Saudi-Arabien, Riad
Blick auf die Hauptstadt Riad, Bild: wajedram / shutterstock

Saudi-Arabien – ein schönes Land öffnet seinen Schleier

Über einen langen Zeitraum war Saudi-Arabien ein Land, das der Welt Rätsel aufgab, weil sich dort manches anfühlte, als sei das Mittelalter noch immer präsent. Doch das Königreich will sich öffnen, und während es bisher Touristen nur möglich war, in der Obhut einer Gruppe ein Visum zu erlangen, so ist dies nunmehr auch Individual-Reisenden möglich. Die bisher praktizierten Restriktionen werden sich im Rahmen des Projekts „Vision 2013“ auch in Saudi-Arabien lockern. Kronprinz Mohammed bin Salman will sein Land fit machen für die Zukunft, und so ganz nebenbei gehörte dazu auch die Aufhebung des Fahrverbots für Frauen. Bei einer Reise durch Saudi-Arabien werden Touristen fortan die Zeugnisse aus der Zeit des antiken Reichs der Nabatäer besichtigen können. Dieses schöne Land öffnet seinen Schleier, auch wenn die heiligen Städte Mekka und Medina auch in Zukunft allein Menschen des islamischen Glaubens offen stehen.

Die Festung Qasr Za’abel, Bild: Gimas / shutterstock

Aber noch ist bei den Saudis manches so ganz anders als in der arabischen Nachbarschaft. Und so ist die alte Hafenstadt Dschidda so etwas wie die Ausnahme von der Regel. Sie gibt sich lebenslustig und weltoffen und hat sich schon vor Jahren zu einer modernen Metropole gemausert. Von Saudi-Arabien sagt man, dieses Land sei ein „ängstlicher Riese“. Ängstlich wohl deshalb, weil das allmächtige Haus des Königs nur schwerlich einschätzen kann, wie seine Untertanen die alltäglichen Dinge ihres Lebens einschätzen. Als vor einigen Jahren nach dem Genuss alkoholischer Getränke auch der Genuss des Rauchens verboten werden sollte, gab es einen – für arabische Verhältnisse – lautstarken Aufschrei des Protestes. Was zur Folge hatte, dass das Ansinnen, auch Nikotin auf die Liste der Verbote zu setzen, nicht weiter verfolgt wurde.

Nun wäre es übertrieben, zu behaupten, dass sich Saudi-Arabien in absehbarer Zeit westlichen Gepflogenheiten anschließen werde. Vielmehr ist dies das Land des Propheten, wo sich Millionen Pilger um die Kaaba von Mekka drängen und wo Traditionen noch immer gehegt und gepflegt werden. Allerdings reichen die visuellen Unterschiede in Saudi-Arabien von den malerischen Dörfern der Beduinen in den Bergen des Südens bis zu den Wolkenkratzern der modernen Hauptstadt Riad.

Saudi-Arabien, Mecca Royal Clock Tower Hotel
Das Mecca Royal Clock Tower Hotel, Bild: MAbdullah / shutterstock

Al-Ahsa zählt zu den geschichtsträchtigsten Regionen des Landes. Dies ist eine Gegend, wo die Unendlichkeit der Wüste übergeht in eine landwirtschaftliche Idylle. Mit der Metropole Hofuf gilt Al-Ahsa, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, als „größte Oase der Welt“. Hier wurden 2,5 Millionen Palmen gepflanzt und ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem erdacht. Auch die Ausgrabungsstätte Mada ´in Salih findet sich bei der UNESCO auf der besagten Liste. Der Ort ist etwa vierhundert Kilometer von Medina entfernt und im Grunde ein riesiger Friedhof. 111 Monumentalgräber wurden hier entdeckt, und sie sollen fast zweitausend Jahre alt sein. Eindrucksvoll sind die in den roten Fels gehauenen Dekorationen und die Inschriften in aramäischer und thamudischer Sprache.

In Mada ´in Salih ist auch ein altes Bahnhofsgebäude nebst dazugehöriger Lokomotive zu besichtigen. Dies sind die Überreste der ehemaligen Hedschasbahn, die nach den Vorstellungen des Königshauses vor mehr als hundert Jahren das syrische Damaskus mit Mekka verbinden sollte. Sie wurde aber niemals fertig gestellt. Dagegen hat sich Alt Djidda den Ruf als „Tor nach Mekka“ über Jahrhunderte bewahrt. Ein Stamm der Jemeniten hat den Ort vor mehr als zweieinhalb Jahrtausenden gegründet. Alt Djidda erhielt im frühen Mittelalter eine sehenswerte Stadtmauer.

Von den atemberaubenden Naturschönheiten Saudi-Arabiens schwärmt sogar der für die touristische Entwicklung verantwortliche Minister, ein Prinz des Königshauses. Er bezeichnet sein Land als „Schatzkammer“, wies aber auch darauf hin, dass Saudi-Arabien seine kulturellen Werte als Heimat des Propheten niemals aufgeben werde. Das umfasst auch das Verbot alkoholischer Getränke, dem sich auch Urlauber unterwerfen müssen.

Aktuelles / Reiseberichte

Berlin, Museuminsel

Berlin ist Hauptstadt der Bundesrepublik und mit rund 3,6 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und größte Stadt Deutschlands. Wie wenige Metropolen …

Luxemburg, Abtei Neumünster

Großherzogtum mit vielen Aufgaben und Besonderheiten Mit einer Fläche von lediglich 2.586 km² ist Luxemburg diesbezüglich ein kleiner Staat. Dennoch …

Tauchen Winter

Der Winter ist die Reisezeit für Taucher. Doch welche Reiseziele lohnen sich wirklich? Wo liegen die schönsten Tauchreviere der Welt? …

Reiseinformationen Saudi-Arabien

Hauptstadt Riad
Staatsform Monarchie
Absolute Monarchie
Währung Saudi-Riyal (SAR)
Fläche ca. 2.149.690 km²
Bevölkerung ca. 31.742.308 (Schätzung 2016)
Sprachen Arabisch
Stromnetz 127/220 Volt, 60 Hz
Telefonvorwahl +966
Zeitzone UTC+3

Trockenes, heißes Klima