• Menu
  • Menu
Blick auf Bozen, Bild: manfredxy / shutterstock

Bozen – Touristisches Highlight im italienischen Südtirol

Im italienischen Südtirol wartet ein städtisches Highlight: Bozen. Die Universitätsstadt ist eingerahmt vom alpinen Panorama der Region und fungiert heute als Landeshauptstadt Südtirols. Entsprechend vielseitig präsentiert sich die größte Stadt Südtirols mit ihren kulturelle und touristischen Möglichkeiten. Sie bildet einen besuchenswerten Mittelpunkt der kulturell facettenreichen und distinkten Region Südtirol. Wer in der italienischen autonomen Provinz südlich des österreichischen Tirols urlauben möchte, sollte sich Bozen nicht entgehen lassen.

Südtirol erleben – Historie, Kultur und Kulinarik in Bozen

Rund um Bozen gruppieren sich die wohl auffälligsten Gründe für die touristische Attraktivität der Südtiroler Stadt: die alpinen Ausläufer von Fleimstaler Alpen, Sarntaler Alpen sowie der Nornsberggruppe. Die Stadt unterstreicht mit ihrem Alpenpanorama gleich eindrücklich, wie eng Südtirol mit der Natur und Kultur des alpinen Lebens verwoben ist. Die lebhafte Heimat von mehr als 100.000 Einwohnern steht zugleich für eine ländliche Verbundenheit und entfaltet eine enorme Bedeutung für die Region, in deren Ballungsraum etwa 250.000 Menschen beheimatet sind. Bereits in prähistorischer Zeit war die Stadtregion besiedelt – was die enorme Anziehungskraft der Region schon früh verdeutlichte. Im Mittelalter schließlich wuchs hier eine bedeutende Siedlung heran, die heute zu einem unaustauschbaren Mittelpunkt von Südtirol geworden ist.

Die historischen Gassen, Schlösser und sakralen Gebäude erinnern an die facettenreiche Geschichte und sind so ein wichtiger Anknüpfungspunkt, um Südtirol kulturell und touristisch zu verstehen. Im Umkreis floriert der Weinanbau Südtirols, der für regional markante Rebsorten wie Vernatsch und Lagrein bekannt ist. Aus dem etwa 25 Kilometer südlich gelegenen Tramin stammt der weltweit bekannte Gewürztraminer. Die Südtiroler Küche, deren Facetten auch in Bozen zu entdecken sind, wird von Brotvarianten wie dem Vinschgauer, Räuscherfleisch und Speck, Suppen und Schupfnudeln sowie von Spezialitäten wie Schöpsernes, Strauben und Krapfen geprägt. Wer eine kulinarische Tour in Südtirol unternehmen möchte, ist in Bozen daher genau richtig.

Siehe auch  Mailand – von schlichter Schönheit und italienischer Eleganz

Schlösser, Sakralbauten und Museen – Sehenswertes in Bozen

Waltherplatz Bozen
Der Waltherplatz in Bozen, Bild: Paolo Bona / shutterstock

Pittoreske und historische Straßenzüge, markante Lauben sowie Marktplätze prägen den alten Kern von Bozen. Auf seiner Italienreise im späten 18. Jahrhundert hielt sich Johann Wolfgang von Goethe in Bozen auf, davon zeugt die nach ihm benannte Goethestraße und der nahegelegene Obstmarkt, den Goethe damals in seinem gleichnamigen Werk Italienische Reise detailliert beschrieb. Als zentraler Platz Bozens gilt der Waltherplatz, der an einen weiteren Dichter erinnert: Walther von der Vogelweide. Dem mittelalterlichen Lyriker ist das Walther-Denkmal – ein marmornes Standbild mit Brunnen – im Herzen des Platzes gewidmet. In der Bindergasse lassen sich einige urige Wirtshäuser und alte Bauwerke entdecken. Hier, im historischen Gasthof zum Pfau, wurde um 1833 das Kartenspiel Perlaggen erfunden, das heute von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt ist.

Größere Aufmerksamkeit wird Bozen auch dank des Südtiroler Archäologiemuseums zuteil, in dem der weltberühmte Mann vom Tinsenjoch, auch bekannt als Ötzi, aufbewahrt wird. Das in den 90er-Jahren eröffnete Museum enthält archäologische Funde vornehmlich aus dem Alpenraum, die von der Steinzeit beginnend verschiedene Geschichtsepochen beleuchten. Dabei finden auch regelmäßige Sonderausstellungen statt. Kulturinteressierte Besucher können in Bozen zugleich das Stadtmuseum und das Naturmuseum Südtirol entdecken. Dem Bergsteiger und Abenteurer Reinhold Messner ist das Messner Mountain Museum zu verdanken, dessen Exponate teils auch in Bozens Standort zu sehen sind.

An die lange und interessante Geschichte der Region erinnern die vielen Schlösser und Burgbauten in und um die Stadtregion. Zu den namhaftesten Bauten dieser Art gehört das Schloss Runkelstein, das im 13. Jahrhundert in der heutigen Stadtregion Bozens entstand. Bekannt ist das Bauwerk überregional dank seiner mittelalterlichen Fresken, die teilweise sehr gut erhalten sind. In der begrünten Szenerie bei Bozen liegt das Schloss Maretsch, das in der gleichen Epoche wie das Schloss Runkelstein entstand – im 13. Jahrhundert. Besichtigungstouren und Events bringen das idyllisch gelegene Schloss und seine Geschichte heute Besuchern auf verschiedenste Weise näher. Prachtvoll präsentieren sich Reisenden auch einige der bedeutenden Sakralbauten Bozens. Zu den bekanntesten zählt sicherlich der Dom von Bozen – auch Dom Maria Himmelfahrt genannt. Bereits im 12. Jahrhundert stand hier ein Vorgängerbau im romanischen Stil, das heutige spätgotische Bauwerk entstand um das Jahr 1300. Mit seiner reichen Kultur und den facettenreichen Sehenswürdigkeiten präsentiert sich Bozen als wichtiges Tor zur Region Südtirol – und ein Highlight für alle Italienreisenden, wie bereits Goethe wusste.

Siehe auch  Syrakus - ein Spaziergang durch die Geschichte

Ausflüge – Alpine Natur und Südtiroler Sightseeing

Kalterer See, Südtirol
Der Kalterer See ist ein herrliches Urlaubsziel für die gesamte Familie, Bild: Sigena-S. / shutterstock

Wer in Bozen einkehrt, der befindet sich unmittelbar in der alpinen Region Südtirols – mit all ihren natürlichen Höhepunkten und Wanderwegen. Hier führt auch die Südtiroler Weinstraße mit ihren Weinbergen und ihrer begrünten Naturschönheit entlang. Zu den beliebten Naherholungszielen für Naturfreunde gehört der etwa 20 Kilometer südlich von Bozen gelegene Kalterer See. Der in der letzten Eiszeit entstandene See ist ebenso ein Hotspot für Urlaubserholung wie für den Weinanbau. In der Region befinden sich zudem die beiden idyllisch gelegenen Montiggler Seen. Bozen eignet sich als Ausgangspunkt, die berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Südtirol kennenzulernen – etwa 30 Kilometer südöstlich liegt der idyllische Karersee, das schöne Weindorf St. Magdalena mit seinem Bergpanorama liegt nicht weit vom Stadtkern, auch sind Tagesausflüge zum Pragser Wildsee und weiteren Top-Zielen möglich. Klar ist: Die ganze Schönheit Südtirols entfaltet sich vor den Toren von Bozen.