• Menu
  • Menu
Karibik
Ein Paradies, die Karibik (hier Mexiko), Bild: Patryk Kosmider / shutterstock

Ein Paradies – die 5 beliebtesten Inseln in der Karibik

Entdecken Sie traumhafte Strände, kristallklares Wasser, ein ganzjähriges Sommerklima und pure Lebensfreude in der Karibik. Dieses einzigartige Paradies lockt jedes Jahr eine riesige Schar von Touristen an. Die zahlreichen Inselgruppen im tropischen Teil des Atlantiks bieten nicht nur beste Entspannungsmöglichkeiten, sondern sind auch reich an Kultur und Geschichte. Doch bei der Fülle an zauberhaften Inseln wie Kuba, Curacao, Barbados, Jamaika, den Bahamas und Mexiko fällt die Auswahl schwer. Erfahren Sie, welche zu den beliebtesten Karibik-Inseln gehören.

Flamingos auf Aruba: Ein farbenfrohes Erlebnis

Flamingos Karibik
Flamingos am Strand von Aruba, Bild: Natalia Barsukova / shutterstock

Die holländische Insel Aruba gehört zu den ABC Inseln und liegt im südlichen Karibikraum. Bekannt als „One Happy Island“, bietet Aruba eine entspannte Atmosphäre, die man sofort bei der Ankunft spürt. Nur etwa 25 km von der Küste Venezuelas entfernt, genießt man hier kühle Passatwinde und strahlendes Sonnenwetter. Da sich Aruba außerhalb der Orkanzone befindet, ist es ein ganzjähriges Urlaubsziel. Entdecken Sie die natürliche Schönheit zwischen Kakteen, Aloe Pflanzen und Divi-Divi Bäumen. Der Nationalpark Arikok lädt zu Abenteuerreisen ein, während der Flamingo Beach ein Highlight für alle Besucher darstellt, wo man den pinken Tieren nahekommen kann.

Die schwimmenden Schweine auf den Bahamas: Eine unvergessliche Begegnung

Auf den Bahamas, bekannt für ihre exotischen Tierbegegnungen, können Besucher eine einzigartige Erfahrung mit schwimmenden Schweinen auf der unbewohnten Insel Big Mayor machen. Diese Schweine sind zu einer Touristenattraktion geworden und bieten perfekte Fotomotive. Neben diesem tierischen Vergnügen bieten die Bahamas mit ihren 700 Inseln, von denen nur 30 bewohnt sind, unberührte Strände und einsame Erholungsorte. Taucher und Schnorchler können die reiche Unterwasserwelt erkunden, und Tagesausflüge zu Drehorten von Filmen wie „Fluch der Karibik“ oder zum Pink Sand Beach sind ebenfalls möglich.

Siehe auch  Santo Domingo de Guzmán – Hauptstadt der Dominikanischen Republik

Der Flair Kubas: Eine Mischung aus Kultur und Natur

Kuba Strand
Traumhafte Strände in Kuba, Bild: jackbolla / shutterstock

Kuba das größte Land der Karibik, bietet eine beeindruckende Mischung aus Natur, Kultur und Geschichte. Neben endlosen Sandstränden gibt es zahlreiche Nationalparks mit einer beeindruckenden Unterwasserwelt. In der Hauptstadt Havanna, einer Metropole mit 2 Millionen Einwohnern, verschmelzen Kultur und Geschichte. Museen und historische Schauplätze erzählen die Geschichte von der spanischen Besatzung bis zur Revolution. Kubas Flair ist geprägt von alten Häusern, amerikanischen Oldtimern, Rum, Zigarren und Samba, die Besucher in eine Welt guter Laune entführen.

Providenciales: Ein aufstrebender Geheimtipp

Providenciales, Teil der Turks- und Caicosinseln, steht noch am Anfang seines Touristenbooms und ist damit ein echter Geheimtipp. Die Insel bietet mit langen Stränden und zahlreichen Korallenriffen ideale Bedingungen für Luxustouristen, zieht aber zunehmend auch normale Reisende an. Besucher können zwischen Strandentspannung, Reiten, Schnorcheln und Tauchen wählen. Der Chalk Sound Nationalpark und das Island Sea Center bieten interessante Einblicke in die lokale Flora und Fauna.

Abwechslungsreiche Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik, geteilt mit Haiti auf der Insel Hispaniola, bietet eine beeindruckende Vielfalt von Stränden, Kultur und Natur. Mit 1200 km Strand und Möglichkeiten zur Walbeobachtung im Norden ist die Insel ein Paradies für Sonnenanbeter. Santo Domingo, die älteste von Europäern erbaute Stadt in Süd- und Nordamerika, ist reich an Geschichte und Kultur. Abenteurer können in den höchsten Gipfeln der Karibik, dem Pico Duarte und dem Loma La Pelona, aufregende Wanderungen unternehmen.