielern bereits heute schon, sich in eine virtuelle Umgebung zu begeben, ähnlich wie bei einem 3-D-Videospiel. Social Club VR, das für die Oculus Rift entwickelt wurde, bietet etwa interaktive Einzel- und Mehrspieler-Spiele.

Derzeit befinden sich die meisten Plattformen jedoch noch in der Erprobungsphase, und die Möglichkeiten für Echtgeld-Spiele sind rar gesät. Sie sollten auch nicht vergessen, dass die Akzeptanz von VR noch lange nicht gegeben ist. Wenn sich Online-Glücksspieler ähnlich wie Gamer verhalten, dann wird die Akzeptanz wahrscheinlich durch eine gesunde Portion Skepsis gebremst. Laut den von YouGov veröffentlichten Daten sehen 32 % der amerikanischen und 24 % der britischen Spieler keine praktische Anwendung für VR, was zum Teil auf den hohen Preis und den Mangel an kompatiblen Inhalten zurückzuführen ist. Für den europäischen Markt sieht es aktuell noch sehr ähnlich aus.

Zu diesen Unsicherheiten kommt noch hinzu, dass die enttäuschenden Ergebnisse von Meta für das dritte Quartal 2022, in dem der Aktienkurs um 25 % fiel und Massenentlassungen stattfanden, nicht gerade das Vertrauen in eine VR-Zukunft stärken. Dennoch ist dies sicherlich ein Bereich, den man im Jahr 2023 im Auge behalten sollte.

8.   Mehr Blockchain im iGaming

Zu guter Letzt ist noch zu erwähnen, dass die Blockchain-Technologie als einer der vielversprechendsten Trends in der iGaming-Branche für 2023 identifiziert wurde. Blockchain-Gaming ermöglicht es Spielern, virtuelle Vermögenswerte zu erstellen und zu besitzen, sie auf der Blockchain zu speichern und sicher zu handeln. Dies könnte sich als innovativer Weg herausstellen, um Spieler für ihre Fähigkeiten und ihr Engagement im Spiel zu belohnen.

Entwickler können Blockchain-Technologie ebenfalls nutzen, um „intelligente Verträge“ zu erstellen, die die Interaktionen zwischen Spielern und Entwicklern auf sichere, transparente und unveränderliche Weise regeln. Mit Blockchain können Spieler auch ihre eigenen Avatare erstellen und Belohnungen für das Erfüllen von Aufgaben oder die Teilnahme an Events erhalten.

Ebenso kann die Nutzung der Blockchain dazu beitragen, Fairness zu gewährleisten und Betrug in der iGaming-Branche zu verhindern. Angesichts der vielen potenziellen Anwendungen ist es kein Wunder, dass Blockchain als einer der wichtigsten Trends in der iGaming-Branche in Europa für 2023 gilt.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es etliche iGaming-Trends, die dieses Jahr für Aufsehen in Europa sorgen und damit auch den Grundstein für ein weiteres zukünftiges Wachstum der Branche legen werden.

 

Sei es VR, was zusammen mit der Nutzung in der iGaming-Branche vielleicht endlich den Durchbruch schaffen wird oder stattdessen der Einsatz künstlicher Intelligenz. Letztere hat das Potenzial, die Branche nachhaltig zu optimieren und für mehr Vertrauen aufseiten der Spieler zu sorgen.

 

Außerdem werden die Blockchain und E-Sports-Wetten einen wichtigen Teil in der Entwicklung der iGaming-Branche spielen und auch die Gamification sollte nicht vernachlässigt werden, wenn es um die Schaffung einer stärkeren Kundenbindung geht.

 

Bei all diesen Trends wird es mit Spannung zu verfolgen sein, welche Trends sich letztlich behaupten können und welche Trends möglicherweise nur eine temporäre Erscheinung sein werden.