Mittwoch, August 5, 2020
Start Spanien Balearen Die schönsten Urlaubsorte auf Formentera

Die schönsten Urlaubsorte auf Formentera

Die Insel Formentera liegt etwa neun Kilometer südlich von Ibiza im Mittelmeer und gehört zur Inselgruppe der Balearen. Die Insel ist etwa 19 Kilometer lang und besitzt circa 70 Kilometer Küste. Mit ihren 82 Quadratkilometern Fläche ist Formentera die zweitkleinste bewohnte Insel der Balearen. Tatsächlich leben etwa 12.300 Menschen dauerhaft auf der Insel, aber nur etwa ein Viertel stammt auch von dort.

Bedingt durch den Tourismus hat sich die Einwohnerzahl Formenteras seit den siebziger Jahren und besonders seit der Jahrtausendwende mehr als verdreifacht. Dies lag zunächst an zugezogenen Arbeitskräften und seit den neunziger Jahren vermehrt an Menschen, die sich entschieden haben, dauerhaft auf der Insel zu leben.

Sofern das Innere der Insel nicht landwirtschaftlich, wie etwa für den Weinbau, genutzt wird, wachsen dort Pinienwälder und Wacholder. Auf Formentera wird seit dem 13. Jahrhundert katalanisch gesprochen.

Das Klima auf Formentera

Das Klima auf Formentera ist gemäßigt subtropisch. Mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von über 16 Grad ist Formentera die wärmste Insel der Balearen, aufgrund des geringen Niederschlags allerdings auch die trockenste.

Der Massentourismus der neunziger Jahre hat, wie alle Inseln der Balearen, natürlich auch Formentera geprägt, allerdings längst nicht in dem Ausmaß wie die anderen Inseln. Der rücksichtslose Bauboom, der anderen Inseln seelenlose Betonburgen beschert hat, ist Formentera weitgehend erspart geblieben, die Strände sind nach wie vor fast völlig unverbaut, und die Hotels konzentrieren sich im wesentlichen auf einen einzelnen Ort. Formentera hat sich viel von seiner ursprünglichen Beschaulichkeit erhalten könen. Dies liegt sicherlich auch daran, dass die Insel nur per Schiff erreichbar ist. Dennoch kommen im Jahr etwa 450.000 Passagiere im Fährhafen von La Savina an.

Die Orte auf Formentera sind San Francesc de Formentera, Sant Ferran de ses Roques, Es Cap de Barbaria, Es Pujols, El Pilar de la Mola, La Savina und Es Caló.

San Francesc de Formentera

San Francesc de Formentera
Kleine Kirche in San Francesc de Formentera, Bild: Esther fornas riera / shutterstock

San Francesc de Formentera ist der Hauptort der Insel. Mitunter wird der Ort allerdings auch San Frances Xavier genannt; der spanische Name lautet San Francisco. „Hauptort“ deshalb, weil sich hier das Rathaus, das Hauptpostamt und das Polizeirevier befinden. Eigentlich ist Formentera politisch nicht weiter unterteilt. San Francesc hat etwa 1.400 Einwohner im Ort und circa 1.700 in der Umgebung des Ortes.

In San Francesc gibt es gute Restaurants und auch gute Geschäfte. Außerdem findet hier in der Saison der tägliche Kunstmarkt statt, auf dem nicht nur Kunstgewerbliches und Schmuck, sondern zum Beispiel auch Kleidung und – für „Selbstversoger“ – Wolle angeboten werden.

Sehenswürdigkeiten im Ort sind die Wehrkirche San Francesc Xavier aus dem 18. und die Kapelle Sa Tanca Vella aus dem 14., möglicherweise gar aus dem 13. Jahrhundert. Im Ort gibt es auch ein interessantes Völkerkundemuseum, das „Museu Etnològic“.

In San Francesc de Formentera werden am 25. Juli das Fest des Schutzheiligen der Insel, des heiligen Jakobus (Festa de San Jaume), und am 3. Dezember das Fest des Schutzheiligen des Ortes gefeiert (Festa de Sant Francesc). Etwa drei Kilometer vom Ortszentrum entfernt befindet sich der Hafen La Savina.

Sant Ferran de ses Roques

Der Ort Sant Ferran, auf spanisch San Fernando, liegt direkt östlich von San Francesc. Der Ort selbst hat um die 1.000 Einwohner, weitere etwa 2.000 leben in der Umgebung. San Ferran war in den sechziger Jahren das Zentrum die Hippiekultur auf Formentera. Apropos „Hippiekultur: die kanadische Songwriterin Joni Mitchell hat einen Teil ihres bekannten Albums“Blue“ im Jahr 1970 auf Formentera geschrieben.

Am 30. Mai feiert Sant Ferran die Festa de Sant Ferran, den Gedenktag des Schutzpatrons des Ortes.

El Cap del Barbaria

Cala Saona, Formentera
Der Strand Cala Saona, Bild: Sergio TB / shutterstock

Das „Barbaren-Kap“ ist besonders für seine im wahrsten Sinn des Wortes herausragende Sehenswürdigkeit bekannt, den Leuchtturm auf einem über 100 Meter hohen Kap. Der US-amerikanische Songwriter und heutige Literaturnobelpreisträger Bob Dylan hat in den siebziger Jahren eine Weile im Leuchtturm gewohnt.

Es Pujols

Der Ort Es Pujols ist der Ort, in dem sich der Tourismus auf Formentera konzentriert. Es Pujols hat weniger als 900 Einwohner, aber hier befinden sich fast alle Hotels der Insel und alle für Tourismus relevanten Einrichtungen, wie Restaurants, Bars und Discotheken. Das touristische Nachtleben Formenteras findet sich fast ausschliesslich in Es Pujols. Der Ort liegt an einer fast zwei Kilometer langen Bucht mit dem Strand Playa d’Es Pujols. In der Hauptsaison fahren von Es Pujols aus regelmäßig Linienbusse zu den anderen Orten der Insel.

El Pilar de la Mola

El Pilar ist ein kleiner Ort mit nur etwa 200 Einwohnern. Weitere ungefähr 600 Menschen leben in der Umgebung des Ortes.

Sehenswert im Ort sind eine hübsche, trotz ihres Alters an den Kubismus erinnernde Kirche aus dem 18. Jahrhundert, eine alte Windmühle und besonders ein weiterer Leuchtturm der Insel, der Far de la Mola. Er wurde 1860 errichtet. Hier steht ein Gedenkstein zu Ehren des französischen Schriftstellers Jules Vernes, in dessen Roman „Reise durch die Sonnenwelt“ der Leuchtturm eine Rolle spielt. Der Leuchtturm steht auf einem fast 150 Meter hohen Kap.

Auch in El Pilar de La Mola gibt es während der Touristensaison zweimal wöchentlich einen Kunstgewerbemarkt.

Eine kleine Ortschaft, die zu El Pilar de la Mola gehört, ist Es Caló, der ehemals einzige Hafen von Formentera, bevor der Hafen in La Savina eröffnet wurde. Es Caló hat einen etwa 100 Meter langen und 25 Meter breiten, feinen Sandstrand. Der Hafen selbst ist für Sport- und Fischerboote noch in Betrieb.

Feiertage im Ort sind der 24. Juni, der Johannistag, und der 12. Oktober, der Gedenktag des Ortspatrons Pilar.

La Savina

La Savina, spanischer Name La Sabina, hat etwa 800 Einwohner und beherbergt den Hafen der Insel Formentera. Hier legen die von Ibiza und vom spanischen Festland kommenden Fähren an und ab. Mit dem Far de La Savina hat auch dieser Ort einen sehenswerten Leuchtturm zu bieten.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Beim Ort Es Pujols gibt es auf der Landspitze Punta Prima einen aus dem Mittelalter stammenden Wehrturm. Ebenfalls bei Es Pujols liegt der Salzsee Estany Pudent mit seinen zur Salzgewinnung dienenden Salinen.

Strände auf Formentera

Platja de Migjorn
Platja de Migjorn, Bild: Naeblys / shutterstock

„Migjorn“ ist der Name der Südküste von Formentera. Hier reiht sich über fünf Kilometer Strand an Strand, nur unterbrochen von felsigen Bereichen. Jeder Strand hat seinen eigenen Namen: Mal Pas, Es Ca Marí, Es Racó Fondo, Es Codol Foradat, Es Valencians beach, Es Arenals und Es Copinar. Die beliebtesten Strände sind Ca Mair, Es Arenals und Es Copinar. Da die winterlichen Meeresströmungen die Landschaft hier jedes Jahr umgestalten, können die Strände von Jahr zu Jahr anders aussehen. In dieser Gegend der Insel gibt es zahlreiche Restaurants und Hotels, obwohl die meisten touristischen Einrichtungen sich im Ort Es Pujols befinden.

Der Ort Es Caló hat einen etwa 100 Meter langen und 25 Meter breiten, feinkörnigen Sandstrand. Auch hier finden sich Hotels und Restaurants. Auf einer langen Landzunge nordwestlich von Es Pujols gibt es Strände, der bekannteste ist Platja de Ses Illetes und direkt nahebei der Strand Llevant, weniger bekannt, aber mindestens genauso schön und deutlich ruhiger.

Der Strand Cavall d’en Borràs befindet sich nur etwa zwei Kilometer vom Hafen La Savina entfernt und eignet sich daher mit seinem kristallklaren Wasser auch gut für einen Tagesausflug von Ibiza aus. Der Strand Cala Saona ist vom Cap de Barbaria aus zu erreichen und liegt zwischen zwei Klippen.

Der Strand des touristischen Hauptortes Es Pujols erstreckt sich über eine Länge von 600 Metern. Ein weiterer, nahegelegener und etwas ruhigerer Strand ist Sa Roqueta. An allen Stränden finden sich Restaurants und Hotels, obwohl, es sei noch einmal gesagt, Es Pujols das touristische Herz der Insel Formentera ist. Praktisch überall auf der Insel ist übrigens das Nacktbaden erlaubt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und lassen Sie sich von schönen Reisezielen inspirieren:

Letzte Beiträge

Die schönsten Urlaubsorte auf Malta

Wer es im Urlaub gerne warm und sonnig hat, ist auf Malta genau richtig. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr liegt Malta ganz weit...

Salisbury – die unterschätzte Hauptstadt der Grafschaft Wiltshire

Die englische Kleinstadt Salisbury liegt gut 150 km westlich von London. Bekannt als die Hauptstadt der Grafschaft Wiltshire begeistert die 15.000 Einwohner Stadt durch...

Brisbane: Die Perle an Australiens Ostküste

Es dauerte nicht einmal 150 Jahre seit der Gründung einer einsamen Strafkolonie am Brisbane River bis heute: Brisbane ist eine moderne Stadt, die wegen...

Langkawi – Kleine Insel mit großer Kultur

Langkawi ist Malaysias Urlaubsinsel und noch ein richtiger Geheimtipp. Urlauber, die Entspannung, aber auch Abwechslung suchen, die Thailand bereits kennen oder nicht besuchen wollen,...