• Menu
  • Menu
Kalamaki, Laganas Bucht, Zakynthos
Blick auf die Laganas Bucht, Bild: martinffff / shutterstock

Kalamaki auf Zakynthos

Zakynthos, auch bekannt als Zante, ist eine kleine Insel der Ionischen Inselgruppe in Griechenland mit grünen Bergen und blauen Stränden. Die Insel ist nur etwa 40 km lang und 20 km breit, so dass man nicht viele Tage braucht, um jeden Winkel der Insel zu erkunden. Was die Insel Zakynthos von den anderen Ionischen Inseln unterscheidet, ist das Vorkommen von Meeresschildkröten, die bis zu 1,5 m lang werden können und die Sandstrände dieser Insel als idealen Ort zum Nisten gewählt haben. Es ist recht einfach, sie beim Schnorcheln zu sehen, doch muss man sich bewusst sein, dass sie eine geschützte Art sind. Zakynthos ist zudem noch ein echter Geheimtipp und überzeugt mit wunderschönen Buchten, malerischen Sonnenuntergängen, Gastfreundschaft und Erholung pur.

Beste Reisezeit für Zakynthos

Im Allgemeinen haben alle griechischen Inseln das ganze Jahr über ein sehr gutes Klima, aber um die Hauptattraktionen der Insel, nämlich die Landschaft und die Meeresschildkröten, wirklich genießen zu können, sollten Sie die Insel besuchen, wenn es warm genug ist, um im Meer zu schwimmen, d. h. von April bis Oktober. Die belebtesten Monate sind von Juni bis August, wenn die Insel die meisten Touristen empfängt, vor allem Engländer, und wenn mehr Aktivitäten angeboten werden (einschließlich Nachtclubs und Kneipen, deren Atmosphäre ein wenig an Magaluf auf Mallorca erinnert). Das Schlimme an dieser Jahreszeit ist, dass die Preise steigen und alles überfüllt ist.

Kalamaki

Kalamaki liegt im südlichen Teil von Zakynthos und ist bekannt für seinen riesigen Sandstrand mit warmem, kristallklarem, flachem Wasser, der Teil der Laganas-Bucht ist. Der Strand von Kalamaki ist auch durch die griechische Gesetzgebung geschützt, da er einer der Orte ist, an denen die gefährdete Unechte Karettschildkröte ihre Eier ablegt. Aus diesem Grund ist der Strand von Kalamaki ein Teil des Nationalen Meeresparks von Zakynthos. Kalamaki ist ideal für Familien- oder Romantikurlaube, da es ziemlich nah an Zakynthos-Stadt liegt, aber gleichzeitig ein ruhiger Ferienort mit allen Annehmlichkeiten ist.

Siehe auch  Larnaka – Hafenstadt an der Südküste Zyperns

In Kalamaki können Sie auf der Hauptstraße spazieren gehen, wo sich die meisten Geschäfte und Tavernen befinden, oder Sie mieten sich ein Fahrrad und erkunden den abwechslungsreichen Urlaubsort. In der Nähe der Hauptstraße von Kalamaki gibt es eine Minigolfanlage für alle, während die Abenteuerlustigen auf der Hauptstraße von Kalamaki nach Laganas eine Go-Kart-Bahn finden. Wer gerne reitet, kann in einem eingezäunten Bereich oder am Strand von Kalamaki reiten.

Unvergessliche Erlebnisse in der Nähe von Kalamaki

Obwohl Zakynthos noch eine der touristisch wenig erschlossenen griechischen Inseln und sehr klein ist, bietet sie atemberaubende Strände und Landschaften:

Die Blauen Höhlen, das größte Naturschauspiel auf Zakynthos

Von Agios Nikolaos aus fahren Boote zu den Blauen Höhlen und zum Schiffswrackstrand. Es ist ratsam, die Tour vor 15:00 Uhr zu machen, da die Blauen Grotten direktes Sonnenlicht benötigen, um den Effekt des blauen Wassers zu sehen, ähnlich wie die Grotta Azzurra auf Capri. Eine weitere Möglichkeit, die Höhlen zu besichtigen, ist eine Kajaktour, die vielleicht die beste Option ist und mit Sicherheit am meisten Spaß macht.

Potamitis Windmühle

Zwischen Agios Nikolaos und Kap Skinari liegt eine kleine, wunderschöne Mühle namens Potamitis, die Sie selbstständig mit dem Auto anfahren können. Dort gibt es auch einen Aussichtspunkt und Sie haben die Möglichkeit, ein paar Stufen hinunter zu einem sehr schönen Küstenabschnitt der Insel zu gehen.

Navagio Strand in Zante (Schiffswrackstrand)

Zakynthos, Navagio Bucht, Ionische Inseln
Die berühmte Navagio-Bucht auf Zakynthos, Bild: StockBrunet / shutterstock

Von allen Sehenswürdigkeiten auf Zakynthos ist der bekannteste und meistbesuchte Ort der Insel der Strand von Navagio (der sogenannte „Schiffswrackstrand“). Dieser Strand ist von steilen Wänden umgeben, mit weißem Sand und dem blauesten Wasser, das man sich vorstellen kann (wenn man bedenkt, dass es sich um das Mittelmeer handelt). Und wem das noch nicht genug Abenteuer ist: hier befinden sich auch die Überreste eines Schiffswracks im Sand, der Panagiotis. Eine der Geschichten, die man sich über die Panagiotis erzählt, besagt, dass sie ein Schmugglerschiff war, das 1980 die Türkei mit geschmuggelten Zigaretten für die italienische Mafia verließ. Die griechische Marine verfolgte sie und aufgrund eines Gewitters lief das Schiff in einer flachen Bucht vor der Westküste von Zakynthos (nördlich von Porto Vromi) auf Grund. Die Besatzung verließ das Schiff, um der Verfolgung durch die Marine zu entgehen, und heute liegt das Wrack noch immer an diesem Strand, der „Navagio“ (Schiffswrack) genannt wird.

Siehe auch  Samothraki - Insel mit Granitfelsen

Xigia Strand, das Naturheilbad auf Zakynthos

Der Strand von Xigia ist ein kleiner, malerischer Strand mit Parkplätzen, Sonnenschirmen, Liegestühlen und einer Kantine. Er hat einen sehr ausgeprägten Schwefelgeruch, der aus den nahe gelegenen Höhlen stammt. Durch den Schwefelgehalt im Wasser wird die blaue Farbe des Wassers heller, weniger intensiv und etwas weißlich. Der Strand ist so einzigartig, dass man den unangenehmen Geruch nach faulen Eiern vergisst.

Porto Limnionas Strand

Hierbei handelt es sich um ein natürliches Schwimmbad, das bei Touristen noch nicht sehr bekannt ist. Es ist ein Strand ohne Sand, mit Felsen, ideal zum Springen, Schwimmen, Schnorcheln im türkisfarbenen. Wenn Sie sich lieber im Wasser als im Sand aufhalten, dann ist dieser Strand genau das Richtige für Sie.