Die spektakulärsten Wasserfälle der Welt

Kanada, Niagara-Fälle

Wasserfälle gehören zu den beeindruckendsten Schauspielen, die die Natur zu bieten hat. Mit ihren tosenden Wassermassen, die aus großer Höhe hinabstürzen, üben sie auf jeden Betrachter eine große Faszination aus. Wasserfälle können sich durch ihre Höhe, die Breite oder die Wassermenge auszeichnen und somit ist es eigentlich unpräzise, von den „größten“ Wasserfällen der Welt zu sprechen. Nachfolgend beschreiben wir einige, die auf jeden Fall zu den spektakulärsten von ihnen zählen.

Die Niagara Fälle

Niagarafälle
Die Niagarafälle, Bild: Jam Norasett / shutterstock

Die Niagara Fälle sind vermutlich die bekanntesten Wasserfälle der Welt und die größten auf dem Nordamerikanischen Kontinent. Sie befinden sich an der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada und sind ein Komplex aus drei unterschiedlichen Fällen: dem Hufeisen (Horseshoe), dem American und dem sogenannten Schleier (Bridal Veil) Fall.

Die beiden erstgenannten befinden sich komplett auf dem Gebiet des US Bundesstaates New York, während der größte, der Horseshoe Fall, die Grenze zur kanadischen Provinz Ontario bildet. Der Fluss, der hier hinunterstürzt ist der Niagara River, der den Eriesee mit dem Ontariosee verbindet. Besucher können einen fantastischen Blick vom 192 m hohen Skylon Tower aus auf das Phänomen genießen und auch die Aussichtsplattform neben den Fällen erlaubt einen tollen Gesamtblick.

Der Hufeisen Wasserfall beeindruckt durch seine immense Breite von 792 m, während die Höhe von 53 m insgesamt weniger markant ist. Die meisten Touristen, die an die Niagara Fälle kommen, nehmen an einer der angebotenen Schiffstouren der „Maid of the Mist“ Flotte teil oder buchen einen Hubschrauber Rundflug über diese einmalige Naturschönheit.

Der Salto del Angel Wasserfall in Venezuela

Salto del Angel
Der Salto del Angel, Bild: wayak / shutterstock

Dieser Wasserfall im Südosten von Venezuela ist mit einer Höhe von 979 m der höchste freifallende Wasserfall der Welt. Er befindet sich inmitten tropischer Regenwälder am Tafelberg Auyan-Tepui, wo regelmäßig heftige Gewitter-Regengüsse niedergehen, durch die der Wasserfall gespeist wird. Aufgrund der Distanz von fast einem Kilometer sind während der Trockenzeit am unteren Teil meistens nur noch Tropfen des oben voluminösen Strahls übrig. Diese legen sich als Wolke über die grüne Landschaft und prägen ein unvergessliches Bild. Obwohl das Gelände schwer zugänglich ist und nur per Flugzeug und Boot erreicht werden kann, hat sich der Ort zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes entwickelt.

Die Iguazù-Wasserfälle

Die Iguazú Wasserfälle liegen auf der Grenze zwischen den beiden lateinamerikanischen Ländern Brasilien und Argentinien und setzen sich aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Fällen (20 große und etwa 250 kleinere) zusammen, die sich insgesamt über eine gigantische Breite von fast 3000 m

Iguazu-Wasserfälle
Iguazu-Wasserfälle, Bild: sharptoyou / shutterstock

erstrecken. Die Höhe der einzelnen Fälle schwankt zwischen 64 und 82 m. Von der brasilianischen Seite aus hat man den besseren Panoramablick, da die meisten Fälle im Nachbarland liegen, allerdings führen auf der argentinischen Seite Stege bis unmittelbar an die Kante. Dieses hautnahe Erleben des Naturwunders nehmen täglich umzählige Besucher wahr.

Die Victoria Wasserfälle

Victoria Wasserfälle
Victoria Wasserfälle, Bild: Lukas Bischoff Photograph / shutterstock

An der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe stürzt der Zambezi Fluss in die Tiefe und formte im Laufe der Jahrtausende die bis zu 1800 m breiten und 120 m hohen Victoria Wasserfälle. Der erste Weiße, der diese entdeckte, war der Schotte David Livingstone im Jahr 1855. Er gab ihnen auch, zu Ehren seiner Königin, den Namen. Die Wasserfälle gehören zum UNESCO Weltnaturerbe und sind die breitesten der Erde. Wer den Nervenkitzel liebt, kann im sogenannten „Devil`s Pool“, direkt an der Kante, ein Bad nehmen – eine beliebte Unternehmung der zahlreichen Touristen, die täglich hierherkommen.

Die Bán-Gioc-Detian-Wasserfälle

Bán-Gioc-Detian-Wasserfälle
Bán-Gioc-Detian-Wasserfälle, Bild: 4045 / shutterstock

Die Bán-Gioc-Detian-Wasserfälle bieten einen atemberaubenden Anblick, auch wenn ihr Name in Europa kaum bekannt ist. Sie befinden sich an der Grenze zwischen China und Vietnam und bestehen aus 4 großen Fällen. Der Quy Xuán Fluss ergießt sich über mehrere Stufen auf einer Breite von 300 m in die Tiefe und trotz der vergleichsweise geringen Höhe von 50 m ist der Ort einfach magisch und einzigartig. Zwischen Mai und September ist die Wassermenge am höchsten und das Schauspiel damit am eindrucksvollsten.

Der bedeutendste Wasserfall Europas ist der Rheinfall von Schaffhausen in der Schweiz. Dieser kann zwar im internationalen Vergleich größenmäßig nicht wirklich mithalten, bietet aber mit einer Breite von 150 m und einer Höhe von 23 m für hiesige Verhältnisse trotzdem einen spektakulären Anblick.

Rheinfall
Der Rheinfall, Bild: gevision / shutterstock
0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.